ID © Discovery
Zu kompliziert für deutsche Zuschauer

Discovery legt Pläne für True-Crime-Sender "ID" auf Eis

 

Die True-Crime-Formate des Frauensenders TLC laufen wieder unter dem Label "Crime", die Marke "ID" ist damit schon wieder Geschichte. Diese hatte man erst vor wenigen Monaten eingeführt. Auch der einst in Aussicht gestellte "ID"-Sender rückt damit in weite Ferne.

von Timo Niemeier
22.02.2019 - 08:23 Uhr

Erst im vergangenen Oktober hat Discovery bei seinem Frauensender TLC die Marke "ID" eingeführt. Diese steht für "Investigation Discovery" und ist eigentlich das Discovery-Label für alle True-Crime-Inhalte. Nun ist "ID" hierzulande allerdings schon wieder Geschichte, die entsprechenden Formate laufen bei TLC wieder mit einem schlichten "Crime"-Label. Eine Discovery-Sprecherin bestätigte diesen Schritt gegenüber DWDL.de, verweist aber darauf, auch weiterhin Inhalte der Marke "ID" zu zeigen.

Doch hinter der Rolle rückwärts steht viel mehr als eine schlichte Bezeichnung für die True-Crime-Inhalte bei TLC. Discovery-Chefin Susanne Aigner-Drews hatte im vergangenen Jahr öffentlich damit geliebäugelt, einen eigenen ID-Sender zu starten. "Wenn wir sehen, dass unsere Inhalte funktionieren, denken wir sicherlich über die nächsten Schritte nach", so Aigner-Drews (DWDL.de berichtete). Diese Pläne legt man nun erst einmal auf Eis: "Aktuell planen wir nicht, in Deutschland einen ID Sender zu starten", heißt es von Discovery.

Das heißt aber natürlich nicht, dass es nie einen eigenständigen Sender für True-Crime-Inhalte geben wird. Nur wird dieser aller Voraussicht nach nicht ID heißen. "Wir haben gemerkt, dass für unsere Zuschauer die Kennzeichnung ‘Crime’ leichter verständlich ist und den Formaten besser zugeordnet werden kann", so die Discovery-Sprecherin über die Tatsache, dass "ID" als Marke bei TLC nun schon wieder verschwunden ist. Das heißt: Die Inhalte funktionieren, nur eben "ID" nicht.

Die Begründung mutet ein wenig kurios an: Dass "ID" bei Crime-Inhalten schwerer zugänglich ist als der Begriff "Crime", liegt eigentlich auf der Hand. Weil aber "ID - Investigation Discovery" seit 1996 in den USA ein eigenständiger Sender ist und sich etabliert hat, wollte man die Marke nun auch hierzulande austesten.  

Der Grund, weshalb Discovery überhaupt über einen eigenständigen ID-Sender in Deutschland nachdachte, und damit TLC ja einem starken Zugpferd beraubt hätte, ist die Übernahme von Scripps Network, die im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde. Dadurch erhielt TLC viele Scripps-Inhalte aus den Bereichen Food, Travel und Do-it-Yourself, die man in den zurückliegenden Wochen und Monaten testete. Aigner-Drews stellte damals eine Ausweitung dieser Inhalte auch in die Primetime in Aussicht - dort laufen derzeit noch vor allem die True-Crime- und Mystery-Inhalte.

Über den Autor

Timo Niemeier schreibt mit kleiner Unterbrechung seit 2014 für DWDL.de, er lebt in Wien und ist damit der Alpen-Beauftragte. Mag seichte Unterhaltung ebenso wie anspruchsvolle High-End-Serien, kann sich aber auch in Geschäftsberichten verlieren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.