Fox © Fox
US-Upfronts 2020/21

Nachschub-Problem: So wurstelt sich Fox durch den Herbst

 

Fox konnte keine Pilotfolgen neuer Serien produzieren - und weiß auch nicht, wann die Produktion bekannter Serien wieder aufgenommen werden kann. Trotzdem präsentierte man nun seine Programmpläne für den Herbst. Wie man sich behilft...

von Uwe Mantel
11.05.2020 - 16:52 Uhr

Eigentlich würden die US-Networks in dieser Woche in New York groß auffahren und auf der Bühne vor den potentiellen Werbekunden ihr Programm für die im Herbst startende Season präsentieren, um sich im Anschluss direkt Zusagen für einige Werbemilliarden zu sichern. Doch in Corona-Zeiten ist bekanntlich alles anders: Vor-Ort-Veranstaltungen sind gar nicht möglich - und zu präsentieren hätte man ohnehin nicht besonders viel. Die Produktion von Serien-Piloten ist wegen des Lockdowns fast komplett ausgefallen - und selbst bei all jenen Serien, die man fortsetzen oder neu bestellen möchte, ist aktuell noch völlig unklar, wann diese denn produziert werden könten und somit wann diese zur Verfügung stehen.

Dass es Mitte September, wenn die US-Networks für gewöhnlich in die neue Season starten, soweit sein wird, erscheint aktuell fast ausgeschlossen. Während NBC und ABC ihre Ankündigung der Herbst-Pläne daher vorerst vertagt haben, lässt sich Fox nun als erstes der Networks in die Karten schauen, wie man den Herbst eigentlich überbrücken will. Fox hat es dabei aber auch vergleichsweise leicht, weil sowohl die animierten Sitcoms am Sonntag - also "The Simpsons", "Bless the Harts", "Bob's Burgers" und "Family Guy" allesamt auch in der derzeitigen Krise weiter produziert werden können und daher auch im Herbst mit frischen Folgen zur Verfügung stehen dürften. Alle vier Serien bleiben damit auf ihren angestammten Plätzen im Programm.

Auch keine Probleme gibt's freitags mit den Wrestling-Übertragungen - weil die irrwitzigerweise inzwischen in Florida als systemrelevant eingestuft wurden, geht auch da die Produktion bereits weiter. Donnerstags setzt man im Herbst auf Football und hofft, dass das dann auch durchgeführt werden kann. Und auch der Mittwoch bleibt mit "The Masked Singer" und "Masterchef Junior" mit non-fiktionalen Inhalten bestückt, die keinen großen Vorlauf benötigen und die unter Einhaltung bestimmter Abstands-Regeln wohl zu produzieren sein dürften. Bleiben also nur die ersten beiden Tage der Woche, die Fox etwas Kopfzerbrechen bereitet haben dürften. Klar ist, dass der größte Serien-Hit des Senders - "9-1-1" und der Ableger "9-1-1: Lone Star" im September wohl noch nicht einsatzbereit sind.

Also behilft man sich zum Einen damit, dass man zwei schon fertig produzierte und eigentlich für einen Start in diesem Frühjahr vorgesehene Serien in den Herbst verlegt. Das betrifft "neXt" und "Filthy Rich". In "Filthy Rich" spielt Kim Cattrall die Frau des Besitzers eines sehr erfolgreichen christlichen Fernsehsenders. Als der allerdings stirbt, kommt ans Licht, dass er gar nicht so sündenfrei gelebt hat, sondern gleich drei uneheliche Kinder hat, die er allesamt auch in seinem Testament bedacht hat. Und plötzlich stehen der gute Ruf und das Vermögen der Familie auf dem Spiel. In "neXt" wiederum versucht ein Silicon-Valley-Pionier, die von ihm erschaffene Künstliche Intelligenz wieder zu stoppen, nachdem er erkannt hat, dass sie so mächtig ist, dass sie nichts weniger als den Untergang der Menschheit herbeiführen könnte.

Bleibt aber noch jeweils eine Stunde am Montag- und Dienstagbend zu füllen. Und da versucht man sein Glück montags mit der Polizeiserie "L.A.'s Finest", einem Spinoff des "Bad Boys"-Film-Franchises. Die von Sony produzierte Serie nimmt damit eine ganz besondere Reise: Ursprünglich war sie von NBC entwickelt worden. Nachdem das Network überraschend auf eine Bestellung verzichtete, wanderte sie zum kleinen Anbieter Spectrum, wo im Juni schon die zweite Staffel zum Streamen bereitgestellt wird. Nun findet sie bei Fox doch also doch noch den Weg ins Network-Fernsehen. Fox wiederholt zunächst die erste Staffel, die immerhin noch nicht allzu viele Amerikaner gesehen haben dürften, und hat auch die Rechte an Staffel 2 erworben. Aber: Dass man mit einer zugekauften Wiederholung zum Start in die Woche hantieren muss - die Serie läuft montags um 20 Uhr - zeigt vor allem, wie groß die Nachschub-Not ist.

Dienstags um 20 Uhr zeigt man "Cosmos: Possible Worlds" ebenfalls nur eine Wiederholung. Die Dokureihe mit Neil deGrasse Tyson war in diesem Frühjahr bereits bei National Geographic zu sehen gewesen. Doch das war gar nicht der ursprüngliche Plan, eigentlich sollte die Staffel bereits im Frühjahr 2019 bei Fox laufen, wurde damals aber wegen einer laufenden Untersuchung von Belästigungsvorwürfen gegen Neil deGrasse Tyson verschoben. Nun gibt's hier also doch noch einen Sendeplatz. Der Vorgänger "Cosmos: A Spacetime Oddysey" lief übrigens im Frühjahr 2014 bei Fox.

Für den weiteren Verlauf der Season stehen bislang nur drei weitere Neustarts zur Verüfgung. Dazu gehört die eigentlich schon für diese Saison gedachte animierte Comedy "The Great North" vom Macher von "Bob's Burgers". Im Mittelpunkt steht ein alleinerziehender Vater und seine Kinder in Alaska. Daneben gibt's bislang erst zwei echte Neubestellungen. Mit "Housebroken" wartet eine weitere animierte Comedy, in der Haustiere in den Vororten über die menschlichen Abgründe und Neurosen ihrer Herrchen und Frauchen sprechen. Und schließlich gab's grünes Licht für die Multicamera-Sitcom "Call me Kat", die auf der BBC-Comedy "Miranda" basiert. Mayim Bialik übernimmt die Hauptrolle und spielt eine Frau Ende 30, die das Geld nimmt, das eigentlich für ihre Hochzeit zurückgelegt war, um damit ein Katzencafé zu eröffnen.

Ansonsten ist Vieles für die kommende Saison noch nicht entschieden. Zum Verbleib der Serien "Last Man Standing", "Prodigal Son", "Outmatched" und "The Resident" hat sich Fox noch gar nicht geäußert. Dass "Almost Family" und "Deputy" nicht weiter gehen, war hingegen schon bekannt, "Empire" ist bekanntlich ohnehin zu Ende. Fox hegt offenbar nach wie vor den Plan, viele der geplanten Piloten doch noch produzieren zu können und will Entscheidungen daher möglichst lange hinauszögern. Die Botschaft für den Herbst sieht die für den Werbeverkauf verantworltiche Marianne Gambelli erstmal vor allem darin, dass Fox - insbesondere mit Blick auf die Tage Mittwoch bis Sonntag - "Konsistenz und Stabilität" bieten könne. Und danach sehnen sich in diesen unsicheren Zeiten ja wirklich viele.

 
Mo Di Mi Do Fr So
20:00 L.A.'s Finest
 
Cosmos: Possible Worlds
The Masked Singer
 
Thursday Night Football


WWE's Smackdown Live
 
The Simpsons
20:30 Bless the Harts
21:00

Next


 

Filthy Rich
Masterchef Junior
Bob's Burgers
21:30
Family Guy

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.