Wir Kinder vom Bahnhof Zoo © Constantin Television/Mike Kraus
"Zu Gesprächen anstiften"

Amazon-Serie: Cast für "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" steht

 

Constantin Television produziert für Amazon Prime Video eine Serie basierend auf dem Bestseller "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Nun hat man den Cast der Serie verkündet, dabei setzen die Macher vor allem auf junge und weitestgehend unbekannte Gesichter.

von Timo Niemeier
10.10.2019 - 12:10 Uhr

Der Cast der Amazon-Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" steht. Schon vor Jahren hatte Constantin Television angekündigt, an einer Adaption des Bestsellers zu arbeiten. Anfang des Jahres schlug Amazon zu und sicherte sich den Stoff. Bei den Schauspielern setzt man auf junge Talente: Die Hauptrolle der Christiane F. übernimmt die österreichisch-australische Schauspielerin Jana McKinnon.

In weiteren Rollen werden Michelangelo Fortuzzi (als Benno), Lena Urzendowsky (als Stella), Bruno Alexander (als Michi), Jeremias Meyer (als Axel) und Lea Drinda (als Babsi) in der Serie zu sehen sein. Insgesamt acht Episoden über die berühmte Clique vom Bahnhof Zoo werden produziert. Gedreht wird in Berlin und Prag, Regisseur ist Philipp Kadelbach, der in den vergangenen Jahren unter anderem für Serien und Mehrteiler wie "Parfum", "SS-GB" oder auch "Unsere Mütter, unsere Väter" verantwortlich zeichnete. 

Gegenüber dem US-Portal "Variety" hat Produzent Oliver Berben erzählt, dass man Hauptdarstellerin Jana McKinnon fast zufällig gefunden habe. Zwar habe man zwei potenzielle Darstellerinnen gehabt, Berben wollte aber weiter suchen. In einer Videobewerbung einer anderen Schauspielerin sah er dann McKinnon - und wollte sie unbedingt haben. "Mit dieser Riege an neuen Schauspielern entsteht ein kraftvolles Sittengemälde der Jugend in unserem Land, das alle Generationen zu Gesprächen anstiften soll", sagt Berben gegenüber der "Bild". 

Neben Berben ist auch Sophie von Uslar Produzentin der Serie. Head-Autorin und Creative Producerin ist Annette Hess. Neben Constantin Television und den Amazon Studios sind als Co-Produzenten auch Wilma Film aus Prag sowie die Produktionsfirma Cattleya aus Italien an der Serie beteiligt. Den Weltvertrieb übernimmt Fremantle. Die "Bild" berichtet von Produktionskosten in Höhe von 25 Millionen Euro. Einen Ausstrahlungstermin gibt es derzeit noch nicht. 

Constantin und Amazon versprechen eine "moderne und zeitgenössische Interpretation" des Bestsellers aus dem Jahr 1978, das 95 Wochen Platz eins in der "Spiegel"-Bestsellerliste belegte. Die sechs im Mittelpunkt der Serie stehenden Jugendlichen seien keine Opfer, sondern jung, mutig und stark, heißt es in einer kurzen Inhaltsbeschreibung. Gezeichnet werden soll außerdem ein eindrückliches Bild der Berliner Drogen- und Clubszene. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.