ARD Logo © ARD
Start schon im April?

ARD plant Gründung einer "Anti-Fake-News"-Einheit

 

In vielen Redaktionen wird derzeit der Umgang mit sogenannten "Fake News" diskutiert. Die ARD plant nun sogar eine eigene "Anti-Fake-News-Einheit", die zunächst bis Ende des Jahres gefälschte Nachrichten aufdecken soll.

von Alexander Krei
20.01.2017 - 08:21 Uhr

Die ARD will in Zukunft offenbar systematisch gegen sogenannte "Fake News" vorgehen. Wie Ulrike Simon vom "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet, gibt es Überlegungen, bei ARD-aktuell in Hamburg eine sogenannte "Anti-Fake-News-Einheit" zu gründen, die täglich in zwei Schichten sämtliche Recherche-Ergebnisse der ARD auf einer zentralen Website veröffentlicht, um gefälschte Nachrichten zu entlarven.

Dem Bericht zufolge könnte es bereits im April losgehen. Nach der Bundestagswahl soll eine Evaluierung stattfinden. "Fake News sind ein ernstzunehmendes und virulentes Thema. Die ARD beschäftigt sich intensiv mit der Frage, wie sie sich dagegen wappnen kann", bestätigte ein ARD-Sprecher. Laut "RND" soll das vorläufige Konzept von ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke entworfen worden sein. In der vorigen Woche war es bereits Thema aller ARD-Chefredakteure.

Aktuell liegt das Thema bei ARD-Chefredakteur Rainald Becker, ehe in der kommenden Wochen die Direktorenkonferenz über das Prokjekt diskutieren soll. Im Februar könnten dann die Intendantin bei ihrer gemeinsamen Sitzung über einen möglichen Start entscheiden. Mit ihren Bemühungen, gegen Fake News vorzugehen, wäre die ARD dann nicht alleine: Gerade erst hatte sich die dpa dem Bündnis "First Draft Coalition" angeschlossen, dem etwa BBC, "Washington Post", Facebook und Google angehören.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.