Adam sucht Eva - Promis im Paradies © RTL
Warner Bros. sucht neuen Sender

Nach dem Aus bei RTL: Was wird aus "Adam sucht Eva"?

 

Trotz bis zuletzt guter Quoten hat RTL sich gegen eine Fortsetzung von "Adam sucht Eva" entschieden, doch Warner Bros. bemüht sich bereits um einen neuen Abnehmer für die Nackt-Kuppelei. Nach DWDL.de-Informationen gibt es auch einen Interessenten.

von Timo Niemeier
18.10.2019 - 08:20 Uhr

Fünf Staffeln der Nackt-Kuppelei "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies" hat RTL seit 2014 gezeigt. Und die Quoten waren bis zuletzt gut: Die letzte Staffel kam Ende 2018 auf durchschnittlich 16,1 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Doch beim Sender hat man sich überraschend gegen eine Fortsetzung entschieden, trotz bereits angelaufener Arbeiten an einer sechsten Staffel (DWDL.de berichtete). Man habe in dem Format nicht so große Weiterentwicklungsmöglichkeiten gesehen, hieß es kurz darauf von RTL-Chef Jörg Graf im DWDL.de-Interview

Um neue Programme zu schaffen, müsse man sich auch immer von alten trennen, so Graf damals. Nun ist es aber ja nicht so, als hätte man bei RTL keinen Platz mehr für fünf, sechs, sieben oder auch acht Folgen "Adam sucht Eva" im Jahr. Man hat sich auch ganz bewusst gegen eine Fortsetzung bei TVNow entschieden - und startet hier lieber andere Kuppelsendungen, die noch nicht am Markt etabliert sind und es dadurch schwerer haben. Ganz davon abgesehen, dass wohl alle anderen Privatsender froh wären, eine solch bekannte Marke mit derart guten Quoten im Programm zu haben. Das sieht man offenbar auch bei der zuständigen Produktionsfirma Warner Bros. so, die das Format nun bei einem anderen Sender unterbringen will. 

Und nach DWDL.de-Informationen gibt es auch schon einen sehr konkreten Interessenten: RTLzwei. Die Verantwortlichen des Senders beschäftigen sich derzeit offenbar intensiv mit "Adam sucht Eva" und überlegen, ob man eine Staffel des Kuppelsendung stemmen könnte. Casting-Agenturen suchen nach DWDL.de-Informationen bereits nach geeigneten Kandidaten und verweisen explizit auf RTLzwei als Auftraggeber. Ein Sendersprecher bestätigte den Castingaufruf für die Sendung auf Anfrage von DWDL.de. 

Fixiert ist die Rückkehr von "Adam sucht Eva" ins Fernsehen damit allerdings noch nicht, für die Produktion gibt es nämlich noch kein grünes Licht. Es ist durchaus üblich, dass Produktionsverträge erst dann unterschrieben werden, wenn auch tatsächlich ein vielversprechender Cast vorliegt. Diesen Prozess will man bei RTLzwei offenbar erst einmal abwarten. Doch es gibt noch einen weiteren Grund: RTLzwei hat mit "Love Island" gerade ein erfolgreiches, aber eben auch sehr großes Projekt hinter sich gebracht hat. Auch "Adam sucht Eva" wäre ziemlich teuer. Ob das aus dem laufenden Budget heraus zu finanzieren wäre, erscheint zumindest fraglich. 

"Naked Attraction" meets "Love Island"

In jedem Fall würde "Adam sucht Eva" gut zum Sender passen, ist es doch ein Reality-Format par excellence. Außerdem kennt man sich bei RTLzwei mit nackten Menschen ("Naked Attraction") ebenso aus wie mit kuppelwilligen Singles ("Love Island"), die nichts gegen eine Karriere im TV bzw. in der Boulevardpresse haben. Hinzu kommt, dass "Adam sucht Eva" eine bestens eingeführte Marke ist, ein Leuchtturm-Format. Solche Formate sprießen bei RTLzwei bekanntlich nicht aus dem Boden. 

Bei RTL war "Adam sucht Eva" in der Vergangenheit auf verschiedenen Sendeplätze zu sehen. Nach einer anfänglich wöchentlichen Ausstrahlung setzte man 2016 auf eine Event-Programmierung an mehreren, aufeinanderfolgenden Tagen. Damals ließen auch erstmals Promis die Hüllen fallen - was zu steigenden Quoten führte. 2018 kehrte RTL überraschend wieder zur wöchentlichen Ausstrahlung zurück und zeigte die Ausgaben vergleichsweise spät, um TVNow zu stärken. So war "Adam sucht Eva" immer samstags gegen 23:30 Uhr zu sehen.

Mit dem neuen Sendeplatz ging auch eine inhaltliche Abweichung vom ursprünglichen Konzept zurück. Die Nackedei-Singles wurden fortan nicht auf eine einsame Insel, sondern auf eine Yacht davor verfrachtet. Gut möglich, dass man sich bald bei RTLzwei mit solchen Details genauer beschäftigen wird. 

Über den Autor

Timo Niemeier schreibt mit kleiner Unterbrechung seit 2014 für DWDL.de, er lebt in Wien und ist damit der Alpen-Beauftragte. Mag seichte Unterhaltung ebenso wie anspruchsvolle High-End-Serien, kann sich aber auch in Geschäftsberichten verlieren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.