RTL – Willkommen zuhause © RTL
RTL will 2019/20 mit Live-Programmen punkten

"Wenn wir auf Events setzen, liegt der 'Domino Day' nahe"

 

Während die Umsetzung der neuen Fiction-Strategie seine Zeit braucht, ist für die gerade gestartete TV-Saison die Live-Unterhaltung eines der großen Schlagworte - und Geschäftsführer Jörg Graf stellt dabei auch ein Comeback des "Domino Day" in Aussicht.

von Thomas Lückerath
04.09.2019 - 14:50 Uhr

"Ich wünsche mir für unseren Sender, dass wir neue Programmentscheidungen nicht allein aus der Performance gelaufener Sendungen ableiten, weil das dann oft rückwärtsgewandte Absicherung ist", sagt Jörg Graf. Der 53-Jährige ist seit Februar als Nachfolger von Frank Hoffmann neuer Geschäftsführer von RTL. Programmerneuerung bei langlaufenden Erfolgsformaten ist ein Balance-Akt, bei dem Graf seinem Sender auch aber nicht nur in der non-fiktionalen Unterhaltung mehr Mut zum Risiko verordnet.



Jörg Graf© RTL
Im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de sagt Graf (Foto): "Ja, wir haben die erfolgreichsten Castingshows, mit 'Let’s Dance' die tollste Tanzshow, wir haben 'Bauer sucht Frau' und 'Wer wird Millionär'. Die klassische Fernsehtradition wäre jetzt: Mehr davon zu machen. Ich sage aber: Lasst uns anders denken. Lasst uns die zehn absoluten NoGos aufschreiben - also was man im TV auf keinen Fall machen darf - und aus der Situation heraus überlegen wir, was denn der nächste Kracher sein könnte."

Der größte Kracher dieses Sommers, "The Masked Singer", lief nach einem fast schon legendär gewordenen Bieter-Wettstreit allerdings bei ProSieben. "Ich sag‘ mal so: Wir haben das überdurchschnittliche Potential des Formats selbst erkannt und uns bemüht, es für die Gruppe zu erwerben", sagt Graf heute dazu - und verweist auf den Erfolg des "Sommerhaus der Stars". Neben einer Informations-Offensive und einer neuen Strategie für die deutsche Fiction hat sich Graf für diese Saison mehr Live-Unterhaltung vorgenommen.

"Live-Fernsehen ist eben eine besondere Qualität von Broadcasting. Technisch können das natürlich auch Streamingdienste, aber deren Refinanzierung funktioniert über das Produktversprechen, eine Sendung jederzeit gucken zu können. Das ist auch super, nutze ich selbst auch. TVNOW und auch die anderen Dienste, die es da gibt", sagt Graf schmunzelnd. "Live-Unterhaltung ist aber die Verabredung zu einem fixen Zeitpunkt, um gemeinsam zu schauen." Bei den Screenforce Days kündigte RTL u.a. die Live-Übertragung einer Herzoperation und für Ostern 2020 "Die Passion" an.

Ungewöhnlich in Zeiten von Risikominimierung und Planbarkeit: "Sich auf das Risiko einer Live-Show einzulassen, bringt allen den Spaß am Fernsehen zurück, weil wir viel zu perfektionistisch geworden sind. Ich möchte auch mal von meinem eigenen Programm überrascht werden - und wenn man live geht, kann eben alles passieren." Bei so viel Fokus auf Live-Unterhaltung und der Suche nach neuen Ideen einerseits, stellt sich mitunter auch die Frage nach dem Comeback eines Klassikers, dem "Domino Day", so etwa wie die Mutter aller Eventprogrammierung bei RTL.

Im Gespräch mit DWDL.de sagt Graf dazu: "Ich war über viele Jahre für die Finanzierung dieses Programms durch internationale Partner zuständig, was nie so einfach war, weil das Interesse am 'Domino Day' schon ein sehr deutsches war und der Event aufgrund der langen Vorbereitung aber kostspielig ist. Deswegen gab es ihn vor zehn Jahren zum letzten Mal, gleichwohl finde ich auch, dass es ein super spannendes Programm ist. Mehr will ich jetzt nicht dazu sagen", sagt er, grinst und schiebt hinter her: "Nein, natürlich: Es liegt ja auf der Hand, wenn wir auf Eventisierung setzen wollen, dann liegt der 'Domino Day' nahe."

Das gesamte Gespräch mit RTL-Geschäftsführer Jörg Graf - sein erstes Interview seit Antritt der neuen Aufgabe Anfang des Jahres - zu seiner Strategie für den größten Privatsender des Landes, das neue Sendungsbewusstsein und die veränderte Fiction-Strategie lesen Sie am Donnerstag ab 8 Uhr bei DWDL.de.

Über den Autor

Thomas Lückerath ist Gründer und Chefredakteur des Medienmagazins DWDL.de. Hatte schon viereckige Augen, bevor es Bingewatching gab. Liebt Serien, das Formatgeschäft und das internationale TV-Business. Ist mehr unterwegs als am Schreibtisch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.