7TV © ProSiebenSat.1
SVoD-Joint Venture von P7S1 und Discovery

Rückschlag: 7TV verliert Co-Geschäftsführer von Woikowsky

 

Gut vier Monate nach der Ankündigung eines neuen SVoD-Angebots für 2019 verliert 7TV, das Joint Venture von ProSiebenSat.1 Media SE und Discovery Communications, seinen Co-Geschäftsführer und Chief Content Officer Alexander von Woikowsky.

von Thomas Lückerath
09.11.2018 - 13:30 Uhr

Alexander von Woikowsky
© ProSiebenSat.1
Ende Oktober hat die Deutsche Telekom ihr überarbeitetes Fernsehangebot Magenta TV auch als OTT-Service ohne Laufzeitvertrag zugänglich gemacht und im 1. Quartal 2019 will die Mediengruppe RTL Deutschland bekanntlich ihr schon existierendes VoD-Angebot TV Now grundlegend relaunchen. Das im Sommer beinahe zeitgleich von allen großen Marktteilnehmern ausgerufene Rennen um ein Stück vom VoD-Kuchen ist damit eröffnet.

Bis auch 7TV daran teilnehmen wird, dauert es noch. Nach Informationen des Medienmagazins DWDL.de hat das 2017 gegründete Joint Venture von ProSiebenSat.1 Media SE und Discovery Communications seinen Co-Geschäftsführer und Chief Content Officer Alexander von Woikowsky verloren. Er führte das Unternehmen gemeinsam mit Alexander Vassilev, der Anfang 2018 nach mehr als zehn Jahren in verschiedenen Positionen bei Google zu 7TV kam. Von Woikowsky arbeitete seit 2012 für die ProSiebenSat.1 Media SE, war zuletzt auch für Maxdome verantwortlich.



Auf Anfrage bestätigt eine ProSiebenSat.1-Sprecherin am Freitag die DWDL.de-Informationen: "Alexander von Woikowsky legt seinen Posten als Co-Geschäftsführer bei der 7TV GmbH und der maxdome GmbH im Einvernehmen mit ProSiebenSat.1 und Discovery nieder. Seine Aufgaben - Content, Distribution, Partnermanagement - übernimmt interimsweise Alexandar Vassilev, CEO bei 7TV. Wir bedauern die Entscheidung von Herrn von Woikowsky."

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Vassilev das Joint Venture dauerhaft alleine führen wird. Der ausgewiesene Digital-Experte verfügt über wenig Kenntnis des deutschen Marktes und ist der deutschen Sprache, wie sein erster großer öffentlicher Auftritt bei den Medientagen München zeigte, noch nicht mächtig. Für angepeilte Partnerschaften und Allianzen mit anderen deutschen Marktteilnehmern nicht die besten Voraussetzungen.

Im Zuge der Veröffentlichung der neuesten Quartalszahlen zeigte sich der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende Max Conze am Donnerstag jedoch überzeugt davon, dass man beim neuen SVoD-Produkt auf Kurs sei. "Wir sind in intensiven Gesprächen mit der Industrie, die auf strategischer Ebene sehr produktiv sind", erklärte Conze. "Wir haben ein Team von rund 200 Mitarbeitern, das mit voller Kraft an der Plattform, Partnerschaften und exklusiven Inhalten arbeitet."

Das heutige 7TV ist ein CatchUp-Angebot mit Sendern und Inhalten von ProSiebenSat.1 und Discovery. "Wir erreichen auf dem aktuellen Produktstand schon heute 2,5 Millionen Nutzer und Abonnenten mit 7TV, und das praktisch ohne Marketingdruck", erklärt Conze. Im kommenden Jahr soll das bestehende Produkt zusammen mit dem 2006 gegründeten Maxdome und dem Eurosport Player in einem gänzlich neuen SVoD-Produkt unter noch unbekanntem Namen aufgehen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.