Geldscheine © Chobe / photocase.com
Sports-Update vom 23. Juli

Debatte über Rechte-Erwerb, Tour bringt Zuschauer

 

Der MDR-Rundfunkrat möchte eine Debatte über den Erwerb von Sportrechten bei der ARD anstoßen, hat den Verträgen über Bundesliga und Fußball-WM aber trotzdem zugestimmt. Für Eurosport verlief die Tour de France indes sehr stark.

von Alexander Krei
23.07.2012 - 11:05 Uhr

  • Grafik: DWDL.de; Logo: MDR© DWDL/ MDR
    Die Mitglieder des MDR-Rundfunkrats sind unzufrieden mit der Art und Weise, wie bei der ARD Sportrechteverträge abgeschlossen werden. In seiner jüngsten Sitzung hat der Rundfunkrat erneut sein Unbehagen über den "Automatismus der Sport-Finanzierungsbeschlüsse" zum Ausdruck gebracht. In den nächsten SItzungen werde man daher eine Grundsatzdebatte über den Sportrechteerwerb beim MDR und in der ARD führen. "Wir kennen die Attraktivität des Fußballs beim Fernsehpublikum, wir sehen aber auch mit Sorge auf die seit Jahren sich drehende Preisspirale bei den Lizenzverhandlungen für Spitzensport", ließ sich der Rundfunkratsvorsitzende Horst Saage zitieren. Man darf allerdings gespannt sein, welche Alternativvorschläge der Rundfunkrat präsentieren wird.
  • Bundesliga© DFL
    Doch auch wenn der MDR-Rundfunkrat besorgt ist über die Rechte-Politik: Der Verlängerung der Bundesliga-Rechte hat man trotzdem zugestimmt - alles andere wäre jedoch auch einer faustdicken Überraschung gleichgekommen. Auch für den Vertragsabschluss zwischen ARD, ZDF und Fifa gab es grünes Licht: ARD und ZDF hatten im März einen Vertrag ausgehandelt, der die Übertragungsrechte an der Fußball-WM 2018 in Russland beinhaltet. Daneben umfasst er noch weitere Großereignisse der Fifa wie den Confed-Cup 2013 in Brasilien und 2017 in Russland, sowie die Frauen-WM 2015 in Kanada.
  • Europa League© UEFA
    Der Reifenhersteller Hankook wird neuer offizieller Sponsor der Uefa Europa League. Vertrag gilt für den Zyklus zwischen den Jahren 2012 und 2015 sowie der Endphasen 2013, 2014 und 2015 des Uefa Futsal Pokals. Zuvor konnten bereits Western Union als Präsentationssponsor und adidas als Offizieller Ausrüster der Europa League gewonnen werden. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass der russische Gasproduzent Gazprom mit Beginn der neuen Saison für drei Jahre neuer offizieller Partner der Champions League wird. Gazprom ist neben Heineken, UniCredit, Ford, Mastercard und Sony der sechste und letzte offizielle Partner für den Sponsoring-Zyklus 2012-15. Offizieller Ausrüster wird weiterhin Adidas sein.
  • Hannover 96© Hannover 96
    Immer mehr Fußball-Bundesligisten verabschieden sich von der klassischen Werbebande und setzen auf LED-Banden am Spielfeldrand. Nun hat auch Hannover 96 gemeinsam mit seinem Vermarkter Sportfive ein neues Stadioninnenraumkonzept erarbeitet. Kern der Umstellung ist die neue Premium-TV-Videobande mit einem sogenannten 4/4-Rotationsprinzip, bei dem nur noch vier Sponsoren parallel sichtbar sind. "Unsere Investitionen in die Technik, das ist meine Überzeugung, werden dazu beitragen, dass wir die Erlöse aus der Bandenvermarktung steigern und unseren Sponsoren eine zeitgemäße Präsentation bieten können", sagte Hannover 96-Geschäftsführer Martin Kind. "Produkte und Kampagnen unserer Partner können flexibel und individuell dargestellt werden."

Sport in Zahlen

  • Sport1© Sport1
    Tommy Haas hat am Sonntag im Finale des ATP-Turniers in Hamburg gegen den Argentinier Juan Monaco verloren. Dem Sportsender Sport1 hat Haas aber dennoch gute Quoten beschert: 220.000 Zuschauer verfolgten im Schnitt ab 14:00 Uhr das Endspiel und sorgten damit für einen überzeugenden Marktanteil von 1,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen war das Interesse mit 50.000 Zuschauern nicht so groß, doch auch hier reichte es immerhin noch für 0,9 Prozent Marktanteil
  • Bild: SR© SR
    Am Sonntag ist die Tour de France zu Ende gegangen - weil Bradley Wiggins bereits als Sieger feststand, war das Interesse daran nicht mehr ganz so hoch wie etwa am Sonntag vergangener Woche, als im Schnitt mehr als 800.000 Zuschauer zusahen. Das Ausrollen in Paris verfolgten am Sonntag 320.000 Zuschauer, am Samstag waren im Schnitt 360.000 Zuschauer dabei, die einem Marktanteil von 3,3 Prozent entsprachen. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 1,8 Prozent gemessen. Am erfolgreichsten war die Tour, die erstmals nicht mehr bei ARD und ZDF ausgestrahlt wurde, am vergangenen Sonntag und Donnerstag, als jeweils 5,7 Prozent Marktanteil gemessen wurden. In der Spitze sahen bis zu 1,07 Millionen Radsport-Fans zu. Nachmittags lag Eurosport in der Kernzielgruppe der Männer ab 14 Jahren im Juli dank der Tour übrigens bei 7,0 Prozent und damit auf Platz 6 aller Sender.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.