PietSmietTV © PietSmietTV
Twitch-Kanal ist Rundfunk

ZAK beanstandet Let's-Play-Angebot PietSmietTV

 

Der Twitch-Kanal PietSmietTV, auf dem in Dauerschleife sogenannte Let's-Play-Videos zu sehen sind, ist laut der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) zulassungspflichtiger Rundfunk. Bis Ende April müssen die Betreiber einen Zulassungsantrag stellen.

von Timo Niemeier
21.03.2017 - 16:04 Uhr

Schon im Rahmen der chaotisch übertragenden Handball-WM auf der Webseite der DKB hat die ZAK erklärt, dass es heutzutage immer mehr rundfunkähnliche Internet-Streamingangebote gebe, die man künftig stärker prüfen werde. Diese Drohung hat die ZAK nun wahr gemacht und ist dabei ganz offensichtlich auch auf den Twitch-Kanal PietSmietTV gestoßen, bei dem es 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche Let's-Play-Videos zu sehen gibt. Die ZAK hat das Angebot nun beanstandet, der Kanal sei als zulassungspflichtiges Rundfunkangebot einzustufen.

Die Betreiber haben nun bis zum 30. April Zeit, um einen Zulassungsantrag zu stellen. Andernfalls werde das Angebot untersagt, teilt die ZAK mit. Siegfried Schneider, Vorsitzender der ZAK, sagt: "Das Netz ist voll von rundfunkähnlichen Angeboten. Daher sollte es hier zeitnah zu einer Anpassung der Gesetze kommen. Wir brauchen offline wie online gleiche Voraussetzungen für Rundfunkangebote." Solange es die neuen Regelungen nicht gebe, werde man die bestehenden Rechtsgrundlagen anwenden.

Peter Smits, Gründer des Kanals und Geschäftsführer der PietSmiet UG, sagt gegenüber DWDL.de: "Wir haben die Beanstandung der Kommission für Zulassung und Aufsicht zur Kenntnis genommen und erkundigen uns aktuell über die Kosten und damit verbundenen Auflagen einer Rundfunklizenz für unseren Twitch-Kanal PietSmietTV, der einfach unsere Youtube-Videos in Dauerschleife abspielt. Wir verstehen, dass die ZAK nach aktueller Rechtslage so entschieden hat, was nur verdeutlicht, dass eine Anpassung des Rundfunkstaatsvertrags bitter nötig ist."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.