Mit "Villa der Liebe" haben die Youtuber Jonas Ems und Jonas Wuttke eine Parodie auf den polnischen Film "365 Tage" produziert. Der Streifen, hierzulande bei Netflix zu sehen, hatte im vergangenen Jahr für viele Schlagzeilen gesorgt. Ems und Wuttke stellten die Folgen von "Villa der Liebe", die sie mit ihrem Medienunternehmen moonvibe produzierten, zunächst auf Youtube. Später griff dann TVNow zu, Odeon Entertainment legte bei den Folgen noch einmal Hand an. Nun hat der Streamingdienst eine zweite Staffel angekündigt. 

Ab dem 18. März gibt es mit "Villa der Liebe - Among Us In Reallife" eine Fortsetzung zu sehen. Die insgesamt zwölf neuen Folgen werden zunächst sieben Tage lang exklusiv im Premium-Bereich von TVNow zur Verfügung stehen, im Anschluss werden wöchentlich zwei Episoden auf dem Youtube-Kanal "Villa der Liebe" hochgeladen. Eine Fortsetzung ist übrigens schon längst beschlossen: Ende 2020 kündigten TVNow, Odeon Entertainment und moonvibe an, für insgesamt vier Staffeln zu kooperieren. 

Und darum geht es in "Villa der Liebe - Among Us In Reallife": Zwölf Influencerinnen und Influencer werden zu dem offiziellen "Among Us in Reallife Turnier" in eine Villa eingeladen, wo auf die Gewinner eine Million Euro wartet. Alle freuen sich wahnsinnig, doch aus dem Spiel, das rasend schnell beginnt, wird bitterer Ernst. Schnell verschwinden erste Spielerinnen auf mysteriöse Weise und während das Misstrauen unter den Teilnehmern immer weiter wächst, versuchen die Verlierer verzweifelt, einen Weg nach draußen zu finden. Für Liebe und gegenseitiges Kennenlernen wäre eigentlich genug Zeit, würde sie alle nicht eine Frage quälen: Wer sind die Verräter? Im Glauben das Spiel gemeinsam meistern zu können, wird auch die stärkste Liebe auf die Probe gestellt. Von nun an herrscht nur noch Unsicherheit und Konflikte bestimmen den Alltag. Wohin verschwinden die Influencer? Werden sie wieder auftauchen? Wer steckt hinter dem Ganzen? Und können sie ihren Geliebten noch vertrauen?

Die Rollen in der Serie übernehmen Influencer, die sich selbst als fiktive Figuren spielen. Mit dabei sind  Jonas Ems, Jonas Wuttke, Regina Hickst, Gerrit Maybaum, Lina Baumann, Minh Nguyen, Vanessa Borck, Katharina Stabrey, Theodor Carow, Maribel Todt, Larissa Anja Neumann, Keanu Rapp und Tim Rasch.