Frankfurter Rundschau © Kröcher / (CC)
Neuer Eigentümer für Mediengruppe Frankfurt

Bestätigt: Fazit verkauft "FR" und "FNP" an Ippen

 

Nachdem zuvor schon mehrere Medien darüber spekuliert hatten, kommt nun die Bestätigung von der Fazit-Stiftung: Die Mediengruppe Frankfurt mit Titeln wie der "Frankfurter Rundschau" und der "Frankfurter Neue Presse" wird verkauft.

von Timo Niemeier
09.02.2018 - 12:01 Uhr

Die Mediengruppe Frankfurt hat eine neue Heimat: Die Fazit-Stiftung hat den Verlag an die Zeitungsholding Hessen (ZHH) verkauft, deren Eigentümer ist die Ippen Mediengruppe sowie die MDV-Mediengruppe. Zur Mediengruppe Frankfurt gehören neben der "Frankfurter Rundschau" und der "Frankfurter Neue Presse" auch das Anzeigenblatt "Mix am Mittwoch", die Vermarktungsgesellschaft RheinMain.Media, die Digitalagentur Rhein-Main.Net und die Frankfurter Societäts-Druckerei.

Bereits am Donnerstagabend berichteten einige Medien über den bevorstehenden Verkauf, nun hat die Fazit-Stiftung diesen bestätigt. Bereits im vergangenen Oktober wurde bekannt, dass die Fazit-Stiftung, auch Eigentümerin der "FAZ", neue Möglichkeiten für die Mediengruppe Frankfurt auslotet. Der Verkauf muss noch vom Kartellamt bestätigt werden, entsprechende Anträge werden nun gestellt.

"Mit der Zeitungsholding Hessen haben wir einen starken Partner gefunden, der über eine sehr gute Basis zur Zukunftssicherung und Weiterentwicklung unserer regional ausgerichteten Titel ‘Frankfurter Neue Presse’ und ‘Frankfurter Rundschau’ verfügt", sagt der Vorsitzende des Kuratoriums der Fazit-Stiftung, Andreas Barner. Man halte nun den richtigen Zeitpunkt für gekommen, um die Zukunft der Mediengruppe Frankfurt auf eine "mittel- und langfristig bessere Entwicklungsgrundlage zu stellen, als es die Fazit-Gruppe mit ihren Beteiligungen, allen voran die ‘FAZ’, auf Dauer gewährleisten kann". Man fokussiere sich mit der "FAZ" nun auf eine nationale Strategie.

Die "Frankfurter Rundschau" erscheint erst seit Anfang 2013 unter dem Dach der Fazit-Stiftung und ist seitdem auch ein Schwestertitel der "FAZ". Wenige Wochen zuvor stellte die Zeitung einen Insolvenzantrag, die damaligen Gesellschafter, DuMont und die SPD-Medienholding DDVG, erklärten, es gebe keine Zukunft für den Titel. Nun stößt auch die "FAZ"-Mutter die "Rundschau" nach nur fünf Jahren wieder ab. Bei den Sondierungen sei es in den vergangenen Monaten vor allem darum gegangen, die "nachhaltige Zukunftssicherung" der Titel zu gewährleisten, heißt es in einer Mitteilung der Fazit-Stiftung.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: