Bundesliga Kameramann © imago images / Poolfoto
Offizielle Bekanntgabe am Montag

Sky und DAZN sichern sich angeblich Bundesliga-Rechte

 

Am Montag will die DFL bekanntgeben, wer die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/22 erworben hat. Nun sickert aber bereits via dpa und "Bild" durch, dass die wohl wichtigsten Partner Sky und DAZN heißen werden. Amazon würde demnach leer ausgehen.

von Timo Niemeier
21.06.2020 - 09:42 Uhr

Die aktuelle Ausschreibung der Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021/22 ist von einigen Stolpersteinen geprägt gewesen. Vor allem das Coronavirus machte den Verantwortlichen der DFL einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich sollten die Rechte nämlich schon längst vergeben worden sein, wegen der Pandemie verschob man aber die Ausschreibung. Hinzu kam noch der Streit mit Discovery/Eurosport in der aktuellen Rechteperiode, weil der Konzern plötzlich nicht mehr zahlen wollte. Auch hier musste man kurzfristig handeln und die Rechte anderweitig vergeben. 

Am Montag soll nun bekanntgegeben werden, wer im Rennen um die Bundesliga-Rechte in den kommenden Jahren die Nase vorn hat. Schon jetzt zeichnet sich aber ab, dass es wohl nicht zu vielen Veränderungen kommen wird. Wie die dpa und "Bild" nämlich übereinstimmend berichten, haben sich Sky und DAZN die ausgeschriebenen Live-Rechte gesichert - und bleiben damit die wichtigsten Partner für die Bundesliga. Amazon, das derzeit einige Spiele des ehemaligen Eurosport-Pakets gemeinsam mit DAZN zeigt und sich auch die Champions League ab 2021 gesichert hat, geht demnach leer aus. 

Während die dpa in ihrer Berichterstattung nicht über die einzelnen Pakete berichtet, schreibt die "Bild" derweil konkret über die einzelnen Rechte. Demnach soll sich Sky die Samstagsspiele sowohl in der Konferenz als auch als Einzeloption gesichert haben. Damit würden auch künftig die meisten Bundesliga-Spiele beim Bezahlsender laufen. DAZN soll sich aber das Paket D gesichert haben - darin enthalten sind insgesamt 106 Freitags- und Sonntagsspiele. Der Streamingdienst würde damit deutlich mehr Partien zeigen als bislang - und auch direkter Abnehmer bei der DFL werden. Man wäre also nicht mehr abhängig von einem wankelmütigen Partner wie Discovery. Für die Bundesliga-Fans würde sich unterdessen nur wenig ändern: Sie brauchen auch ab dem kommenden Jahr zwei Abos, um alle Spiele sehen zu können. 


Und auch in Sachen Zweiter Bundesliga soll es laut der "Bild" bereits eine Entscheidung gegeben haben, demnach hat es hier kaum einen Wettbewerb gegeben. Die Rechte sollen an Sky gehen, das mit Ausnahme des neu eingeführten Spiels am Samstagabend, alle Spiele live überträgt. Laut "Kicker" soll Sky sämtliche Zweitliga-Spiele übertragen - das neue Spiel am Samstagabend würde zusätzlich aber auch bei Sport1 laufen. An der ARD-"Sportschau" am Samstag soll übrigens nicht gerüttelt werden - sie soll auch künftig bestehen bleiben.

Die beteiligten Sender haben sich gegenüber der dpa und der "Bild" nicht geäußert. Auch Sky bat gegenüber DWDL.de um Verständnis, dass man sich derzeit nicht zu den Berichten äußere. DAZN ließ eine kurzfristige Anfrage am Sonntagvormittag zunächst noch unbeantwortet. Am Montag aber wird Klarheit herrschen, dann gibt die DFL bekannt, wer den Zuschlag bekommt. Das von der "Bild" skizzierte Szenario würde nicht viele Veränderungen bringen und für beide aktuellen Rechteinhaber ein wichtiger Schritt sein. DAZN kann sein Bundesliga-Angebot ausbauen und Sky bleibt eine der wichtigsten Anlaufstellen für Bundesliga-Fans.

Besonders Sky stand vor der Ausschreibung der Rechte mächtig unter Druck, hängt das Unternehmen doch sehr an der Fußball Bundesliga. Auch der neue Sky-Eigentümer Comcast war eine Unsicherheit in der Ausschreibung. Bei der Champions League war Sky zuletzt bereits leer ausgegangen. Einige Branchenbeobachter mutmaßten schon, dass Sky sich voll auf die Bundesliga konzentrieren wolle. Kommt es tatsächlich so wie von dpa und "Bild" berichtet, wäre diese Strategie mit Abstrichen aufgegangen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.