17:30 Sat.1 live © TV IIIa
Klagen zurückgenommen

Sat.1 legt Streit mit Regionalfensteranbieter TV IIIa bei

 

Nach einem jahrelangen Rechtsstreit zwischen Sat.1 und TV IIIa, das das Regionalfenster in Rheinland-Pfalz und Hessen betreibt, ist es zu einer Einigung gekommen. Der Produktionsvertrag wurde verlängert und die Klagen zurückgenommen.

von Alexander Krei
12.12.2019 - 15:04 Uhr

Weil sich Sat.1 über die Vergabe der Drittsendezeiten ärgerte, wechselte der Sender 2012 von der rheinland-pfälzischen Landesmedienanstalt zur MA HSH nach Hamburg und Schleswig-Holstein. Seither tobte auf mehreren Ebenen ein Streit - einerseits zwischen den Medienanstalten von Rheinland-Pfalz und Hessen mit den Kollegen aus dem Norden, andererseits zwischen Sat.1 und dem Regionalfensteranbieter TV IIIa, der das Magazin "17:30 live" produziert.

Jetzt haben zumindest Sender und der in Mainz ansässige Fernsehprogrammveranstalter eine Einigung erzielen können. Das hat Sat.1 am Donnerstag gegenüber DWDL.de bestätigt. Nach jahrelangem Rechtsstreit seien die Beteiligten "zu einer Einigung über die Beilegung des Rechtsstreits gekommen", erklärte ProSiebenSat.1. "Der Produktionsvertrag für das Fensterprogramm Rheinland-Pfalz und Hessen wird erneuert und anhängige Klagen der beiden Parteien in Hessen und vor dem Bundesverwaltungsgericht werden zurückgenommen."

Schon vor einem Jahr hatte sich das Oberverwaltungsgericht Schleswig auf die Seite von TV IIIa gestellt und entschieden, dass der Anspruch auf das Regionalfensterprogramm nicht verfällt, nur weil Sat.1 nun bei der MA HSH lizenziert ist. Das Programm sei an den Sender gebunden, erklärten die Richter damals (DWDL.de berichtete)"Wir freuen uns, dass wir uns nun wieder auf ein gutes Programm mit regionaler Information für unsere Zuschauer konzentrieren können", sagte Florian Wissel, Vice President Regulatory Affairs bei ProSiebenSat.1, nun mit Blick auf die Einigung.

Zugleich appellierte Wissel an die Medienhüter, die noch immer wegen der Zulassung im Clinch liegen. "Es wäre das richtige Signal, wenn nun auch die Medienanstalten von Rheinland-Pfalz und Hessen ihren Streit mit der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein beilegen und uns damit auf dem Weg zu einer konstruktiven Lösung folgen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.