PŸUR © Tele Columbus
Änderungen auch bei den Paketen

Rebranding angekündigt: Aus Tele Columbus wird PŸUR

 

Radikaler Schnitt bei der Tele Columbus Gruppe: Der Kabelnetzbetreiber schafft unter dem Namen PŸUR einen einheitlichen Auftritt für seine verschiedenen Angebote. Zudem wird es Änderungen bei den angebotenen Paketen geben.

von Timo Niemeier
31.08.2017 - 13:40 Uhr

Die Tele Columbus Gruppe hat angekündigt, ihre Produkte künftig unter dem Namen PŸUR anbieten und vermarkten zu wollen. Neben Tele Columbus gehören ja auch primacom, HL komm und pepcom zum Konzern. Sie alle werden nun unter den Namen PŸUR gebündelt. Der Name Tele Columbus wird nach und nach vom Markt verschwinden. Die Firmierung und das Rechtsverhältnis bleiben bestehen - die Tele Columbus AG ist von den Änderungen also nicht betroffen.

"Klarheit, Transparenz und Fairness werden alle Produkte und Dienstleistungen von PΫUR auszeichnen", sagt Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus Gruppe. "Wir selbst sind vom vielen Kleingedruckten, das in unserer Branche üblich ist, genauso genervt wie unsere Kunden. Also schaffen wir es so weit wie möglich ab", ergänzt Chief Marketing Officer Tobias Schmidt. In der Kommunikation sowie bei den Produkten will man den Kunden auf Augenhöhe begegnen, kündigen die beiden Manager an.

Zudem ruft PΫUR eine Produkt-Revolution aus. "Die Welt der Medien und Telekommunikation sei nicht nur bunt und vielfältig, sondern für Kunden auch unübersichtlich geworden", heißt es vom Unternehmen. Man selbst wolle das nun durchbrechen. Herzstück des neuen Portfolios werden monatlich kündbare Tarife sowie reine Internetprodukte sein. Bislang sind die meisten Kabelnetzbetreiber darauf aus, ihre Kunden möglichst lange zu binden. PΫUR versucht sich jetzt an dem Ansatz, den man schon von diversen Streaming-Diensten kennt. Das neue Design soll Einfachheit und Klarheit symbolisieren, durch die verschiedenen Farben will man die vielfältigen Möglichkeiten des Internets abbilden.

Auffällig ist der Name PΫUR natürlich vor allem durch das Y mit dem Doppelpunkt. "Dieser historische Buchstabe war einst Bestandteil der deutschen Schriftsprache und wird durch PΫUR zu neuer Bekanntheit kommen." Entwickelt wurden der neue Markenauftritt und das Produktkonzept mit Unterstützung der Kreativagentur Foundry (Zürich/Berlin), der auf Markenimplementierung spezialisierten VIM Group (Amsterdam/Frankfurt) und der Unternehmensberatung McKinsey. 

Sichtbar wird die neue Marke PΫUR bereits ab Oktober in den Regionen von Tele Columbus und primacom in Nord-, West- und Ostdeutschland. Die pepcom-Gruppe ist vor allem im Süden und in der Mitte Deutschlands aktiv, hier soll die Umstellung ab dem ersten Quartal 2018 erfolgen. Wie der Konzern bereits angekündigt hat, kommt Timm Degenhardt zum 1. September neu in den Konzern und stößt zum Vorstand hinzu. Im Februar wird er Ronny Verhelst als CEO nachfolgen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.