© NDR/Paula Winkler
Radio-Update vom 25. April

"Deutschland3000"-Podcast ersetzt teils die "LateLine"

 

Nachdem das Aus für die "LateLine" Ende Juni beschlossene Sache ist, wurde die Dosis nun bereits auf eine Folge pro Woche reduziert. Dienstags gibt's stattdessen bei vielen jungen ARD-Wellen nun "Deutschland3000 - 'ne gute Stunde mit Eva Schulz"

von Uwe Mantel
25.04.2019 - 11:53 Uhr

Deutschland3000 - Eva Schulz© NDR/Paula Winkler
Als die jungen ARD-Radioprogramme kürzlich das Aus ihres gemeinsamen Telefon-Talks "LateLine" verkündeten, wurde das mit der Ankündigung verbunden, künftig auch "zeitgemäßere" Formate gemeinsam zu produzieren. Eine solche Zusammenarbeit gibt's nun schon beim neuen Podcast "Deutschland3000 - 'ne gute Stunde mit Eva Schulz". Wie der Name schon verrät ist neben den jungen ARD-Wellen auch funk mit dabei, wo Eva Schulz sich bei "Deutschland 3000" schon länger politischen und gesellschaftlichen Themen widmet. Im neuen Podcast trifft die Journalistin Eva Schulz jede Woche Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen: Menschen, die mit ihren Ideen, Projekten und Geschichten beeindrucken oder bewegen, manchmal auch irritieren. Es handle sich nicht um ein "übliches Talk-Format", vielmehr gehe es darum, die Haltung der Gäste zu gesellschaftlich und politisch relevanten Themen zu ergründen.

N-JOY© NDR
Die Federführung für die neue Gemeinschaftsproduktion innerhalb der ARD liegt diesmal bei N-JOY, der Podcast erscheint immer mittwochs um 6 Uhr auf allen gängigen Podcast-Plattformen, in der ARD-Audiothek ist die aktuelle Folge schon dienstags ab 20 Uhr zu hören. Sechs der neun jungen ARD-Radioprogramme strahlen "Deutschland3000 – ’ne gute Stunde mit Eva Schulz" außerdem im linearen Programm aus (DASDING, MDR Sputnik, N-JOY, UNSERDING und YOU FM mittwochs ab 22.00 Uhr, Fritz sonntags ab 22.00 Uhr). Der Mittwochs-Sendeplatz ist frei geworden, weil die "Lateline" ab sofort bis zur endgültigen Einstellung Ende Juni nur noch dienstags läuft. Die erste Folge erschien schon in dieser Woche, zu Gast war Lena Meyer-Landrut.

Radio Hashtag+© Radio Primaton
Der Schweinfurter Radiosender Primaton hat schon seit Oktober 2017 einen Jugendableger namens Radio Hashtag+, der bislang nur via DAB+ und im Web verbreitet wurde, nun aber auch eine UKW-Frequenz zugesprochen bekommen hat. Der Medienrat der BLM hat beschlossen, dem Sender befristet bis zum 20. Juni 2025 die UKW-Frequenz 87,7 MHz zuzuweisen. Dort sendete bislang der amerikanische Militärsender AFN, die US-Armee hat sich aber inzwischen aus Schweinfurt zurückgezogen. Einen genauen Aufschalt-Termin gibt's noch nicht. Geschäftsführer Gerald Huter: "Den Schritt, unser Jugendradio radiohashtag+ neben DAB+ jetzt auch zusätzlich über UKW auszustrahlen, haben wir uns gut überlegt. Wir glauben an die Zukunft von DAB+ und werden daher auch über UKW alles dafür tun, die junge Zielgruppe für Digitalradio zu begeistern."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen