ProSiebenSat.1 SE © ProSiebenSat.1
Marktmanipulation?

Staatsanwaltschaft ermittelt nach P7S1-Kurssturz

 

Die Münchner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Es geht dabei um den Kurssturz der ProSiebenSat.1-Aktie vor wenigen Wochen - ausgelöst durch einen kritischen Analystenbericht.

von Alexander Krei
15.03.2018 - 13:44 Uhr

Als ProSiebenSat.1 zu Monatsbeginn seine Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorlegte, konnte der scheidende Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling noch einmal recht zufrieden sein - der Umsatz stieg um sieben, der Gewinn um sechs Prozent. Und doch stürzte der Aktienkurs des Medienunternehmens zeitweise um acht Prozent ab, womit ProSiebenSat.1 der größte Dax-Verlierer des Tages war.

Zurückzuführen war das kräftige Minus auf eine Einschätzung des umstrittenen Analysehauses Viceroy Research, das in der Vergangenheit schon mehrfach mit fragwürdigen Geschäftsmethoden aufgefallen war. Viceroy hatte ProSiebenSat.1 eine fragwürdige Bilanzierung und mangelnde Transparenz vorgeworfen, was ProSiebenSat.1 umgehend als unbegründet zurückwies. Der Bericht verzerre die Realität und sei Teil einer sogenannten Short-Seller-Attacke.

Tatsächlich hatte Viceory einem "Handelsblatt"-Bericht zufolge mit Leerverkäufen auf einen Kursverfall der Aktie gewettet. Genau deshalb wird nun sogar die Staatsanwaltschaft aktiv. Das "Handelsblatt" zitiert eine Sprecherin der Behörde, wonach Vorermittlungen wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet worden seien. Man arbeite dabei eng mit der Finanzmarktaufsicht Bafin zusammen, die nun ebenfalls prüft, ob eine strafbare Marktmanipulation vorliegt.

Seit dem Kurssturz vor zwei Wochen hat sich die Aktie von ProSiebenSat.1 nicht mehr erholen können. Von ihrem Höchstwert sind die Papiere allerdings ohnehin weit entfernt: Zeitweise war eine Aktie des Medienunternehmens mehr als 47 Euro wert, aktuell liegt der Kurs bei weniger als 27 Euro. In der kommenden Woche muss ProSiebenSat.1 nach nur zwei Jahren seinen Platz im Dax räumen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.