Marco Schreyl © TVNow/Stefan Gregorowius
Nach rund vier Monaten

RTL setzt Nachmittags-Talk mit Marco Schreyl nicht fort

 

Zunächst war noch von einer Sommerpause die Rede, inzwischen steht aber fest: Marco Schreyl wird auch im Herbst nicht mit seinem Talk ins Programm von RTL zurückkehren. Nach einem Zwischen-Hoch waren die Quoten zuletzt wieder tief im einstelligen Bereich angekommen

von Uwe Mantel
26.05.2020 - 17:38 Uhr

Die Wiederbelebung des Genres Daily-Talk ist bei RTL gescheitert: "Marco Schreyl" wird nach vier Monaten wieder zu den Akten gelegt, die letzte Ausgabe ist für den 12. Juni geplant. Bislang war davon die Rede, dass die Sendung nach der ersten Staffel in eine Sommerpause gehen wird, doch inzwischen ist die Entscheidung gefallen, dass RTL die Option auf eine Fortführung im Herbst nicht ziehen will. Der naheligende Grund ist die ziemlich ernüchternde Quotenbilanz.

Markus Küttner, Bereichsleiter Unterhaltung / Daytime bei RTL, erklärt gegenüber DWDL.de: "Wir haben mit dem Daily Talk 'Marco Schreyl' versucht, eine Programmfarbe wiederzubeleben, mit der wir bei RTL in der Vergangenheit sehr erfolgreich waren. Obwohl wir thematisch viel ausprobiert haben und zu Beginn der Corona-Krise sogar Marktanteile oberhalb des Senderschnitts erreichen konnten, hat das Interesse der Zuschauer leider insgesamt nicht ausgereicht. Darum wird 'Marco Schreyl' im Herbst nicht fortgeführt. Wir bedanken uns sehr bei Marco Schreyl, der ein starker Talk-Host, Moderator und Journalist ist – und den man hoffentlich nicht zum letzten Mal im RTL-Programm gesehen hat. Und natürlich bedanken wir uns auch bei filmpool, die ein toller Produktionspartner sind und mit denen wir bereits an neuen Projekten arbeiten."

Im Schnitt erreichten die bislang ausgestrahlten Folgen in der Zielgruppe lediglich einen Marktanteil von knapp 7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und konnten damit nicht den erhofften Schwung ins seit langem darbende Nachmittagsprogramm bringen. Als die Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise eingeführt wurden, reichte es zwischenzeitlich auch für zweistellige Marktanteile, RTL schickte Marco Schreyl während dieser Zeit häufig live auf Sendung und verlängerte seine Sendezeit. Doch der Aufschwung war nicht von Dauer und der Trend zeigte auch noch in die verkehrte Richtung: Drei der vier schwächsten Wochen-Schnitte entfielen auf die vergangenen vier Wochen.

Ab dem 15. Juni Sommer wird sich RTL auf dem 16-Uhr-Sendeplatz übrigens zunächst mit Wiederholungen der Dokusoap "Martin Rütter - Die Welpen kommen" behelfen, die bei der Erstausstrahlung im sonntäglichen Vorabendprogramm jüngst mit guten Quoten überzeugte. Zwei Wochen später nimmt RTL schließlich um 16:00 Uhr alte Folgen von "Mensch Papa! Väter allein zu Haus" ins Programm. Auch das 15-Uhr-Format "Kitsch oder Kasse?" geht schon ab dem 8. Juni übrigens in eine Sommerpause, hier ist aber noch nicht von einem endgültigen Aus die Rede. Im Herbst muss RTL in jedem Fall einen neuen Anlauf unternehmen, den Nachmittag wieder auf Vordermann zu bringen - aktuell spielt die Schwäche nämlich der Konkurrenz von Sat.1 in die Karten, wo die Blaulicht-Formate zulegen konnten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.