© Regiocast
Radio-Update vom 22. Juni

Regiocast startet "1/Deutsch", Hoof verlässt FFH

 

Regiocast hat mit 1/Deutsch einen neuen digitalen Radiosender für "neue deutsche Musik" gestartet. Horst Hoof verlässt Hit-Radio FFH nun komplett, nachdem man ihm den Primetime-Platz am Morgen wieder weggenommen hat.

von Uwe Mantel
22.06.2017 - 11:30 Uhr

1/DeutschRegiocast hat am Montag ein neues digitales Radioangebot gestartet: "1/Deutsch" soll dabei "die erste Radiomarke für neuen deutschen Pop" sein. Sebastian Voigt, Programmdirektor Digital bei Regiocast: "Unser Ziel ist es, neue deutsche Künstler einer interessierten Zielgruppe vorzustellen. Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit den Plattenlabels und versuchen, Nachwuchskünstlern eine Plattform zu bieten, eingerahmt in eine Auswahl der bekannten Hits der großen und beliebten Stars des deutschen Pop. Ein weiterer Teil unseres Produktkonzeptes ist es, die bekannten Hitlieferanten enger mit den Fans zu verbinden. 1/Deutsch geht dabei bewusst in die Tiefe. Die Musiker kommen ausführlich zu Wort und bieten Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt." Den Knopf für den Sendestart drückte Adel Tawil, schon vor Sendestart konnte man Johannes Oerding, Philipp Poisel, Christina Stürmer und Alexa Feser für Interviews und Unplugged-Sessions im Studio begrüßen. Zu empfangen ist 1/Deutsch zunächst nur übers Web, ab Herbst wird der Sender in Leipzig und Freiberg auch via DAB+ verbreitet.

Hit-Radio FFH
© Hit-Radio FFH
Horst Hoof und Hit-Radio FFH gehen nun doch wieder getrennte Wege. Als der langjährige FFH-Morgenmoderator Daniel Fischer Anfang 2016 zu hr3 gewechselt war, hatte Hoof gemeinsam mit Evren Gezer den Platz am Morgen übernommen. Doch Fischer und hr3 passten nicht zusammen, nach kurzer Zeit wechselte er daher bereits wieder zu FFH zurück und übernahm dort zunächst eine Sendung am Nachmittag. Angesichts schlechter MA-Zahlen entschied sich FFH aber, Daniel Fischer die Morgensendung zurückzugeben - was im Umkehrschluss bedeutete, dass man Horst Hoof und Evren Gezer den Primetime-Platz am Morgen wieder unsanft weggenommen hat. Der zeigte sich enttäuscht und nahm zunächst eine Auszeit. Nun hat er entschieden, FFH komplett den Rücken zu kehren. "Nach dem Wechsel in der Morningshow hätten wir Horst sehr, sehr gerne bei uns im Tagesprogramm behalten. Er hat sich aber leider dagegen entschieden", teilte die Redaktion auf Nachfrage bei Facebook mit.

Radio Advertising Summit
© Radiozentrale
Die Radiozentrale hat den Termin für den nächsten Radio Advertising Summit und damit auch die Verleihung der Radio Advertising Awards bekanntgegeben: Im kommenden Jahr treffen sich Werbe- und Radiowirtschaft am 12. April auf dem Areal Böhler in Düsseldorf. Die Radiovermarkter AS&S Radio und RMS sind wie in den vergangenen Jahren als Hauptsponsoren beider Veranstaltungen an Bord. "Das überaus positive Echo der diesjährigen Veranstaltungen hallt noch nach. Deshalb freue ich mich sehr, schon heute bekannt geben zu können, dass wir im kommenden Jahr am 12. April zur fünften Auflage des Radio Advertising Summit sowie zum Radio Advertising Award einladen“, sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. „Die Bedeutung von Audio wird in Zukunft weiter wachsen. Und so werden wir auch 2018 in Düsseldorf wieder gemeinsam mit dem Markt werberelevante Trends aufspüren, neue Impulse setzen und das unüberhörbare Potenzial unserer Gattung erlebbar machen."

DAB+
© MDR
Ab Ende Juni verbessert der Hessische Rundfunk den Empfang von DAB+ in Mittelhessen. Ab dem 27. Juni werden alle sechs hr-Hörfunkprogramme (hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM) vom Sender Biedenkopf in gleich guter Empfangsqualität auch in Mittelhessen digital-terrestrisch verbreitet. Die Inbetriebnahme des Standortes Biedenkopf ermöglicht nun auch in der Region Marburg/Biedenkopf den digitalen Empfang aller hr-Radioprogramme über Antenne. Zuletzt war hier insbesondere hr2-Kultur kaum oder nur in schlechter Qualität zu empfangen. Zudem wurde am 5. Juni die Sendeleistung am Standort Rimberg verdoppelt.  Anfang August 2017 wird außerdem der Sender Kreuzberg/Rhön mit allen Radioprogrammen des hr via DAB+ on air gehen. Im Verlauf des Jahres kommen voraussichtlich noch weitere Sender hinzu.

Radioplayer Deutschland
© Radioplayer Deutschland
Der Radioplayer, die gemeinsame Radio-App der deutschen Radiosender, ist ab sofort auch im Sonos Home-Sound-System verfügbar. Dazu muss er über "Musikdienste hinzufügen" in den Sonos Controller übernommen werden. "Immer mehr unserer Hörer nutzen zuhause ein Sonos-System und rüsten einzelne Lautsprecher zimmerweise nach. Der Komfort, in jedem Raum die gleiche oder auch unterschiedliche Musik hören zu können, ist ein Aspekt eines neuen Lifestyles, der Individualität und Zugehörigkeit zugleich ausdrückt. Mit der Integration des Radioplayers in das Sonos-System sorgen wir daher nicht nur für gute Musik im ganzen Haus. Vielmehr fördern wir auf diese Weise die gleichberechtigte Existenz und Nutzung von Radio neben den persönlichen Musiksammlungen der Hörer und den Playlisten der Streaming-Anbieter.", so Caroline Grazé, Geschäftsführerin der Radioplayer Deutschland GmbH.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen