Einstein © Sat.1/Martin Bauendahl
Fiction-Chefin spricht über ihre Pläne

Sat.1 will mehr Serien und Reihen - und mehr "Einstein"

 

Trotz einiger Rückschläge in jüngster Zeit will Sat.1 den Bereich deutscher Fiction weiter ausbauen. Geplant sind neue Reihen, aber auch eine neue Serie über einen Cop und einen Hund - "Rex" lässt grüßen. Zudem geht "Einstein" in die dritte Staffel.

von Alexander Krei
19.04.2018 - 10:16 Uhr

Trotz der ernüchternden Quoten der zweiten Staffel hat Sat.1 neue Folgen seiner Krimiserie "Einstein" mit Tom Beck in der Hauptrolle bestellt. "Wir glauben an unser Programm. Deswegen haben wir auch gerade die dritte Staffel von 'Einstein' bei Zeitsprung in Auftrag gegeben", sagte Yvonne Weber, Vice President Deutsche Fiction bei ProSiebenSat.1 TV Deutschland, im Interview mit "Blickpunkt Film". Die zweite Staffel war kürzlich in Konkurrenz zu den neuen RTL-Serien "Sankt Maik" und "Beck is beck" zu sehen und hatte im Schnitt nur noch 8,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe eingefahren.

Als Grund für die Fortsetzung nennt Weber die "hervorragende Zuschauerbindung, eine treue Fangemeinde" und einen großartige Cast. Daran erkenne man die Kraft eines Formats. "Wir wissen genau, welches Potential diese Serie noch in sich trägt", so die Fiction-Chefin, die in dem Interview zugleich ankündigt, das Portfolio im Bereich Deutsche Serien und Reihen weiter ausbauen zu wollen. "Wir befinden uns quasi noch in der Aufwärmphase und schieben ganz viele Projekte an. Mit großartigen Partnern auf Produzenten- und Autorenseite, die uns ihre stärksten Ideen anvertrauen."

Yvonne Weber
© Sat.1

Yvonne Weber, Vice President Deutsche Fiction bei ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Um den Dienstagabend komplett mit Erstausstrahlungen zu bestücken, brauche man jedoch "noch viel mehr Programm, vor allem Serien", betonte Yvonne Weber in "Blickpunkt Film". "Deshalb unser Aufruf an die Branche: Bringt uns Eure besten Ideen, wir haben freie Sendeplätze." Entwickelt werden die Stoffe derzeit vor allem im Bereich "Krimi und Crimedy", wie Weber sagt, aber auch Medical und Dramedy. "Das Hauptaugenmerk liegt im seriellen Bereich auf Procedurals, aber das Genre ist erst mal offen." Ob man den bereits gedrehten Piloten "Good Cop, Fat Cop" tatsächlich in Serie schicken wird, ist indes aber noch offen.

Dafür stellte Yvonne Weber in "Blickpunkt Film" die neue Serie "Der Bulle und das Biest" (AT) in Aussicht, die - offenbar ein wenig in der Tradition von "Kommissar Rex" - von einem Cop und einem Hund handelt, produziert von Bantry Bay. Mit Blick auf neue Reihen verweist die Fiction-Chefin auf die Andreas-Franz-Reihe "Jung, blond, tot" mit Sandra Borgmann in der Hauptrolle sowie auf die True-Crime-Reihe "Zersetzt" mit Tim Bergmann als Gerichtsmediziner. Außerdem sollen zwei Romane der britischen Bestsellerautorin Jojo Moyes mit Senator Film als Partner realisiert werden.

In der zweiten Jahreshälfte will Sat.1 derweil erneut unter dem Label "Hochspannung im Herbst" mit einer "Gänsehaut-Strecke" an den Start gehen, nachdem man mit "Das Nebelhaus" bereits gute Erfahrungen gemacht hat. Auch für die Komödien-Strecke, die zuletzt mangels überzeugender Stoffe im Romantic-Comedy-Genre etwas ins Hintertreffen geriet, werde derzeit ein ähnliches Label entwickelt. Punkten will Sat.1 dafür wieder stärker im Event-Bereich, wo neben dem Mehrteiler "Circus Krone" gerade mit Constantin Film ein Zweiteiler zu Thema Amoklauf in Arbeit ist - Arbeitstitel: "Münchner Freiheit". Mit Wiedemann & Berg will Sat.1 zudem den Bestseller "Blackout - Morgen ist es zu spät" verfilmen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.