Anna Stieblich, Bettina Woernle, Nike Fuhrmann © WDR/Kai Schulz
Schauplatz Dortmund-Hörde

"Phoenixsee": WDR dreht Familienserie im Ruhrpott

 

Nachdem gerade erst "Meuchelbeck" und "Die Mockridges" gestartet sind, präsentiert der WDR nun schon seine nächste neue Serienentwicklung. Die Familienserie "Phoenixsee" thematisiert als Strukturwandel im Ruhrgebiet.

von Uwe Mantel
01.09.2015 - 10:30 Uhr

Der WDR zeigt sich weiterhin aktiv was die Entwicklung in NRW verankerter Serien angeht. Neuester Streich: Die Familienserie "Phoenixsee", die in Dortmund-Hörde angesiedelt ist und die Geschichte zweier ungleicher Familien erzählt. Thematisiert wird der Strukturwandel im Ruhrpott. Auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks ist nämlich kürzlich ein Naherholungsgebiet, der Phoenix See, entstanden. Das sorgt dafür, dass zwei soziale Milieus aufeinandertreffen, die normalerweise nicht miteinander in Berührung kämen: Die Alteingesessenen in der Arbeitersiedlung Hörde und die, die in die neuen Villen am Ufer des Sees gezogen sind.

Familie Neurath lebt schon lange in Hörde, Mike (Felix Vörtler) und Sybille (Anna Stieblich) stammen von hier, arbeiten im Autowerk bzw. in der Bäckerei, ihre Kinder Mats (Moritz Klaus), Timo (Paul Bohse) und Jenny (Antonia Lingemann) wachsen hier auf, gemeinsam mit den neu hinzugezogenen Kindern der Familie Hansmann, Sina (Hannah Schiller) und Fabian (Alvar Julian Götze). Doch Mike muss mit seiner Entlassung rechnen, weil das Werk geschlossen werden soll, Sibylle nimmt einen zweiten Job an. Sie kämen über die Runden, wenn sich Mike nicht auch noch einer Anzeige wegen Schwarzarbeit gegenüber sähe, weil er privat Autos in seiner Garage repariert.

Bei Hansmanns scheint es hingegen gut zu laufen: Birger (Stephan Kampwirth) hat gerade die Wirtschaftskanzlei seines früheren Chefs übernommen, Katharina (Nike Fuhrmann) das neue Haus am See eingerichtet, und sie will wieder studieren. Doch dann erfährt Birger, dass er in die kriminellen Machenschaften seines Ex-Chefs hineingezogen wurde und für ihn alles auf dem Spiel steht. Und so stehen beide Familien vor existenziellen Problemen. Und so unterschiedlich sie sind, sie leben nun in neuer Nachbarschaft zusammen und müssen sich miteinander arrangieren.

Produziert wird "Phoenixsee" von der Eikon West Gesellschaft für Fernsehn und Film mbH. Sechs Folgen werden noch bis zum 21. Oktober in Dortmund, Leverkusen, Köln und Umgebung gedreht. Zu sehen geben soll es die Serie dann voraussichtlich im kommenden Jahr im WDR Fernsehen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.