© Antenne Bayern / You FM
Radio-Update vom 30. November

Antenne Bayern mit True Crime, You FM lässt ermitteln

 

Antenne Bayern hat mit "Dunkle Heimat" ebenfalls einen True-Crime-Podcast an den Start gebracht, You FM lässt unterdessen seine eigenen Hörer über die Lösung fiktiver Kriminalfällen rätseln. Bayern 1 plant ein Radio-Live-Event mit Gottschalk

von Uwe Mantel
30.11.2017 - 11:55 Uhr

Dunkle Heimat
© Antenne Bayern
"True-Crime"-Podcasts liegen voll im Trend. Auch Antenne Bayern bringt mit "Dunkle Heimat" nun eine entsprechende Produktion an den Start, die sich in mehreren Staffeln mit Verbrechen in Bayern beschäftigen soll. Die erste Staffel "Hinterkaifeck" erzählt die wahre Geschichte eines vor 100 Jahren geschehenen und bis heute nicht aufgeklärten Mehrfachmordes an einer Bauernfamilie im gleichnamigen Ort. Begleitet wird darin der Autor und Musiker Berni Mayer auf seiner Reise ins oberbayerische Hinterland, wo er sich auf die Spuren eines der mysteriösesten Mordfälle der neueren deutschen Kriminalgeschichte begibt. Die Macher orientieren sich hinsichtlich der seriellen Erzählweise am US-Vorbild "Serial". Die erste Staffel umfasst acht jeweils rund 40-minütige Episoden, die immer dienstags veröffentlicht werden. Eine zweite Staffel, die sich einem weiteren bekannten Mordfall aus Bayern widmet, hat Antenne Bayern bereits in Auftrag gegeben.

You FM Cops
© You FM
Wer sich lieber mit fiktiven Verbrechen (wenn auch nach Senderaufgaben auf wahren Begebenheiten beruhend) beschäftigt, ist in diesen Tagen im Programm von You FM gut aufgehoben. Der hessische Sender ruft seine Hörer auf, zu "You FM Cops" zu werden und Kriminalfälle zu lösen. In der Morningshow wird dazu die Ermittlungsakte eines Falles vorgestellt, anschließend gibt's den ganzen Tag über bis 19 Uhr weitere Hinweise und "Ermittlungs-Updates" - und zwar falls nötig auch über mehrere Tage, bis der Fall gelöst wird. Um der Lösung des Rätsels auf die Spur zu kommen, dürfen Hörer den Moderatoren on air eine Frage stellen, die dann mit "ja", "nein" oder "Tut nichts zur Sache" beantwortet wird. Direkt danach hat der jeweilige Hörer die Chance, den Fall zu lösen. Weitere Tipps gibt You FM zudem via WhatsApp. Alle Fälle und bisherigen Tipps lassen sich online nachlesen. Als Belohnung für die Auflösung des Falles erhalten Hörer eine Geschenke-Box gefüllt mit einem spannenden, auswählbaren Wunsch-Erlebnis, vom Fallschirmsprung bis zum Kurzurlaub.

Thomas Gottschalk
© Gottschalk
Schon seit Jahresbeginn ist Thomas Gottschalk nun regelmäßig bei Bayern 1 im Einsatz. Immer am ersten Sonntag im Monat ist er abends zwischen 19 und 22 Uhr zu hören. Nun plant der Sender zudem ein "Radio-Live-Event" mit Gottschalk. Nähere Details dazu wollen Hörfunkdirektor Martin Wagner, Programmbereichsleiter Bayern 1, Bayern 3 und PULS Walter Schmich und Gottschalk am kommenden Montag in München vorstellen.

Media Broadcast
© Media Broadcast
Media Broadcast baut das Sendernetz für den 1. nationalen Digitalradio-Multiplex auf 120 Senderstandorte aus. Damit sei nun nahezu eine Vollversorgung auf Autobahnen (98,2 Prozent) erreicht. Bei der Mobilversorgung spricht man von einer Abdeckung von 93,5 Prozent, 65,8 Millionen Einwohner sein Inhouse erreichbar. 2018 soll die Versorgung mit der Inbetriebnahme weiterer Standorte weiter verbessert werden. Die Inhouse-Versorgung soll auf über 90 Prozent der Haushalte steigen. "Der Bundesmux, der 2011 gestartet wurde, hat dank des kontinuierlichen Ausbaus die Basis für den Siegeszug des Digitalradios in Deutschland gelegt. Die optimale Reichweite des Sendernetzes, das bereits frühzeitig die Versorgungsvorgaben der Behörden erreicht hatte, erwies sich als Lokomotive für die DAB+ Nutzung bei den Zuhörern und für den Einstieg der Programmveranstalter in diese neue, zukunftweisende Verbreitungstechnologie. DAB+ hat auch die Skeptiker erzeugt, wie nicht zuletzt jüngste Aktivitäten im Ausbau der Regionalversorgung belegen", erklärte James Kessel, Leiter der Business Unit Radio bei Media Broadcast.

LfM
© LfM
Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat Ende vergangner Woche den LfM-Hörfunkpreis für herausragende Radiobeiträge und Werbeproduktionen im NRW-Lokalfunk vergeben. Insgesamt wurden 14 Produktionen in 13 Kategorien ausgezeichnet. Der Preis für die beste Moderation geht an Jenni Hansen von Antenne Unna, die beste Morningshow liefert Carmen Schmalfeldt bei Radio Leverkusen. In der Kategorie Projekte/Serie gewannen Stefan Haase, David Klomfaß, Sebastian Poullie und Thomas Wagner üfr den "Radio Leverkusen-Staukalender", der Preis im Bereich Unterhaltung ging an Stephan Kern vom Radio Bonn/Rhein-Sieg für "Kerns Babypause - Wenn ein Vater versucht, sein Kind zu verstehen. Max Hankes Beitrag "Unsichtbare Arbeitszeiten - Länger arbeiten, keine Vergütung" für Radio Emscher-Lippe gewann den Preis in der Kategorie Information. Im Bereich Service/Beratung gewann der "Kölschglastest" von Radio Köln (Stefan Haase), die "Ollen Fotos" von 107.7 Radio Hagen (Robin Hiermer) setzten sich in der Kategorie "Crossmediale Berichterstattung durch. Der Medienethische Sonderpreis ging an "Bei uns sagt man NODDA" (Marco Federhen, Tobias Zabel, Steffen Ziegler von Radio Siegen), der Spzeilapreis NRW an Sabine Droste (Radio RSG) für "Solinger Kältebus der Malteser". Der Sonderpreis der LfM wurde an die Volontärinnen und Volontäre der Lokalradios und Radio NRW für die Berichterstattung zur Bundestagswahl 2017 gewürdigt. Die Gewinnerbeiträge sowie weitere Preisträger aus dem Bereich Lokale Werbung gibt's auf der Seite der LfM.

Teilen

Kommentare zum Artikel