Apple TV+ © DWDL
Kurz vor dem Start von Apple+

Apple will angeblich eigenes Produktionsstudio gründen

 

In wenigen Wochen startet der Streamingdienst AppleTV+. Nun berichtet "The Hollywood Reporter", dass das US-Unternehmen künftig mehr als bislang in eigene Inhalte investieren will. Dafür will man auch ein eigenes Produktionsstudio aufbauen.

von Timo Niemeier
14.10.2019 - 13:05 Uhr

Apple könnte ein eigenes Produktionsstudio zur Herstellung von Filmen und Serien aufbauen, das berichtet jedenfalls das US-Portal "The Hollywood Reporter". Geleitet werden soll das demnach von Zack Van Amburg und Jamie Erlicht, die beiden sind Head of Worldwide Video bei Apple und leiteten zuvor Sony Pictures TV. "The Hollywood Reporter" berichtete zunächst, dass das Studio bereits einen Namen hat. Das hat man inzwischen aber korrigiert, noch gibt es keinen Namen für das Produktionshaus. 

Dafür steht laut "The Hollywood Reporter" bereits fest, welches das erste Projekt des neuen Unternehmens werden soll. So hat Apple die neunteilige Serie "Master of the Air" bestellt, dabei soll es sich um eine Fortsetzung der HBO-Serien "Band of Brothers" und "The Pacific" handeln. Tom Hanks und Steven Spielberg agieren für Apple als ausführende Produzenten, die beiden waren auch schon maßgeblich für "Band of Brothers" und "The Pacific" verantwortlich. Inhaltlich geht es in der kommenden Serie um den Kampf der 8. US-Luftflotte gegen Nazideutschland. 

HBO soll bereits vor Jahren erstmals an einer möglichen Fortsetzung seiner beiden Erfolgsserien gedacht und auch konkret gearbeitet haben. Tatsächlich umgesetzt wurde sie aber nicht, nun hat Apple zugeschlagen. Laut "The Hollywood Reporter" wurde HBO auch von den Produktionskosten in Höhe von rund 250 Millionen Euro abgeschreckt. Apple kann dagegen große Produktionen gut gebrauchen. Am 1. November startet bekanntlich, auch in Deutschland, der neue Streamingdienst AppleTV+. 4,99 Euro sollen Nutzer im Monat zahlen, um Eigenproduktionen und Lizenzware zu sehen. Zum Start mit dabei sind unter anderem neun Auftragsproduktionen, darunter auch "The Morning Show" mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon (DWDL.de berichtete). 

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.