ARD-Programmdirektor Volker Herres © ARD/WDR/Herby Sachs
Unterhaltungsformate gesucht

Herres: "Kreative Ideen sind herzlich willkommen"

 

ARD-Programmdirektor Volker Herres wünscht sich für den späten Dienstagabend ein neues Unterhaltungsformat, doch an guten Ideen mangelt es derzeit offenbar. In der "SZ" verteidigte er zudem die Krimi-Offensive des Ersten am Donnerstag.

von Alexander Krei
20.09.2017 - 19:29 Uhr

Gerade erst haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD den Vertrag von Programmdirektor Volker Herres verlängert - anders als üblich nicht um fünf, sondern nur um drei Jahre (DWDL.de berichtete). Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" macht Herres jetzt deutlich, dass ihm keine Situation begegnet ist, in der seine Wiederwahl infrage gestellt wurde. "Wir reden sehr offen über Dinge, die uns gefallen oder nicht gefallen. Ich bin ja auch nicht immer mit allem glücklich, was die Landesrundfunkanstalten so produzieren", sagte Herres. "Es gibt außerdem unterschiedliche Orientierungen, manchen ist der Marktanteil wichtiger als anderen. Aber klar: Wenn man von allen nur beklatscht werden will, wäre man auf dem Posten verkehrt."

Dass Das Erste regelmäßig hinter dem ZDF liegt, stört ihn offensichtlich nicht. "Das ZDF hat sein Programm sehr konsequent auf Marktanteilsoptimierung ausgerichtet. Wir sind sehr viel kompromissbereiter, Dinge zu machen, von denen wir wissen, dass sie nicht die ganz hohen Quoten erzielen werden. Nehmen sie die NSU-Trilogie. Ich finde die Filme großartig. Es war aber auch klar, dass das kein großer Quotenerfolg wird. Dann hätten wir die NSU-Geschichte als Thriller erzählen müssen. Wäre mit mir nicht zu machen gewesen." Quote und Qualität würden sich letztlich aber nicht ausschließen, betont der Programmdirektor und zieht eine Formel der BBC heran: "Make the good popular and the popular good! Das ist unsere Aufgabe."

Dass die ARD nun zusätzlich zum "Tatort" donnerstags gleich 14 Kommissare im Einsatz hat, mag mancher aber wohl doch eher als Schritt Richtung Quote erachten. "Krimi ist im Fernsehen eine sichere Bank", räumt Volker Herres in der "SZ" ein. "Aber, und das ist mir wichtig, wir machen keine Monokultur. Wir haben einen Anspruch im Fiktionalen, dramaturgisch und formal ein großes Spektrum anzubieten." Mit Blick auf Unterhaltungsshows würde sich Herres jedoch mehr Abwechslung wünschen, zumal derzeit sogar ein prominenter Termin frei ist: "Wir haben im Moment einen Platz am Dienstag um 22:45 Uhr, der nach der Reduzierung der politischen Talks fast nur mit Wiederholungen bespielt wird. Das wäre ein guter Platz, um Neues auszuprobieren. Kreative Ideen sind herzlich willkommen." Vorstellen kann sich der ARD-Programmdirektor hier etwa "ein unterhaltsames Gesprächsformat" im Stile von "NDR Talkshow" oder "3 nach 9". Herres: "Talks müssen ja nicht immer nur politisch sein."

Mit Blick auf das seit Jahren schwache Abschneiden Deutschlands beim Eurovision Song Contest gibt sich Herres realistisch. Das sei "bedauerlich, aber es ist offenbar schwer geworden, Künstler zu finden, die europäisch überzeugen", sagte er. Und mit einem Augenzwinkern: "Ganz ehrlich gesagt will ich in meiner Amtszeit gar nicht so unbedingt noch mal gewinnen, denn dann ist man im nächsten Jahr Gastgeber, und das ist teuer."

Teilen

Kommentare zum Artikel

Volontär (m/w) in Hamburg On Air Designer (m/w) in München Redakteur Entwicklung (m/w) in Köln oder Berlin Product Manager (m/f) in Wals-Siezenheim Studentische Aushilfe (m/w) Vertrieb Home Entertainment (Universum Film) in München Sendetechniker / Mediengestalter / Sendeingenieur (m/w) (CBC) in Grünwald bei München Redakteure (m/w) Redaktion Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Personaldisponent / Personalsachbearbeiter (m/w) in München Studentische Hilfskraft (Grafik/Design) in Köln Studentische Hilfskraft (Webdesign/Programmierung) in Köln Junior Motion Designer/in in München Cutter (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteur (m/w) in Berlin Personal Assistant EVP Operations (m/w) in Unterföhring bei München Chef vom Dienst (m/w) in München Verkaufsmanager (m/w) (IP Deutschland) in München Sales Coordinator, International Distribution in München Teamassistenz (m/w) in Teilzeit in Berlin Highlight Operatoren (m/w) Postproduktion (CBC) in Köln Assistenz Kostüm (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Redakteur / Reporter (w/m) für die Redaktion "17.30 SAT.1 LIVE" in Mainz / Frankfurt am Main Postproduktions-Experte (m/w) in München Produktionsleiter (w/m) in Köln Festangestellte Cutter FCPX in Vollzeit (m/w) in Berlin Redaktionsleiterin Lizenz- und Programmplanung (m/w) in Leipzig Junior Redakteur (m/w) in Berlin (Junior) Datenbanktechnologe/Data Engineer (m/w) (CBC) in Köln Redakteur(in) für den Bereich Programm in München Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: