Ohne einen redaktionellen Hinweis hat der MDR im Zusammenhang mit einer Demonstration in Dresden das Konterfei des Hitler-Attentäters Georg Elser von einem Tranparent entfernt. Das bearbeitete Bild war am Samstag im Regionalmagazin "Sachsenspiegel" im Hintergrund zu sehen, als eine Moderatorin den Beitrag über die Demonstration ankündigte. Aus Anlass des 75. Jahrestages der Luftangriffe auf Dresden im 2. Weltkrieg waren am Samstag rund 1.000 Neonazis in der sächsichen Landeshauptstadt aufmarschiert, mehr als doppelt so viele sollen sich ihnen entgegengestellt haben.


Der MDR entschuldigte sich für das Vorgehen und sprach auf Twitter zunächst von einem "Fehler in der Bildbearbeitung", für den es keinen redaktionellen Anlass gebe. Später lieferte der Sender weitere Hintergründe. "Die Grafik sollte ein allgemeines Hintergrundbild für die Moderationen zum Demonstrationsgeschehen in Dresden finden. Auf der Suche nach einem Bild habe der Grafiker versucht, das Foto so zu bearbeiten, dass in den dafür vorgesehenen Rahmen passte", stellte der der MDR klar.

Das sei nach Angaben des MDR ohne Rücksprache mit der Redaktion geschehen. "Wir hätten aus redaktioneller Sicht diese Bearbeitung nicht geduldet." Und weiter: "Das ärgert uns besonders, da Hörfunk, Fernsehen und Online von MDR Sachsen an diesem Tage sehr umfangreich von den Demonstrationen berichtet hat und damit auch ein Bild eines weltoffenen Dresden transportiert hat. Der Vorgang wurde heute mit dem Grafiker ausgewertet. Die Redaktion des 'Sachsenspiegels' bedauert den Vorgang und entschuldigt sich."

Zuerst hatte "Spiegel Online" über den Vorfall berichtet, mit dem Twitter-Nutzer den MDR konfrontierten. Auf der MDR-Website ist das Foto mit dem Elster-Konterfei unverändert in einer Bildergalerie zu sehen.