Im Ersten sind die Jäger derzeit nicht nur am Vorabend wieder im Einsatz, am Samstagabend stand nun auch eine weitere XXL-Folge von "Gefragt - Gejagt" in der Primetime auf dem Programm - und bescherte dem Sender wieder starke Quoten. So sahen insgesamt 3,57 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer zu, was beim Gesamtpublikum einem starken Marktanteil von 16,1 Prozent entsprach. Zudem gelang es auch wieder, viele jüngere Zuschauerinnen und Zuschauer zum Ersten zu locken: Bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich der Marktanteil auf weit überdurchschnittliche 12,4 Prozent.

Damit entschied "Gefragt - Gejagt" das Show-Duell mit "5 gegen Jauch" auch in der jüngeren Altersgruppe für sich. Die RTL-Show musste sich allerdings hier nur knapp geschlagen geben und erreichte 12,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, was im Rahmen des zuletzt gewohnten lag. Die Gesamt-Reichweite sank allerdings auf ein neues Allzeit-Tief: Insgesamt wurden nur 1,82 Millionen Zuschauende gezählt, womit der bisherige Tiefstwert aus dem Mai um über 400.000 unterboten wurde.

Beim Gesamtpublikum waren es aber ohnehin nicht die Shows, die am Samstagabend am stärksten gefragt waren, der Tagessieg ging hier stattdessen ans ZDF, das mit einer alten Folge der Krimireihe "Friesland" 5,06 Millionen Menschen vor den Fernseher locken konnte. Das trieb den Marktanteil auf hervorragende 21,6 Prozent nach oben, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden immerhin 8,7 Prozent Marktanteil erreicht.

Mit soliden 7,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für "Willkommen im Wunder Park" kam unterdessen Sat.1 durch den Samstagabend, während es für ProSieben richtig schlecht aussah: Nur 600.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wurden dort für den Film "Nerve" gezählt, der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe belief sich auf nur 6,0 Prozent. Damit sortierte man sich hinter Vox ein, wo der Film "Pitch Perfect 3" 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen konnte.