Sophie Turner Laing © imago images / UPI Photo
Rückzug als CEO

Laing verlässt Endemol Shine nach Banijay-Übernahme

 

Sophie Turner Laing, CEO der Endemol Shine Group, tritt nach der Übernahme durch Banijay, die Anfang dieser Woche von der Europäischen Kommission genehmigt wurde, von ihrer Position zurück. Ihren letzten Tag hat sie schon nächste Woche.

von Alexander Krei
03.07.2020 - 10:35 Uhr

Sophie Turner Laing wird in der kommenden Woche als CEO der Endemol Shine Group zurücktreten. Ihr Abschied ist für den 10. Juli angekündigt worden und steht im Zusammenhang mit der Übernahme des Produktionshauses durch die Banijay Group. Erst vor wenigen Tagen hatte die Europäische Kommission grünes Licht für den Deal gegeben, der nun endgültig besiegelt worden ist (DWDL.de berichtete). Künftig wird das Unternehmen ausschließlich von Marco Bassetti, dem CEO der Banijay Group, geführt.

"Es war ein echtes Privileg und eine Ehre, eine so talentierte und dynamische Gruppe von Menschen zu führen, von denen jeder seinen Teil zu unseren vielen kollektiven Erfolgen in dieser Zeit beigetragen hat und stolz darauf sein sollte", sagte Turner Laing zu ihrem bevorstehenden Abschied. Der Beginn des neuen Kapitels in der Unternehmensgeschichte sei der richtige Zeitpunkt für sie, als CEO zurückzutreten. 

"Der Abschluss dieses einzigartigen Geschäfts stellt den Zusammenschluss zweier Unternehmen dar, die auf Unternehmergeist, Kreativität und Menschen beruhen. Ausgerichtet in Denken und Herangehensweise stehen wir jetzt als weltweit größte internationale Gruppe zur Erstellung und Verbreitung von Inhalten zusammen", erklärte Marco Bassetti. Zugleich dankte er Sophie Turner Laing für die "harte Arbeit in einem so herausfordernden Jahr".

2,2 Milliarden US-Dollar soll sich Banijay die Übernahme von Endemol Shine kosten lassen. Mit 200 Unternehmen in 22 Ländern und einer Library von 88.000 Stunden wird die Gruppe mit Hauptsitz in Frankreich der größte Produzent und Vertreiber von Inhalten außerhalb der USA sein. Zu den großen Hits des Unternehmens zählen Formate wie "Big Brother", "MasterChef", "Survivor", "Black Mirror" und "Peaky Blinders".

Die Übernahme von Endemol Shine durch Banijay dürfte auch in Deutschland zu Veränderungen führen. Wie genau die aussehen werden, ist derzeit aber noch unklar. Hierzulande agieren Banijay Germany und Endemol Shine Germany, beide inklusive diverser Tochtergesellschaften, unabhängig voneinander. Während Banijay vom ehemaligen Endemol-Shine-Germany-Chef Marcus Wolter geführt wird, sitzt auf dessen ehemaligen Sessel Magnus Kastner. Hier wird in den kommenden Tagen mit Details zum weiteren Vorgehen gerechnet.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.