Jörg Rheinländer, Harald Kieffer © hr/Andreas Frommknecht/Ben Knabe
Personalien und Jahresabschluss

hr: 2 Nachfolger für TV-Chefredakteur Alois Theisen

 

Zum 31. August verabschiedet sich hr-Fernsehchefredakteur Alois Theisen in den Ruhestand. Seine Aufgaben werden künftig auf zwei Personen verteilt: Jörg Rheinländer kümmert sich crossmedial um Hesseninformation, Harald Kieffer um Politik und Zeitgeschehen im TV

von Uwe Mantel
30.06.2017 - 20:48 Uhr

Der Hessische Rundfunk hat die Nachfolge für Alois Theisen geregelt, der sich am 31. August als Fernsehchefredakteur des hr in den Ruhestand verabschiedet. Zum 1. August übernimmt Jörg Rheinländer die Leitung des neu geschaffenen, nun crossmedial aufgestellten Programmbereichs "Hesseninformation". Darin werden die Programmangebote von Fernsehen, Radio und Online, die über Hessen berichten, redaktionell zusammengefasst. "Jörg Rheinländer ist ein erfahrener Journalist und ein ausgewiesener Hessenkenner", so Fernsehdirektorin Gabriele Holzner. Rheinländer begann seine Karriere 1992 als „Hessenschau“-Reporter, leitete dann die Nachrichtenredaktion im hr-fernsehen, anschließend das Fernsehstudio Kassel. Bevor er 2012 als ARD-Korrespondent ins Studio Madrid wechselte, war er Chef der "Hessenschau".

Neuer Leiter des Programmbereichs "Fernsehen Politik und Zeitgeschehen" wird Harald Kieffer. Er verantwortet vom 1. September an die Dokumentationen für ARD und hr-fernsehen, die trimediale Sportredaktion, das Studio Wiesbaden, die Wirtschaftsredaktion, das ARD-Börsenstudio sowie ARD-aktuell. Derzeit leitet Kieffer das Programm-Management hr-fernsehen. „Damit übernimmt ein erfahrener Manager die Aufgabe, Schritt für Schritt zentrale Informationsbereiche in die Zukunft zu führen“, so Fernsehdirektorin Gabriele Holzner. Von 2008 bis 2010 leitete Kieffer die Fernseh-Programmgruppe „Familie, Bildung und Service“. Vor seinem Wechsel zum hr im Jahr 2008 war er Abteilungsleiter „Regionale Information“ beim SWR-Landessender Rheinland Pfalz.

Unterdessen hat der Rundfunkrat des hr den Jahresabschluss 2016 genehmigt. Anders als in der Haushaltsplanung angenommen, fiel doch kein Defizit an, sondern ein Überschuss von 29,5 Millionen Euro. Das ist allerdings vor allem auf einen Einmaleffekt zurückzuführen, nämlich die aufgrund einer gesetzliche Veränderung vorgenommene Neubewertung der Altersversorgung. hr-Intendant Manfred Krupp erklärt daher: "Der positive Haushaltsabschluss 2016 ist auf den ersten Blick erfreulich, die Lage weiterhin ernst." Um zukunftsfähig zu bleiben, setze der hr auf den auf ARD-Ebene eingeleiteten Strukturprozess: "Wir sind dabei, unsere Arbeitsabläufe von Grund auf zu verändern, um Luft zu schaffen für unseren Programmauftrag. Das ist der Weg von einer nicht rechtsfähigen Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Landesrundfunkanstalten hin zu einem integrierten föderalen Medienverbund."

Auch der SWR-Rundfunkrat hat den Jahresabschluss 2016 genehmigt. Dort fiel anders als beim hr ein negatives operatives Ergebnis in Höhe von -32,3 Millionen Euro an, das allerdings recht genau dem im vergangenen Jahr vorgelegten Wirtschaftsplan entspricht. Der Verwaltungsratsvorsitzende sprach von einer "Punktlandung trotz bilanzieller Einmaleffekte".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.