Facebook © Facebook
"30 Tage Urlaub"

Facebook sperrt Sonneborn wegen "Titanic"-Posting

 

Weil Martin Sonneborn, der für die Satire-Partei "Die Partei" im EU-Parlament sitzt, ein "Titanic"-Posting teilte, das indirekt zum Mord am österreichischen Politiker Sebastian Kurz aufruft, ist er jetzt offenbar von Facebook gesperrt worden. Seine Reaktion fiel wie erwartet bissig aus.

von Alexander Krei
18.10.2017 - 14:11 Uhr

Der Satiriker Martin Sonneborn ist offenbar bei Facebook für den Zeitraum von 30 Tagen gesperrt worden. Das erklärte Sonneborn, der zugleich "Titanic"-Herausgeber und EU-Abgeordneter der Partei "Die Partei" ist, auf seinem Twitter-Account. "Lustig, wegen Aufruf zum Mord wird man bei Facebook 30 Tage gesperrt", schrieb Sonneborn am Dienstag. Ein offizielles Statement des sozialen Netzwerks über die Hintergründe liegt bislang nicht vor.

Grund für die Sperre ist allerdings offenbar ein umstrittenes Posting der Satire-Zeitschrift "Titanic", das Sonneborn kürzlich auf seiner Seite geteilt hatte. Das Bild zeigt den österreichischen Wahlsieger Sebastian Kurz, versehen mit den Worten: "Zeitreise in Österreich. Endlich möglich: Baby-Hitler töten!".

Auf der "Titanic"-Website meldete sich Sonneborn inzwischen gewohnt sarkastisch zu Wort: "Ich bin mir keiner Schuld bewusst, habe nur ganz normal zur Ermordung des österreichischen Thronfolgers aufgerufen. Jetzt mache ich erst mal 30 Tage Urlaub", wird der Satiriker dort zitiert. Chefredakteur Tim Wolff hält die Sperrung des "Titanic"-Herausgebers indes für einen "Anschlag auf einen demokratisch gewählten Politiker".

In Österreich hat das Bild mit Sebastian Kurz und dem Fadenkreuz in den vergangenen Tagen ebenfalls bereits Ärger nach sich gezogen. Wie die Tageszeitung "Der Standard" berichtete, wurde das Foto von der Polizei Wien an das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung übermittelt worden. Die Ermittlungen laufen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.