Good Omens © Amazon
Ein gutes Omen?

"Good Omens": Amazon kündigt Cumberbatch und Start an

 

Nachdem vor über zwei Jahren bekannt gegeben wurde, dass Neil Gaiman seinen mit Terry Pratchett verfassten Roman "Good Omens" als Serie adaptieren wird, steht nun der Starttermin bei Prime Video fest. Mit dabei: Benedict Cumberbatch.

von Kevin Hennings
14.02.2019 - 10:48 Uhr

Amazon ruft am Freitag, den 31. Mai die Apokalypse aus: Dann startet zumindest die von Neil Gaiman inszenierte Serie "Good Omens", in der Gott und Teufel gegeneinander antreten. Mit der Bekanntgabe des Startdatums wurde außerdem noch verraten, wer besagten Satan spielen wird: Benedict Cumberbatch, der sich unter anderem mit seiner Verkörperung von "Sherlock" einen Namen machte. 

Cumberbatch wird an der Seite von Frances McDormand ("Fargo") erscheinen, die die Stimme von Gott spielt. Er selbst wird jedoch eher im Motion Capture involviert sein, als im direkten Screenplay. Gaiman beschreibt seinen Satan nämlich als "groß und animiert". Ebenfalls im hochkarätigen Cast mit dabei: David Tennant ("Doctor Who") als Crowley, Michael Sheen ("Midnight in Paris") als Aziraphale, Jon Hamm, Nick Offerman, Jack Whitehall, Miranda Richardson, Adria Arjona, Michael McKean, Anna Martin und Mireille Enos.

Adaptiert wurde die sechsteilige Geschichte vom gleichnamigen Roman (im Original: "Good Omens - The Nice and Accurate Prophecies of Agnes Nutter, Witch"), den Neil Gaiman einst zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Fantasy-Schriftsteller Terry Pratchett schrieb. Die angesprochene Apokalypse wird typisch britisch mit schwarzem Humor inszeniert und spielt sich, passenderweise, in der Jetztzeit ab. 

Damit die Apokalypse nach Plan verläuft, versammeln sich die Armeen des Guten und des Bösen, Atlantis steigt empor und die Gemüter erhitzen sich. Alles scheint wie eine göttliche Fügung zu verlaufen, außer für Aziraphale, einem etwas verängstigten Engel, und Crowley, einem schnelllebigem Dämon. Beide haben von Anbeginn der Zeit unter den Sterblichen gelebt und sich an ihr entspanntes Leben gewöhnt. Sie freuen sich nicht wirklich auf den kommenden Krieg. Außerdem scheint der Antichrist nicht der zu sein, für den man ihn am Anfang hielt.

"Neil Gaiman hat mit 'Good Omens' vielleicht die umfangreichste Geschichte geschaffen, die je im Fernsehen erzählt wurde. Sie umfasst nicht nur das gesamte Universum sondern auch die Gesamtheit der Zeit", sagt Joe Lewis, Head of Comedy und Drama der Amazon Studios. Neil Gaiman selbst sagt: "Vor fast dreißig Jahren haben Terry Pratchett und ich den lustigsten Roman über das Ende der Welt geschrieben, den wir konnten, voll von Engeln und Dämonen – ganz zu schweigen von einem elfjährigen Antichristen, Hexenjägern und vier Apokalyptischen Reitern. Es wurde zum Lieblingsbuch vieler Menschen. Jetzt, drei Jahrzehnte später, wird es auf den Bildschirmen zu sehen sein. Ich kann mir niemand besseren als Partner hierfür vorstellen als BBC Studios und ich wünschte mir, dass Sir Terry noch am Leben wäre, um es zu sehen." 

Das Produktionsgespann hinter "Good Omens" besteht aus BBC Studios, Amazon Studios, Blank Corporation und Narrativia. Gaiman wirkt nicht nur als Showrunner, sondern auch als ausführender Produzent. Ebenso wie Rod Brown, Caroline Skinner, Chris Sussman und Rob Wilkins. 

Das Serienintro wurde im Zuge der Bekanntmachungen bereits veröffentlicht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.