Sky / Discovery © Sky / Discovery
Nach Verhandlungen in letzter Sekunde

Einigung: Discovery-Sender bleiben bei Sky

 

Nun also doch: Discovery Networks und Sky haben sich in ihren Verhandlungen einigen können - und das auf den letzten Drücker. Die Discovery-Sender in Großbritannien und Deutschland werden damit auch ab Februar weiterhin bei Sky zu sehen sein. Die Bundesliga-Spiele müssen aber erst noch verhandelt werden...

von Timo Niemeier
31.01.2017 - 20:57 Uhr

Es dürften turbulente Tage gewesen sein in den Unternehmenszentralen von Discovery Networks und Sky: Vor rund einer Woche machte Discovery öffentlich, dass seine Sender in Großbritannien und Deutschland schon bald von der Sky-Plattform verschwinden könnten. Grund seien Vertragsverhandlungen, die bis dahin noch zu keinem Ergebnis geführt hätten. Vor allem in Großbritannien lieferten sich die Medienkonzerne einen heftigen Schlagabtausch mit gegenseitigen Vorwürfen. Nun aber ist klar: Discovery und Sky konnten sich doch noch einigen.

Das gaben beide Unternehmen am Dienstagabend bekannt, der Deal gilt für Großbritannien und Deutschland. Demnach werden Discovery Channel, Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD und Eurosport 360 HD auch weiterhin via Sky zu sehen sein. Ausgenommen von der Vereinbarung ist vorerst das Bundesliga-Paket, für das Eurosport die Pay-TV-Rechte erworben hat - hier sollen die Verhandlungen aber "in den kommenden Wochen" fortgeführt werden. Weitere Details zum neuen Vertrag gibt es darüber hinaus vorerst keine. 

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, spricht lediglich von einer "langfristigen Übereinkunft". Aigner-Drews: "Wir haben die 20-jährige Geschäftsbeziehung mit Sky Deutschland immer sehr geschätzt und freuen uns, dass wir uns auf eine Fortsetzung unserer Zusammenarbeit einigen konnten. [...] Die langfristige Übereinkunft mit Sky ist für uns auch ein wichtiger Meilenstein unserer Strategie, auf absehbare Zeit mehr Zuschauern auf mehr Bildschirmen und Plattformen unsere Inhalte anbieten zu können."

Auch bei Sky freut man sich über die Vertragsverlängerung, nennt aber keine weiteren Details. Elke Walthelm, Executive Vice President Programming bei Sky Deutschland, sagt allerdings, dass man Discovery noch einmal einen rund eine Woche alten Vorschlag gemacht habe, diesen habe das Unternehmen schließlich angenommen. "Wir freuen uns, dass Discovery Channel, Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD und Eurosport 360 HD auch in Zukunft über Sky in Deutschland und Österreich empfangbar sein werden. Die Vereinbarung wurde geschlossen, nachdem Discovery unseren Vorschlag akzeptiert hat, den wir Ihnen vor über einer Woche unverändert unterbreitet haben. Dies ist ein sehr gutes Ergebnis für unsere Kunden." Demnach wäre Discovery eingeknickt.

Auch in Großbritannien werden ab Februar weiterhin alle zwölf Sender von Discovery bei Sky zu sehen sein. Susanna Dinnage, Managing Director von Discovery Networks UK, sagt: "Wir danken unseren Millionen Zuschauern und Fans für ihre überwältigende Unterstützung in den vergangenen Tagen. Wir sind gerührt von der Leidenschaft, die die Menschen für unsere Marken empfinden."

Der Paukenschlag in der vergangenen Woche kam relativ überraschend, auch wenn Sky in jüngster Zeit die Zügel bei den Drittsendern immer enger anzog. Discovery Networks betreibt immerhin einige wichtige Marken und hatte sich zuletzt etliche Top-Rechte im Sportbereich gesichert. Ob Sky nun aber auch in Zukunft mit "Alle Spiele, alle Tore" werben kann, werden die Verhandlungen über das Bundesliga-Paket von Eurosport zeigen. Auch die Kurzfristigkeit überraschte: Schon ab Februar hätten die Discovery-Sender verschwinden sollen, wären die Verhandlungen gescheitert. 

Im Interview mit DWDL.de erklärten Susanne Aigner-Drews und Alberto Horta, das Führungsduo des Konzerns in Deutschland, zwar, dass man noch Hoffnungen auf eine Einigung mit Sky habe, dennoch betonten sie auch, einen Plan B in der Tasche zu haben. "Wir sind Plattform-Agnostiker und können keine Einplattform-Strategie fahren. Schon gar nicht dann, wenn sich das Zuschauerverhalten so verändert, wie es derzeit der Fall ist. Inhalte sollen auf jedem Bildschirm und zu jeder Zeit für die User zur Verfügung stehen. Heutzutage muss man sich als Medienunternehmen flexibel aufstellen", so Aigner-Drews damals. Dennoch wäre ein Wegfall der fast fünf Millionen Sky-Abonnenten ein herber Rückschlag für Discovery gewesen.

Hinweis: Zunächst hatten wir an dieser Stelle berichtet, dass die von Eurosport erworbenen Bundesliga-Spiele durch den nun getroffenen Deal auch via Sky zu sehen sein werden. Die Vereinbarung klammert diesen Teil allerdings aus, Discovery will das entsprechende Paket in den kommenden Wochen mit Sky verhandeln. Wir haben den Text angepasst und bitten um Entschuldigung.


Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.