WERBUNG

Mediengruppe RTL Deutschland © MG RTL
Das Ende der Output-Deals mit Hollywoodstudios?

Zeitenwende im Einkauf: RTL lässt Sony-Deal auslaufen

 

Nach fünf Jahren ist Ende Dezember Schluss: RTL wird seinen Output-Deal mit Sony Pictures Television nach DWDL.de-Informationen nicht verlängern. ProSiebenSat.1 hat auch kein Interesse. Ist das der Anfang vom Ende der großen Output- und Volumendeals mit Hollywood?

von Thomas Lückerath
25.10.2017 - 23:00 Uhr

Zum 31. Dezember 2017 endet der seit 2013 laufende Output-Deal zwischen Sony Pictures Television und der Mediengruppe RTL Deutschland (MG RTL) - und nach Informationen des Medienmagazins DWDL.de haben die Kölner den Vertrag mit Sony nicht verlängert. Damit verlieren RTL, Vox und Co. den automatischen Erstzugriff auf alle neuen Kinofilme des Hollywoodstudios sowie die neuen Sony-Serien ab der kommenden Pilot-Season.

Bemerkenswert wird diese Nachricht durch die Tatsache, dass auch Konkurrent ProSiebenSat.1 nach DWDL.de-Informationen kein Interesse an einem Output- oder Volumendeal mit Sony Pictures Television hat. Es ist ein unmissverständliches Signal: Hollywood zieht nicht mehr so wie früher; zumindest bei den großen werbefinanzierten Fernsehsendern. Mehrere Serien-Hoffnungen der vergangenen Jahre haben die Quoten-Erwartungen nicht erfüllt.

So kommt es jetzt zum Ende eines sehr lange währenden Duells zwischen Köln und Unterföhring. Für mehr als 20 Jahre haben sogenannte Output- oder Volumen-Deals das Geschäft der großen Hollywoodstudios im deutschen TV-Markt dominiert. Sie sicherten den Sendergruppen entweder Zugriff auf neue Serien und Filme (Output-Deal) oder eine gewisse Anzahl neuer Produktionen (Volumen-Deal).

Im Wettstreit um den Zugang zu den neuesten Serienproduktionen und Kinofilmen der amerikanischen Traumfabrik haben sich die beiden großen privaten Sendergruppen in Deutschland, die Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 TV Deutschland, stets gegenseitig die Deals mit den Studios  abgejagt. Bis jetzt.

Der Programmeinkauf der Mediengruppe RTL Deutschland liegt in den Händen von Jörg Graf, Chief Operating Officer Program Affairs. Seine Entscheidung, den Deal mit Sony nicht zu verlängern, passt zur Strategie, die zuletzt aus allen öffentlichen Aussagen von Verantwortlichen der Kölner Sendergruppe herauszuhören waren: Man wolle weniger auf Hollywood und dafür mehr auf deutsche Eigenproduktionen setzen.

Für den bisherigen Partner Sony Pictures Television kann die Beendigung der Zusammenarbeit deshalb kaum eine Überraschung sein. Offiziell will man sich bei Sony nicht äußern, aber niemand lässt dort den Kopf hängen. Dank neuer Plattformen, immer vielfältigeren Verwertungsfenstern und immer spezielleren Serienprojekten (die zuletzt selten Mainstream genug für die großen werbefinanzierten Fernsehsendern waren), macht man sich Hoffnung, im Einzelverkauf Serien passgenauer im deutschen Markt platzieren zu können.

Schließlich kam es in der Vergangenheit auch nicht selten vor, dass an RTL aber auch ProSiebenSat.1 im Paket verkaufte Serien lange liegen blieben, weil sie automatisch mitgekauft aber nicht unbedingt gewollt wurden. Der gezielte Einzelverkauf von TV-Serien auf dem Weltmarkt ist übrigens nicht ungewöhnlich. Es ist eher so, dass der deutsche Weg der Output-Deals all die Jahre die besondere Ausnahme war.

Dass die Mediengruppe RTL Deutschland ihren Sony-Deal nicht fortführt und damit in Hollywood einzig noch mit NBC Universal einen laufenden Deal hat, ist die eine Seite der Medaille. Dass aber auch bei ProSiebenSat.1 der Appetit auf mehr US-Ware vergangen ist, die zweite Seite. Berücksichtigt man den erbitterten Wettbewerb um Hollywood der vergangenen 20 Jahre, ist dies zweifelsohne ein Vorbote einer Zeitenwende im Programmeinkauf US-amerikanischer Lizenzware.

Über den Autor

Thomas Lückerath ist Gründer und Chefredakteur des Medienmagazins DWDL.de. Hatte schon viereckige Augen, bevor es Bingewatching gab. Liebt Serien, das Formatgeschäft und das internationale TV-Business. Ist mehr unterwegs als am Schreibtisch.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Volontär (m/w) in Hamburg On Air Designer (m/w) in München Redakteur Entwicklung (m/w) in Köln oder Berlin Product Manager (m/f) in Wals-Siezenheim Studentische Aushilfe (m/w) Vertrieb Home Entertainment (Universum Film) in München Sendetechniker / Mediengestalter / Sendeingenieur (m/w) (CBC) in Grünwald bei München Redakteure (m/w) Redaktion Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Personaldisponent / Personalsachbearbeiter (m/w) in München Studentische Hilfskraft (Grafik/Design) in Köln Studentische Hilfskraft (Webdesign/Programmierung) in Köln Junior Motion Designer/in in München Cutter (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteur (m/w) in Berlin Personal Assistant EVP Operations (m/w) in Unterföhring bei München Chef vom Dienst (m/w) in München Verkaufsmanager (m/w) (IP Deutschland) in München Sales Coordinator, International Distribution in München Teamassistenz (m/w) in Teilzeit in Berlin Highlight Operatoren (m/w) Postproduktion (CBC) in Köln Assistenz Kostüm (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Redakteur / Reporter (w/m) für die Redaktion "17.30 SAT.1 LIVE" in Mainz / Frankfurt am Main Postproduktions-Experte (m/w) in München Produktionsleiter (w/m) in Köln Festangestellte Cutter FCPX in Vollzeit (m/w) in Berlin Redaktionsleiterin Lizenz- und Programmplanung (m/w) in Leipzig Junior Redakteur (m/w) in Berlin (Junior) Datenbanktechnologe/Data Engineer (m/w) (CBC) in Köln Redakteur(in) für den Bereich Programm in München Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: