Champions League bei Sky und DAZN © Uefa / Sky / DAZN
Sky und DAZN stechen das ZDF aus

Offiziell: Champions League bald nur noch im Pay-TV

 

Nach wochenlanger Hängepartie ist die Entscheidung gefallen: Sky und DAZN werden ab der Saison 2018/19 die Champions League übertragen, das ZDF ist raus. Damit verschwindet der Fußball-Wettbewerb komplett aus dem Free-TV. Was bislang bekannt ist...

von Alexander Krei
13.06.2017 - 11:53 Uhr

Die Entscheidung sollte eigentlich schon vor Wochen fallen, doch die Vergabe der Champions League entwickelte sich zur Hängepartie. Dabei pfiffen die Spatzen schon längst von den Dächern, was jetzt tatsächlich entschieden ist: Das ZDF wird von der Saison 2018/19 an keine Spiele der Champions League mehr übertragen, die sogenannte Königsklasse des Fußballs verschwindet damit erstmals in Deutschland komplett aus dem Free-TV.

Sky Deutschland sicherte sich eigenen Angaben zufolge die Übertragungsrechte für alle Verbreitungswege und wird die Übertragungen der Champions League weiterhin über Satellit, Kabel, IPTV sowie Web und Mobile - also via Sky Go und Sky Ticket - anbieten. Darüber hinaus wird die Perform Group ihre Spiele als Sublizenznehmer über ihren noch jungen Streaming-Dienst DAZN verbreiten. Die Vereinbarung gilt bis einschließlich der Saison 2020/21.

Wie sich beide Seiten die Rechte aufteilen, wurde zunächst nicht bekannt. Sky lässt lediglich mitteilten, dass man alle weiteren Einzelheiten "rechtzeitig vor Beginn der neuen Rechteperiode" bekanntgeben will - das kann also theoretisch noch ein Jahr dauern. "Wir sind mit dem Ausgang der Rechte-Ausschreibung sehr zufrieden. Sky ist und bleibt damit auch in den kommenden vier Jahren die Heimat der UEFA Champions League in Deutschland und Österreich", sagte Carsten Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Sky Deutschland, am Dienstag.

James Rushton, Mitglied der Geschäftsführung der Perform Group & CEO von DAZN, zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Wir sind extrem stolz, die UEFA Champions League ab der Saison 2018/2019 auf DAZN anbieten zu können. Dieses Recht ergänzt unser Live-Angebot an europäischem Spitzenfußball perfekt. Dazu erleben Fans bei DAZN die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live sowie umfassende Highlights aller Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga. Dabei bleibt DAZN seiner 'Fans first' Philosophie treu - ein niedriger monatlicher Preis, jederzeit monatlich kündbar."

"Klar definierte Obergrenze"

Verlierer des Rechte-Pokers ist das ZDF, das die Spiele der Champions League in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg ausgestrahlt hat. Höhepunkt war das Finale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München, das vor vier Jahren mehr als 21 Millionen Zuschauer gesehen hatten. Aber auch in der zurückliegenden Saison waren die Übertragungen mit im Schnitt fast sieben Millionen Zuschauern ein voller Erfolg - vor allem aber halfen die Fußballspiele dem Sender, das begehrte junge Publikum zuzuführen. Hier werden künftig andere Lösungen gefragt sein.

ZDF-Intendant Thomas Bellut
© ZDF/Benno Kraehahn
Entsprechend enttäuscht zeigt sich ZDF-Intendant Thomas Bellut (Foto) über die Entscheidung der UEFA: Man hätte die Champions League auch gerne weiterhin gezeigt, daher habe man ein "sehr gutes Angebot" abgegeben. Bellut weiter: "Als beitragsfinanzierter Sender gab es dafür allerdings eine klar definierte Obergrenze. Wir sind auch ohne die Rechte wettbewerbsstark und haben Alternativen. Anstelle der Übertragungen können wir künftig in andere hochwertige Programmangebote investieren." Für die Fußballfans sei die Verlagerung der Champions League in das Pay-TV aber eine schlechte Nachricht, so Bellut. "Europäischer Spitzen-Fußball wird zu einem exklusiven Angebot für deutlich weniger Zuschauer als bisher."

Für die UEFA ist der Schritt indes nicht ganz ohne Risiko, immerhin dürften die Sponsoren ein großes Interesse daran haben, eine möglichst breite Zuschauergruppe zu erreichen - mit dem Verschwinden ins Bezahlfernsehen werden die bisherigen Reichweiten ganz sicher nicht mehr erzielt werden können. Das wird sich der europäische Fußballverband teuer bezahlen lassen. Wie viel Geld Sky und DAZN für die Champions League überweisen werden, ließen alle Seiten bislang allerdings offen.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Volontär/in Communications & PR in München Praktikanten (m/w) Production SPORT1 in Ismaning bei München General Manager // VICE Digital (m/w) Sales in Berlin Multimedia-Redakteur bei TECHBOOK mit Schwerp. Digital u. Technik (m/w) in Berlin Freelancer Marketing Eurosport (m/f) in München Technical Operations Support Engineer (w/m) in Berlin Medienmanager (m/w) Mack Media in Rust Tontechniker (m/w) in Berlin License and Contracts Manager (m/w) in München Redakteur/in in Köln Redaktionsassistent/in in Köln Sekretär/in in Köln Sendetechniker / Mediengestalter / Sendeingenieur (m/w) (CBC) in Grünwald bei München Redakteur (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin VJ-Redakteur (m/w) Redaktion Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Social Media / Digital Manager (m/w) in München Sendeablaufplaner (m/w) in München Praktikum Kostümabteilung Produktion Scripted Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Motiv-Aufnahmeleitung (m/w) (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Festangestellte Cutter FCPX in Vollzeit (m/w) in Berlin Mediengestalter-/in Bild und Ton in München Junior Redakteur (m/w) in Berlin Redakteur (m/w) Bereich Fiction (RTL Television) in Köln Produktionsassistenz Produktion "Ninja Warrior Germany" (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Assistenz Kostüm Produktion Scripted Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Vertriebsassistent / Booker (m/w) in Köln Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin Aufnahmeleiter (m/w) Produktion Doku-/Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: