Logo: NBC GIGA © NBC GIGA

Giga wird digital: Mit neuer Technik aber geringerer Reichweite

 

Worüber DWDL bereits Anfang des Jahres berichtete, ist nun Realität: Fast sieben Jahre nach dem Start des Internetfernsehens ist der Sender via Astra Digital zu empfangen. Die Mehrheit der bisherigen "Giga"-Zuschauer schaut dabei allerdings in die Röhre.

von Uwe Mantel
18.08.2005 - 16:59 Uhr

Giga wird digital: Mit neuer Technik aber geringerer Reichweite

Logo: NBC GIGASchon zu besten New Economy-Zeiten hat der damalige NBC Europe-Programmdirektor und "Giga"-Gründer Ollie Weiberg von der "Giganisierung des Fernsehens" geträumt. Ein 24 Stunden Programm gefüllt mit Giga-Formaten war allerdings damals nur eine Traumvorstellung.

Nun ist dieser Traum ein Stück weit realistischer geworden: Da die "Giga"-Formate in den Kabelnetzen dem neuen NBC Universal-Sender Das Vierte weichen müssen, schickt man "Giga" nun als eigenen digitalen Fernsehsender über Astra Digital in die Fernsehhaushalte. "Auf diesem Sender kann auch ein Format wie "Giga Real" laufen", sagt NBC Universal-Sprecher Dirk Böhm gegenüber DWDL.

Umstieg von Kabel auf Astra Digital bedeutet Verlust an technischer Reichweite

Die euphorische Nachricht vom "Ausbau der Reichweite", die Giga per Pressemitteilung verbreitete, will jedoch nicht so ganz glaubhaft erscheinen, schließlich werden die Zuschauer, die Giga bislang über das analoge Kabel empfangen haben, künftig den neuen Sender nicht mehr sehen können, sofern sie nicht auf Astra Digital umrüsten. In die angegebene technische Reichweite von 24 Millionen ist dann auch die Reichweite von GIGA Green, das über den neuen Kanal Das Vierte auch weiter via Kabel empfangbar sein wird, mit eingerechnet - die eigentliche technische Reichweite der nur über Astra Digital empfangbaren Sendungen liegt hingegen unter 5 Millionen.

Zu der Schwierigkeit, bisherige Zuschauer der "Giga"-Sendungen für einen Umstieg auf einen Satellitenempfang zu bekommen, äußert sich Böhm realistisch: "Wir sind uns des Problems durchaus bewusst." Eine weitere Verbreitung des neuen Senders auch über die digitalen Kabelnetze hält Böhm grundsätzlich für möglich. Kurzfristig allerdings stehe die Nutzung der neuen Möglichkeiten via Astra Digital im Vordergrund.

"Neue Möglichkeiten": IP Stream und mehr Interaktion

Eine dieser "neuen Möglichkeiten" ist das Anbieten exklusiver Dateninhalte via IP Stream mit 1,25 Mbit. Als erster deutscher TV-Sender wird NBC Giga somit ab Oktober neben dem Fernsehbild auch Dateninhalte über Astra Digital auf die heimischen Computer übertragen. Somit werden laut NBC Giga "Downloads ohne Wartezeiten" ermöglicht.

Mehrmals täglich soll es so möglich sein, ausgewählte Softwarepakete wie beispielsweise aktuelle Demos auf den Computer der Nutzer zu übertragen. Zudem wird der Zuschauer während der Sendung die Kameraperspektive selbst bestimmen können und so beispielsweise entscheiden, ob er mehr Spiel-Sequenzen oder die Moderation sehen will.

Ob das nachmittägliche "Giga"-Format, welches auch weiterhin via Kabel zu empfangen ist, demnächst aus Berlin kommt, wollte Böhm gegenüber DWDL nicht bestätigen. "Wir überlegen derzeit. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen", so Böhm.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.