TV Movie © Bauer
Drei Jahre nach Facebook-Post

Krebs-Clickbait: Jauch gewinnt Prozess gegen "TV Movie"

 

Vor drei Jahren hat die "TV Movie" bei Facebook mit einem sehr fragwürdigen Posting versucht, Klicks mit der Krebserkrankung von Roger Willemsen zu generieren. Günther Jauch ging dagegen vor und bekam vor dem Kölner Landgericht nun recht.

von Timo Niemeier
09.08.2018 - 17:36 Uhr

Schon seit Jahren bedient sich die "TV Movie" fragwürdiger Methoden, um möglichst viele User auf die eigene Webseite zu locken. Besonders geschmacklos ist man dabei 2015 vorgegangen: Damals hatte der TV-Moderator und Publizist Roger Willemsen gerade seine Krebserkrankung öffentlich gemacht. "TV Movie" zeigte deshalb auf Facebook die Fotos von Willemsen, Günther Jauch, Stefan Raab und Joko Winterscheidt und titelte: "Einer dieser TV-Moderatoren muss sich wegen Krebserkrankung zurückziehen" (DWDL.de berichtete).

Das Posting löste damals heftige Kritik aus, sodass die Redaktion es schließlich löschte und Besserung gelobte. Günther Jauch ging trotzdem dagegen vor - und bekam nun auch vor dem Kölner Landgericht recht. Die Kollegen von "Übermedien" zitieren jetzt aus dem Urteil. So befinden die Richter, dass die Verwendung von Jauchs Foto in diesem Zusammenhang "ungehörig" und rechtswidrig war. Dem Moderator stehe außerdem eine Lizenzgebühr zu, weil "TV Movie" das Foto für kommerzielle Zwecke ausgenutzt habe.

Die Richter des Kölner Landgerichts beriefen sich in ihrer Entscheidung auf ein Urteil des Bundesgerichtshof, das vor wenigen Jahren ebenfalls von Jauch erstritten wurde. Damals hatte ein Rätselheft ein Foto des Moderators auf den Titel gedruckt, im Heftinneren aber nicht mehr über ihn berichtet. Die Richter entschieden damals, dass damit nur der Werbewert von Jauch ausgenutzt wurde.

So ist es nach Ansicht der Richter nun auch im Fall von "TV Movie" und dem Krebs-Clickbaiting. "Übermedien" zitiert aus dem Urteil: Die Abbildung Jauchs erfolge nur, "um möglichst hohe Aufmerksamkeit zu erzielen, während in Wahrheit kein berichtenswerter Vorgang" vorliege. Die Tatsache, dass "TV Movie" bzw. der Bauer Verlag mit der Krebserkrankung eines Menschens Klicks machen wollen, bezeichnen die Richter als "Ungehörigkeit". Jauchs Unterlassungsinteresse sei schon alleine deshalb gesteigert, weil er "nicht mit einer allgemein als geschmacklos empfundenen Vorgehensweise in Verbindung gebracht werden möchte". Bauer kann gegen das Urteil Berufung einlegen.

"TV Movie" steht immer wieder wegen fragwürdiger journalistischer Vorgehensweisen in der Kritik. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Redaktion ("Härteste Filmredaktion Europas") eine Kritik zu einem Film, den man noch gar nicht gesehen hatte. Vor wenigen Wochen veröffentlichte man schließlich ein "Exklusiv-Interview" mit den "Tatort"-Stars Jan Josef Liefers und Axel Prahl, ohne überhaupt mit ihnen gesprochen zu haben. Bauer versprach damals "vollständige Aufklärung", mauerte auf Nachfrage aber und blieb Antworten schuldig.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.