Mund verbieten © AndreasF. / photocase.com
Fragerecht verwehrt

Journalisten-Protest: AfD bricht Pressekonferenz ab

 

Weil die AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag einem "Bild"-Reporter das Fragerecht verwehrte, verließen sämtliche Journalisten den Raum. Die Rede ist von einem "Eingriff in die Pressefreiheit". Bei der AfD sieht man das völlig anders.

von Alexander Krei
08.05.2018 - 17:23 Uhr

Bei einer Pressekonferenz der Brandenburger AfD-Landtagsfraktion ist es am Dienstag zu einem Eklat gekommen. Nachdem die Fraktion keine Fragen eines "Bild"-Reporters zulassen wollte, verließen alle anwesenden Journalisten den Raum. Der Vorstand der Brandenburger Landespressekonferenz bezeichnete den Vorgang daraufhin als "schwerwiegenden Eingriff in die Pressefreiheit". Dass die AfD-Fraktion dem Journalisten noch vor der ersten Frage das Fragerecht entzogen habe, sei "absolut inakzeptabel".

"So sehr eine Moderation einer Pressekonferenz zulässig und im Interesse aller anwesender Kollegen zuweilen auch notwendig ist, so wenig ist es möglich, bereits zu Beginn Journalisten das Fragerecht zu entziehen", zitierte "Bild" den Vorstand der Landespressekonferenz. "Wir begrüßen, dass die anwesenden Kollegen heute den Raum verlassen haben, und bitten unsere Mitglieder, nur dann an Terminen der Alternative für Deutschland (AfD) teilzunehmen, wenn alle anwesenden Journalisten ein Fragerecht haben."

Hintergrund sind offenbar kritische Fragen, die Michael Sauerbier, Chefreporter von "Bild" Berlin-Brandenburg und "B.Z." Potsdam, kürzlich bei einer Pressekonferenz stellte. Dabei ging es um frühere Kontakte des AfD-Fraktionschefs Andreas Kalbitz zu der inzwischen verbotenen Heimttreuen Deutschen Jugend. Nach "Bild"-Angaben soll der Parteivorstand daraufhin nach der vergangenen Pressekonferenz einstimmig beschlossen haben, diesmal keine Fragen der "Bild"-Zeitung zuzulassen.

Bei der AfD kann man die Aktion nicht nachvollziehen. Sauerbier, so erklärte es die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Birgit Bessin am Dienstag, habe sich bei der letzten Pressekonferenz "daneben benommen". Dass sämtliche Journalisten den Raum verließen, zeige, dass sie "anscheinend kein Interesse" an den Themen der AfD im Landtag hätten. "Es ist der absolute Hammer, was sich hier abspielt bei der Presse in Brandenburg", so Bessin in einem Live-Video, das die Fraktion auf Facebook veröffentlichte. Andreas Galau, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD, bezeichnete den Vorgang als "Kindergarten".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.