UFA und Panthertainment © UFA/Panthertainment
Zusammenarbeit vereinbart

UFA und Panthertainment wollen mehr Diversity wagen

 

Die UFA ist mit der Produktionsfirma Panthertainment eine Kooperation eingegangen. Tyron Ricketts und Nataly Kudiabor realisieren künftig gemeinsam Projekte, in deren Mittelpunkt People of Color stehen.

von Timo Niemeier
04.02.2020 - 08:00 Uhr

Für mehr Diversity in der Branche: Die UFA arbeitet künftig mit der Produktionsfirma Panthertainment von Tyron Ricketts zusammen, um Projekte von und mit People of Color zu realisieren. Ricketts ist bereits seit vielen Jahren im Bereich Musik, Film und Medien tätig, so auch als Schauspieler für Produktionen der UFA. Panthertainment produziert Film- und Serien-Content mit dem Fokus auf Geschichten von People of Color für den globalen Markt. 

Künftig wird Ricketts vor allem mit Nataly Kudiabor von UFA Fiction zusammenarbeiten. Die beiden werden in Zukunft Projekte, die Panthertainment von Autoren und Regisseuren angeboten bekommt mit Kreativen vor und hinter der Kamera entwickeln. Kudiabor wird dabei als verantwortliche Produzentin die Projekte federführend auf UFA-Seite betreuen.

Nataly Kudiabor© Good Friends
Nataly Kudiabor sagt dazu: "Themen wie künstlerische Freiheit, junge Talente und Diversity waren mir schon immer wichtig. Umso mehr freue ich mich, dass kurz nach meinem Start als Produzentin bei der UFA, Joachim Kosack die Kollaboration zwischen Panthertainment und UFA möglich gemacht hat. Tyron und ich kennen uns seit 20 Jahren. Als People of Color hat uns immer das Problem der ‘On Screen Representation’ beschäftigt. Wir wollen Kreativen - egal welcher Herkunft oder Hautfarbe - die Möglichkeit geben, eigene Geschichten aus ihrer Perspektive zu erzählen und sind überzeugt davon, dass wir damit ein breites Publikum erreichen. Gamechanger wie ‚Black Panther‘ oder ‚Crazy Rich Asians‘ zeigen, wie groß das Bedürfnis des Publikums nach neuen Narrativen ist, was sich übrigens auch extrem in den Serienformaten der Streamer niederschlägt."

Tyron Ricketts© Timur Erek
Panthertainment-Gründer und Geschäftsführer Tyron Ricketts sagt: "Da heutzutage die Digitalisierung unsere Gesellschaft in einem ähnlichen Ausmaß verändert, wie es einst die Ablösung des Pferdes durch die Maschine tat, ist es unerlässlich, auch die Erzählungen unserer heutigen Gesellschaft auf einen neuen Stand zu bringen. Ich bin sehr froh darüber, in der UFA einen Verbündeten gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam alte Erzählmuster überdenken, um zusammen eine Alternative zu den alt hergebrachten, teilweise immer noch sehr eurozentrischen, Geschichten zu erschaffen. Mit Nataly Kudiabor und Joachim Kosack habe ich zwei motivierte und starke Partner gefunden, um Geschichten neu zu schreiben."

Joachim Kosack, Geschäftsführer UFA & UFA Serial Drama, ergänzt: "Diversity ist bei der UFA ein wichtiges Thema, sowohl was unsere Mitarbeiter*innen als auch unsere Programme angeht. Wir haben als Medienschaffende hier eine besondere Verantwortung und müssen entschieden rassistischen und diskriminierende Tendenzen entgegentreten, entsprechende Themen setzen und diese in unseren Programmen sichtbar machen. Als Nataly und Tyron die Idee hatten, dass die UFA und Panthertainment zusammenarbeiten, fand ich das großartig. Diesen Weg konsequent voranzubringen und die Kultur von kreativem Austausch und Vielfalt zu stärken und zu unterstützen ist für die UFA und mich eine Herzensangelegenheit: ein weiterer Schritt für mehr Offenheit in unserer Gesellschaft."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.