WERBUNG

FC Bayern München © FC Bayern
Seitenwechsel

Keil wechselt offenbar von "SZ" zum FC Bayern

 

Christopher Keil, der viele Jahre die Medienseite der "Süddeutschen Zeitung" verantwortete und 2013 ins Investigativ-Ressort wechselte, verlässt laut "Clap" die "SZ" und heuert beim FC Bayern an.

von Uwe Mantel
13.03.2015 - 15:59 Uhr

Christopher Keil, der im Jahr 2013 die Leitung der Medienseite der "Süddeutschen Zeitung" abgegeben hat und sich seitdem der investigativen Recherche widmet, verlässt die "SZ" einem "Clap"-Bericht zufolge. Im April werde er stattdessen beim FC Bayern München die neu geschaffene Position des Leiters Public Affairs übernehmen und solle den Vorstand bei der Gestaltung von gesellschaftlichen Themen unterstützen. "Clap" beruft sich auf gut unterrichtete Kreise, eine offizielle Anfrage beim FC Bayern blieb bislang unbeantwortet.

Bleibt abzuwarten, ob Keil sich länger beim FC Bayern halten wird als Jörg Seewald beim TSV 1860 München. Seewald war im November vergangenen Jahres Leiter der Kommunikationsabteilung bei dem Fußballverein geworden, hatte nach nur drei Monaten aber schon wieder das Handtuch geworfen.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: