Lutz Marmor © WDR/Herby Sachs
Begegnung mit Zuschauern und Kritikern

Marmor und Buhrow diskutieren live im Fernsehen

 

Das Erste hat für den 19. Oktober den "ARD-Check" angesetzt. 90 Minuten lang wollen sich ARD-Chef Lutz Marmor und WDR-Intendant Tom Buhrow den Fragen von Zuschauern und Kritikern stellen. Die Moderation übernimmt Sandra Maischberger.

von Alexander Krei
08.09.2015 - 12:52 Uhr

Gerade erst hat die ARD ihren finanziellen Mehrdarf angemeldet - es geht um einen Milliarden-Betrag, der viele Kritiker des öffentlich-rechtlichen Systems auf den Plan rief. Es gibt also viel zu besprechen, wenn der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor und WDR-Intendant Tom Buhrow im Oktober vor laufender Kamera ihren Zuschauern und Kritikern begegnen. 90 Minuten lang werden sie sich im Ersten den Fragen stellen. "Der ARD-Check im Ersten" nennt sich die Sendung, deren Moderation Sandra Maischberger übernehmen wird.

Neu ist die Idee freilich nicht, schließlich wurde Buhrow schon mehrfach im "WDR-Check" auf den Zahn gefühlt. Und auch NDR-Intendant Lutz Marmor nutzte in der Vergangenheit bereits die Gelegenheit, mit den Zuschauern in einen Dialog über das eigene Programm zu treten. Das ZDF hat damit ebenfalls Erfahrungen gesammt und ließ in der inzwischen eingestellten ZDFinfo-Talkshow "log in" häufiger sein Spitzenpersonal auftreten.

Das Erste zeigt den "ARD-Check" am Montag, den 19. Oktober um 21:00 Uhr und damit auf dem eigentlichen "Hart aber fair"-Sendeplatz. Parallel zur Fernsehsendung können wird es möglich sein, über Facebook und Twitter live mitdiskutieren. In der Sendung soll es unter anderem darum gehen, was die ARD mit den Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag macht, ob die Qualität der Radio- und Fernsehprogramme stimmt und wie es um die Glaubwürdigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bestellt ist. Der "ARD-Check" findet im Hamburger Hafen statt und wird rund 150 Zuschauerinnen und Zuschauern vor Ort die Gelegenheit geben, ihre Fragen zur ARD zu stellen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.