YEP! © YEP!
"Kein Zukunftsmodell"

Yep!-Schiene bald nicht mehr bei ProSieben Maxx

 

Das Programmfenster von Yep! wird nur bis Ende Juni im Programm von ProSieben Maxx vertreten sein. Danach will sich der Sender stärker als bisher auf seine Kernzielgruppe konzentrieren. Für Animes ist ein neues Label geplant.

von Alexander Krei
14.05.2015 - 09:54 Uhr

Seit dem Sendestart vor mehr als eineinhalb Jahren ist Yep! ein fester Bestandteil des Programms von ProSieben Maxx. Nun steht das Anime-Programmfenster allerdings vor dem Aus. "ProSieben Maxx stärkt sein Programm am Nachmittag und bleibt die Nummer eins für Anime-Serien im deutschen Free-TV", erklärte Senderchef René Carl gegenüber "kress.de". "Mit neuen Dokus und Serien erhöhen wir die Vielfalt und zeigen mehr frisches Programm in allen Genres."

Gänzlich aus dem Programm sollen die Animes "Pokémon", "Yu-Gi-Oh!", "Naruto Shippuden" und "One Piece" ab dem 1. Juli also nicht verschwinden - für sie wird dem Bericht zufolge das neue Label "Anime-Action" eingeführt. Laut "kress.de" soll dessen Vermarktung SevenOne Media übernehmen, nachdem Yep! sein Anime-Programmfenster bislang selbst vermarktet hat. Mit Markus Disselhoff hatte man sich sogar erst kürzlich einen neuen Leiter für den Bereich Media Sales an Bord geholt (DWDL.de berichtete).

Studio D mit Gottfried Zmeck© DWDL
Gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de zeigte sich Gottfried Zmeck, dessen Mainstream Media AG zusammen mit der m4e AG hinter Yep! steht, mit der Entwicklung nicht zufrieden. Yep! habe "sich nicht so entwickelt, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Zmeck in der Web-TV-Sendung "Studio D", die am Samstag in voller Länge bei DWDL.de zu sehen sein wird. Es sei "wahnsinnig schwer", die junge Zielgruppe unter dem Mantel eines großen Senders zu etablieren, der sich eigentlich an ältere Zuschauer richte. "Da müssen wir einige Dinge umstellen. Das wird bis Jahresmitte sicher der Fall sein", sagte er und betonte, dass das Yep!-Fenster bei ProSieben "kein Zukunftsmodell" sei.

Wie es mit Yep! weitergehen wird, ist derzeit noch offen. Ursprünglich war sogar einmal geplant, einen eigenen Sender zu etablieren - mit dem Start von ProSieben Maxx hatte sich dieses Vorhaben allerdings zunächst erledigt. Ganz überraschend kommt das bevorstehende Yep!-Aus bei ProSieben Maxx jedoch nicht: Bereits zu Beginn des Monats hatte der Sender die werktäglichen Wiederholungen und die Anime-Schiene am Sonntag gestrichen.

Die komplette Ausgabe von "Studio D" mit Gottfried Zmeck sehen Sie am Samstag bei DWDL.de. Darin geht es auch um die Ausrichtung der Spartensender Heimatkanal und Goldstar TV sowie um Vergangenheit und Zukunft des Bezahlfernsehens in Deutschland.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.