Schon im Oktober 2018 hat Netflix die Produktion der neuen Serie "Skylines" angekündigt, einen Monat später begannen die Dreharbeiten. Nun hat der Streamingdienst weitere Details zum Projekt angekündigt. So werden die sechs "Skylines"-Folgen ab dem 27. September weltweit bei Netflix verfügbar sein. Am Wochenende zeigte man auf dem Wireless Festival in Frankfurt den ersten Teaser-Trailer. 

Das Crime-Drama handelt von der Hip-Hop-, Immobilien- und Drogenszene Frankfurts. Der talentierte Hip-Hop Produzent Jinn (Edin Hasanovic) erhält die Chance seines Lebens, als das legendäre Label Skyline Records ihm ein Angebot macht. Doch der Erfolg hat seinen Preis. Während Jinn sich zwischen Karriere, Freundschaft und Familie entscheiden muss, steht auch Skyline Records vor turbulenten Zeiten. Als der Bruder von Kalifa (Murathan Muslu), dem Label-Boss und großen Rapstar, aus dem Exil zurückkehrt und seinen Anteil einfordert, prallen die Welten der Musik, der Finanzen und der organisierten Kriminalität mit voller Wucht aufeinander. "Skylines" klingt damit zumindest in Teilen wie ein deutsches "Empire". 

In weiteren Hauptrollen sind auch Erdal Yıldız, Peri Baumeister, Anna Hermann und Richy Müller zu sehen sein. Darüber hinaus hat Netflix auch einige deutsche Musiker für Gastauftritte engagiert, darunter Azzi Memo, Booz, Nimo und Olexesh, sie werden als Rapper zu sehen sein. Azad, MC Bogy und Nura spielen sich selbst. In weiteren Rollen spielen Sahin Eryilmaz, Carlo Ljubek, Lisa Maria Potthoff, Dustin Schanz, Christopher Schärf und Carol Schuler mit. 

Die Drehbücher von Showrunner und Head-Autor Dennis Schanz und den Autoren Oliver Karan, Ole Lohmann, Kim Zimmermann und Arne Ahrens wurden unter der Regie von Max Erlenwein (Folgen 1-3) und Soleen Yusef (Folgen 4-6) umgesetzt. Als Produktionsfirma stehen Komplizen Film (Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Maren Ade, David Keitsch) und StickUp Filmproduktion (Luis Singer, Dennis Schanz) hinter der Serie. 

"Wir haben viele talentierte und namhafte Künstler aus Frankfurt, Offenbach und ganz Deutschland für das Projekt gewinnen können. Es war uns von Anfang an wichtig, den Hip-Hop Aspekt der Serie ernst zu nehmen und die beteiligten Musiker so weit wie möglich in die Produktionsprozesse einzubinden. Die Rapper, Produzenten und DJs, die bei Skylines vor und hinter der Kamera dabei sind, sorgen für die nötige Qualität und Authentizität, um hoffentlich auch die kritische Hip-Hop Community für unsere Geschichte zu begeistern", sagt Showrunner und Head-Autor Dennis Schanz.