© WDR
Audio-Update vom 29. August

Deutschlandfunk Kultur baut um, "Quarks" startet Podcast

 

Deutschlandfunk Kultur baut seinen Sonntagvormittag um, in Brandenburg wurden die Frequenzen von 98.0 pure fm neu vergeben, bei Energy Sachsen gibt's eine neue Stimme am Morgen und "Quarks" kümmert sich um die Mobilität der Zukunft

von Uwe Mantel, Kevin Hennings
29.08.2019 - 11:39 Uhr

Deutschlandfunk Kultur© Deutschlandradio
Deutschlandfunk Kultur stellt sein Sonntagvormittagsprogramm um und bringt dort ab dem 1. September zwischen 10:05 Uhr und 12 Uhr "Plus Eins". Unter dem gleichen Namen wird der Inhalt vorab auch bereits als Podcast veröffentlicht. "Plus Eins" wird als Sendung rund um die Themen Familie, Freundschaft und Leben beschrieben - kurz: zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Moderiert wird die Sendung, die Raum für "ganz persönliche Gespräche, aber auch lange Geschichten und Nachdenkliches" bieten soll, von Caro Korneli und Sonja Koppitz. Das neue Format ist Teil einer größeren Programmreform von Deutschland Kultur. Schon im Juli starteten neue Formate wie "Diskurs" und "Stunde 1 Labor", am frühen Sonntagvormittag gibt's nun eine längere Ausgabe der Kindersendung "Kakadu". Durch "Plus Eins" rückt zudem die Sendung "Sonntagsrätsel" um eine Stunde nach vorn und ist nun schon um 9:30 Uhr zu hören. Die "Deutschlandrundfahrt" wird eingestellt.

Logo: MABB© MABB
Nach der Insolvenz des bisherigen Betreibers des Senders 98.0 pure fm hat die MABB nun die Frequenzen in Frankfurt/Oder und Brandenburg/Havel neu vergeben. Auf der 98,0 in Frankfurt/Oder wird man künftig 104.6 RTL empfangen. Der Sender wird auch bislang schon in Brandenburg verbreitet und kann damit seine Reichweite verbessern. Die Frequenz 104,8 MHz in Brandenburg/Havel bekommt der neue Sender Pop One von der Stadt Land Fluss GmbH. Hier soll ein "auf die Region zugeschnittenes Programm mit unterschiedlichen Rubriken zu Lokalpolitik, Lokalwirtschaft und Lokalsport" entstehen. Musikalisch ist ein Mix aus modernem Pop, Dance, Tropical House und R&B zu erwarten. Auch 98.0 pure fm hatte sich mit neuem Betreiber eagle Broadcast Brandenburg GmbH wieder auf die Frequenzen beworben, ging aber leer aus. "Insbesondere die Erkenntnisse aus dem Insolvenzverfahren gegen die bisherige Veranstalterin und aus der Anhörung gaben dem Gremium Grund zu der Annahme, dass die Antragstellerin zukünftig nicht in der Lage sein wird, einen dauerhaften, geordneten Sendebetrieb zu gewährleisten", begründet die MABB die Entscheidung.

Anna Schmidt, Julian Mengler© Energy / Eric Kemmnitz
Neue Stimme in der Morningshow von Energy Sachsen: Nachdem Franziska Mühlhausen den Sender und die ganze Radiobranche Ende Juli verlassen hat, hat man nun eine neue Co-Moderatorin für Julian Mengler gefunden: Anna Schmidt wird ab dem 2. September zu hören sein. Sie hatte einst als Praktikantin im Radiozentrum Leipzig, von wo aus Engergy Sachsen sendet, begonnen und arbeitete während ihres Studiums mehrere Jahre im Hörerservice. 2016 wechselte sie zu Radio Paloma, wo sie ein Volontariat absolvierte und auch schon als Moderatorin am Nachmittag zu hören war. Programmchef Oli Harrington: "Wir sind super glücklich darüber, eine junge sympathische Moderatorin gefunden zu haben, die sich hier bei uns in Sachsen zu Hause fühlt. Sie ist seit ihren ersten Tagen im Radiozentrum einen wirklich tollen Weg gegangen und passt jetzt perfekt in unser Team. Wir alle, besonders Julian, freuen uns, mit ihr eine neue 'Knallwach'-Ära zu beginnen und die jungen Leute im Freistaat voller 'Energy' aus den Federn zu holen."

Quarks© WDR
Die WDR-Redaktion "Quarks" hat einen neuen Podcast mit dem Namen "Autokorrektur" an den Start gebracht, in dem Alternativen für die festgefahrene Mobilität in den Blick genommen werden. Robin Schäfer reiste dafür durch Deutschland und Europa und sucht nach Lösungen, die Mobilität klimafreundlicher zu gestalten. So geht es beispielsweise um Alternativen zu Kerosin, bezahlbaren Nahverkehr in Wien oder Siedlungen, in denen schon heute keine Autos mehr fahren dürfen. Dabei kommen nicht nur Wissenschaftler zu Wort, sondern auch E-Auto- und Radfahrer, Stadtplaner, Politiker, Verkehrsplaner oder Carsharingnutzer. Die ersten acht Folgen sind schon jetzt unter quarks.de abrufbar.

Spotify© Spotify
Im härter werden Konkurrenzkampf der Musikstreamingdienste hat Spotify jetzt angekündigt, die Testphase für Spotify Premium zu erweitern. Wer sich zum ersten Mal anmeldet, kann Spotify Premium ab sofort drei Monate lang kostenlos hören und damit zwei Monate länger als bisher. In diesem Zeitraum können die Hörerinnen und Hörer unbegrenzt auf das werbefreie Angebot zugreifen. Bislang hatte Spotify längere Testphase allenfalls im Rahmen besonderer Aktionen gewährt. In den kommenden Monaten soll die neue Strategie auch für Premium Family erweitert werden, das die Spotify-Nutzung für bis zu sechs Personen im Haushalt erlaubt.  

Podcast der Woche: "5 Minuten Harry Podcast"

5 Minuten Harry Podcast

Umso intensiver die Liebe zu einer bestimmten Sache, umso intensiver auch der Zeitaufwand dafür. Netzkünstlerin Coldmirror widmet sich in ihrem "5 Minuten Harry Podcast" ihrer Leidenschaft für Hogwarts und jedem einzelnen Frame, der uns als Zuschauer dort hinbringt. In jeder Podcast-Episode knöpft sie sich, wie es der Titel bereits verrät, fünf Minuten aus dem ersten "Harry Potter"-Film "Der Stein der Weisen" vor. Prätentiös beschäftigt sie sich mit jedem noch so kleinen Detail und erklärt in etwa, warum der Ligusterweg, in dem die Dursleys wohnen, Ligusterweg heißt und wie unlogisch manche Begebenheiten näher betrachtet eigentlich sind. So wusste Dumbledore anscheinend seit längerem, dass es sich Harry jahrelang unter einer Treppe gemütlich machen musste – wie macht es sonst Sinn, dass die Briefe an exakt diese Stelle adressiert wurden? Unzählbar viele Details und Schmunzler wie diese werden von dem einzigartigen Humor Coldmirrors präsentiert, der sie schon vorher zu einer gefeierten Person machte. Etwa mit den "Harry Potter und ein Stein"-Neusynchronisationen, die den Film in eine virale Komödie verwandelt haben. Seit Ende 2015 bastelt sie nun an den ursprünglich geplanten 30 Podcast-Episoden, von denen sie bereits 14 veröffentlicht hat. Sollte sie in diesem Tempo weiter machen, dürfte der erste "Harry Potter"-Film 2022 fertig analysiert sein. Funk, wovon sie seit 2016 Teil ist, macht ihr dahingehend keine Hektik. Das dürfte mit ein Grund sein, warum ausnahmslos jede Folge ein Hit ist – in Audio und Videoform. Außerdem wichtig: Man muss kein "Harry Potter"-Nerd sein, um an diesem Projekt Spaß zu haben. Entweder sorgt die einnehmende Art Coldmirros dafür, dass der skeptische Zuhörer sowieso zum Fan wird, oder er ergötzt sich schlicht an der grandiosen Witz-Dichte.

"5 Minuten Harry Podcast" können bei Spotify, iTunes und auf YouTube gestreamt werden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen