ProSiebenSat.1 in Unterföhring © ProSiebenSat.1
Unter einem Dach?

Berlusconi will offenbar europäische Fernseh-Allianz

 

Nach dem Einstieg von Mediaset bei ProSiebenSat.1 hat Pier Silvio Berlusconi offenbar schon weitergehende Pläne. Einem italienischen Bericht zufolge ist eine europaweite Fernsehallianz unter einer gemeinsamen Dachgesellschaft das Ziel.

von Alexander Krei
31.05.2019 - 16:27 Uhr

Kaum ist Mediaset im Besitz von fast zehn Prozent der Anteile an ProSiebenSat.1, da werden Details zur künftigen Ausrichtung des italienischen Medienkonzerns bekannt. Die italienische Zeitung "Il Messaggero" berichtet, dass Mediaset eine europaweite Fernseh-Allianz schmieden möchte. Dafür soll demnach eine gemeinsame Dachgesellschaft mit Sitz in den Niederlanden oder Belgien gegründet werden. Das Blatt bezieht sich offenbar auf einen von der Investmentbank Citi ausgearbeiteten Plan.

Europäische Medienunternehmen müssten ihre Kräfte vereinen, "wenn wir weiterhin vor dem Hintergrund unserer europäischen kulturellen Identität im Wettbewerb mit globalen Schwergewichten punkten oder uns sogar eventuellen Übergriffen widersetzen wollen", sagte Mediaset-Chef Pier Silvio Berlusconi schon am Mittwoch, nachdem Mediaset 9,6 Prozent der Anteile an ProSiebenSat.1 erworben hatte. Berlusconi sprach von einer "langfristigen Entscheidung".

Wie eine Kooperation der beiden Häuser aussehen könnte, ist momentan aber nicht bekannt. Neben dem Einstieg bei ProSiebenSat.1 ist Mediaset außerhalb Italiens aktuell nur auf dem spanischen Markt aktiv. Doch auch schon jetzt arbeiten ProSiebenSat.1 und Mediaset in der sogenannten  Europäischen Medienallianz zusammen. Deren Ziel ist es, Skaleneffekte zu erzielen, um so gegen große internationale Digitalgiganten bestehen zu können. 

ProSiebenSat.1 hat entsprechende Pläne bezüglich einer gemeinsamen Holding unterdessen dementiert. "Wir sind nicht an solchen Diskussionen beteiligt", erklärt der Vorstandsvorsitzende Max Conze. "Wir konzentrieren uns auf die bevorstehende Einführung unserer einzigartigen Streaming-Plattform Joyn und entwickeln intelligente Werbetechnologien, um das Potenzial des Werbemarkts weiter zu nutzen. Damit gründen wir einen digitalen europäischen Entertainment- und Commerce-Champion."


Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.