werben & verkaufen © w&v
Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass der Süddeutsche Verlag den Kommunikations-Branchendienst "Werben & Verkaufen" an einen seiner Gesellschafter, die Ebner Media Group aus Ulm, verkauft. Nun ist klar, dass damit auch ein Wechsel an der Spitze verbunden ist: Holger Schellkopf, der 2017 als Digital-Chefredakteur zu "w&v" kam und 2019 dann den langjährigen Chefredakteur Holger Schellkopf an der Spitze des Gesamt-Angebots ablöste, verlässt "Werben & Verkaufen". Die Trennung erfolge "in gegenseitigem Einvernehmen", wie es in diesen Fällen stets so schön heißt. Auch Stefan Lara Torres, zuletzt Art Director und Mitglied der Chefredaktion, ist schon seit einiger Zeit aus dem Impressum verschwunden.

Ab sofort bilden nun Verena Gründel und Rolf Schröter, die seit 2019 bereits der Chefredaktion angehören, die redaktionelle Doppelspitze. Auch die Geschäftsleitung besteht künftig aus einer Doppelspitze: Susanne Tacke bleibt weiterhin Mitglied der Geschäftsleitung, an ihrer Seite steht Patrick Schmitt, bislang Managing Director Digital Business bei Ebner. Schmitt soll sich um die Produktstrategie kümmern, bei Tacke sind die Bereiche Vermarktung und Events angesiedelt. Die Geschäftsführung des Verlags Werben & Verkaufen übernahm Ebner-Geschäftsführer Marco Parrillo in Personalunion.

w&v Chefredaktion Schröter Gründel © w&v Rolf Schröter und Verena Gründel bilden die redaktionelle Leitung von "w&v"

Parillo erklärte im Dezember zur Übernahme: "Die 'W&V' passt perfekt zur Wachstums-Strategie der Ebner Media Group. Wir möchten das zentrale Wissens- & Networking-Hub für die Kommunikationsbranche sein und damit unser Brand-Portfolio logisch um ein weiteres Themenfeld entlang der digitalen Wertschöpfungskette ergänzen." In der heutigen Meldung formuliert man dass die Marke "zum digitalen Coach für die Marketing-, Agentur- und Commerce-Branche" transformiert werden solle - was auch immer das heißen mag.