WERBUNG

Tatort: Auge um Auge © MDR/Wiedemann & Berg/Gordon Muehle
"Lammerts Leichen"

MDR verlängert den Dresdener "Tatort" mit Webserie

 

Erstmals in der langen Geschichte des Krimis bekommt der "Tatort" ein Spin-Off: Der Mitteldeutsche Rundfunk verlängert seinen noch jungen Dresdener "Tatort" mit einer Webserie rund um den Gerichtsmediziner Dr. Falko Lammert. Los geht's schon in Kürze.

von Marcel Pohlig
22.10.2017 - 10:50 Uhr

Der "Tatort" bekommt ein kleines Schwesterchen. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat erstmals ein Spin-Off zur Krimi-Reihe entwickeln lassen und greift dabei auf seinen noch recht jungen "Tatort" aus Dresden zurück. Zentrale Figur des Spin-Offs wird der Gerichtsmediziner Dr. Falko Lammert, der auch im Spin-Off von Peter Trabner gespielt wird, sein. "Lammerts Leichen" wird vorerst nur im Web zu sehen sein, soll nach Angaben der "Bild am Sonntag" aber später auch im TV gezeigt werden. Entwickelt wurde "Lammerts Leichen" von Ralf Husmann, vielen wohl vor allem bekannt als Autor der Serie "Stromberg". Husmann schrieb allerdings auch schon Fälle für den Dresdener "Tatort", womit sich der Kreis wieder schließt.

Angekündigt sind zunächst sechs Folgen, die als Web-Serie auch relativ kurz ausfallen werden. Nur fünf Minuten soll eine Folge von "Lammerts Leichen" dauern. "Trotzdem wollte ich eben keine Sketche schreiben, sondern Mini-Dramen, die idealerweise auch noch komisch sein sollten", erklärt Husmann seien Vorgehensweise. "Es ist ein bisschen wie beim Speed-Dating in der Pathologie: Man hat nicht viel Zeit für einen ersten Eindruck und will es trotzdem interessant machen." Die Idee, ein Spin-Off zu kreieren, findet der Autor und Regisseur "logisch, denn Dr. Lammert ist natürlich der Arzt, dem die Toten vertrauen, auch außerhalb des Tatorts."

Die Pathologie bietet Falko Lammert in "Lammerts Leichen" einen optimalen Rückzugsort auf der Flucht vor der verrohten Welt und seiner anstrengenden Familie. Mit viel schwarzem Humor kann er seinen Toten stundenlang seine Sicht auf die Dinge erklären, während er sie untersucht und über ihr Schicksal sinniert. Zugleich ist er den Mordopfern näher als jeder andere und wird so zum Verbindungsmann zwischen dem Dies- und dem Jenseits. In jeder Folge geht es um Lammert und einen Toten. Der MDR verspricht "kleine, böse, schwarzhumorige, lustige Storys aus der Dresdener Pathologie". Starten wird das Projekt am 6. November auf den Webseiten des "Tatorts". Der nächste "Tatort" aus Dresden läuft wenige Tage später am 12. November im Ersten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.