Susanne Aigner Drews & Peter Hutton © Alexander Krei
So laufen Olympia und Bundesliga bei Eurosport

Drei Free-TV-Sender für Olympia, kein Dialog mit Sky

 

In München hat Eurosport seine Pläne für die Olympischen Spiele und die Bundesliga präsentiert. Während man bei Olympia auf die Kraft aller Discovery-Sender setzt, herrscht bei der Bundesliga weiter Ungewissheit: Die Verhandlungen mit Sky stocken.

von Alexander Krei , München
16.05.2017 - 14:11 Uhr

Erst sicherte sich Discovery die Rechte an den Olympischen Spielen, dann folgte auch noch die Fußball-Bundesliga. Keine Frage – das Unternehmen hat in den nächsten Monaten viel vor. Dementsprechend plante Eurosport am Dienstag auch gleich mehr als zwei Stunden ein, um den Medienvertretern die Pläne für die anstehenden Übertragungen vorzustellen. Eurosport-CEO Peter Hutton wollte zunächst allerdings deutlich zu verstehen geben, wie sehr sich der Sender seit der Übernahme durch Discovery verändert hat. "Gesichtslos" sei dieser bis dato gewesen und ohne Identität. Doch das sei jetzt selbstverständlich anders. "Eurosport ist kein pan-europäischer Sender mehr", erklärte Hutton und betonte den lokalen Fokus, der inzwischen zum Tragen kommt.

Was Hutton meint, zeigt sich etwa mit Blick auf die Eurosport-Experten. Zur Riege um Martin Schmitt, Sven Hannawald, Frank Wörndl, Jochen Behle und Michael Greis wird sich auf dreifache Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma gesellen. Sie soll fortan die Eisschnelllauf-Wettbewerbe begleiten. Hinzu kommt Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen, der mit Wintersport zwar bislang erwiesenermaßen nicht allzu viel am Hut hatte, bei den Spielen im südkoreanischen Pyeongchang aber unter anderem im Deutschen Haus als Reporter auf Stimmenfang gehen soll. Dort, aber auch im IBC wird Eurosport mit Studios für die deutsche Berichterstattung vertreten sein. Als Olympia-Moderatoren werden Birgit Nössing und Jan Henkel fungieren, die man von Sky abwerben konnte.

Die Sorge vieler Beobachter, die Olympischen Spiele könnten im kommenden Jahr weitgehend ins Bezahlfernsehen verschwinden, räumte die deutsche Discovery-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews unterdessen schnell aus dem Weg. Stattdessen werde es "mehr Olympia im Free-TV als je zuvor" geben. Möglich wird das, weil Discovery hierzulande neben dem "Herzstück" Eurosport 1 auch seine Spartensender DMAX und TLC zu Sportkanälen umfunktionieren wird. Während der Männerkanal DMAX vor allem die Hochgeschwindigkeits-Events auf dem Eis zeigen wird, soll das Frauen-Pendant TLC zum Fixpunkt für alle Eiskunstlauf-Fans werden.

Bundesliga-Vorberichtstattung auch im Free-TV

Einziges Manko: Durch die Zeitverschiebung werden die Wettbewerbe nachts und vormittags ausgetragen - hier hofft man bei Discovery auf eine rege Nutzung des Eurosport Players. Der Pay-TV-Sender Eurosport 2 soll indes unter anderem vom olympischen Eishockey-Turnier berichten, aber auch Sport abseits von Olympia zeigen – darunter die Bundesliga, in deren Berichterstattung Eurosport im August einsteigen wird, nachdem sich Discovery für die kommenden vier Jahre die Rechte an 45 Bundesliga-Spielen pro Saison gesichert hat, inklusive Supercup und den attraktiven Relegationsspielen. Auch diesbezüglich ließ Eurosport nun weitere Informationen aus dem Sack: Kommentiert werden die Partien von Marco Hagemann und Matthias Stach, die Bundesliga-Fans ebenso wie Moderator Jan Henkel und Experte Matthias Sammer noch aus Sky-Zeiten vertraut sein dürften.

Matthias Sammer© Alexander Krei

 

Sammer zeigte sich in München schon mal gespannt auf seine Rückkehr vor die Kamera. "Wir haben den Anspruch, nicht nur bei den Übertragungen, sondern vielleicht auch bei den Experten besser zu sein als die Konkurrenz", sagte der ehemalige Sportdirektor der Bayern betont selbstbewusst über die Bundesliga-Übertragungen von Eurosport. Beworben wird all das übrigens unter dem Titel "Eurosport Matchday" – so hat der Sender seinen redaktionellen Multi-Plattform-Ansatz getauft, der vorsieht, die Fans zwischen Freitag und Montag mit Live-Spielen und Höhepunkten nicht nur im Fernsehen für die Bundesliga zu begeistern, sondern auch im Netz. Hier wie dort soll dann auch der bisherige Sport1-Reporter Christian Ortlepp in Erscheinung treten.

"Wir betrachten Verhandlungen immer als Dialog."
Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland

Geschickter Kniff: Während die Spiele ausschließlich im Pay-TV gezeigt werden, laufen Vor- und Nachberichterstattung parallel auch beim frei empfangbaren Sender Eurosport 1. Unklar ist bislang allerdings noch, wo genau man die Bundesliga-Partien überhaupt sehen wird, denn nach Angaben von Susanne Aigner-Drews stehen Einigungen bezüglich der künftigen Distribution von Eurosport 2 noch aus – und das gilt auch für Sky, wo all die anderen Bundesliga-Spiele gezeigt werden. "Wir betrachten Verhandlungen immer als Dialog", sagte die Discovery-Chefin, "aber momentan findet ein Dialog von Seiten von Sky nicht statt." Man warte weiter auf Feedback aus Unterföhring. Erklärtes Ziel sei es, auch allen Sky-Abonnenten die Bundesliga-Spiele zugänglich zu machen. Am Ende wird es vermutlich eine Frage des Geldes und des Willens beider Seiten sein.

Angespochen auf einen möglichen Plan, sollte keine Einigung mit Sky erzielt werden, gab sich Aigner-Drews betont gelassen: "Ich würde nicht von einem Worst Case sprechen, denn mit dem Eurosport Player haben wir einen direkten Zugang, den wir allen Fans anbieten können." Ob die Fußball-Fans von dieser Alternative ebenso überzeugt sind wie die Chefin, sei jedoch mal dahingestellt. In diesem Zusammenhang trat die Geschäftsführerin noch einmal dem Eindruck entgegen, auf Sky angewiesen zu sein und verwies auf "realistische Business-Pläne". Klarheit besteht dagegen übrigens hinsichtlich der Vermarktung: Ähnlich wie Sky wird Eurosport bei seinen Bundesliga-Übertragungen auf Werbung setzen – alles andere wäre angesichts der wohl nicht ganz günstigen Rechte aber auch eine ziemliche Überraschung gewesen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Redaktionsvolontär (m/w/d) Film und TV in Hamburg Social Media Redakteur (w/m/d) für "Big Brother 20" in Köln Kameramann/-frau (m/w/d) in Frankfurt am Main Kamera-Volontär (m/w/d) in Unterföhring bei München Aufnahmeleitung-Assistenz in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München Redakteure (w/m/d) Redaktion NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Produktionsleiter (m/w/d) in Köln Cutter/Editor (m/w/d) in Köln Redakteur / Reporter (m/w/d) in Mainz / Frankfurt am Main Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.