Almuth Schult© Screenshot Das Erste
Welttorhüterin und Olympiasiegerin Almuth Schult wird während der Fußball-EM das "Sportschau"-Team im Ersten als Expertin unterstützen. "Ich freue mich riesig auf die bevorstehende Aufgabe und über das Vertrauen der ARD", sagte Schult, die im November angekündigt hatte, aufgrund ihrer Schwangerschaft eine Pause von ihrer aktiven Karriere einzulegen. "In der Vergangenheit durfte ich als Co-Kommentatorin und Expertin abseits des Platzes Erfahrungen sammeln. Die Arbeit und der Blick hinter die Kulissen hat mir immer sehr viel Spaß bereitet. Ich hoffe, dass ich mit meinem Wissen um das Torhüterspiel das Team zur Euro 2020 bereichern kann." ARD-Teamchef Steffen Simon: "Wir sind stolz darauf, dass wir mit Almuth Schult und Bastian Schweinsteiger gleich zwei so große Persönlichkeiten des deutschen Fußballs in unseren Reihen haben. Hinzu kommt noch Thomas Broich, der uns bereits im DFB-Pokal begeistert."


Axel Balkausky© ARD/Ralf Wilschewski
Mit dem FC Saarbrücken steht erstmals ein Viertligist im Halbfinale des DFB-Pokals. Nun ist klar, dass der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest im April Bayer Leverkusen bei sich in Völklingen empfangen darf. "Aus Sicht der ARD kann das Spiel selbstverständlich in Völklingen stattfinden. Die bisherigen Übertragungen haben gezeigt, dass gerade hier der Flair des Pokals ausgeprägt ist", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der "Saarbrücker Zeitung". "Der Deutsche Fußball-Bund sei lediglich verpflichtet, für das Halbfinalspiel ein fernsehtaugliches Signal zu erstellen. "Laut unseren Informationen ist das in Völklingen umsetzbar."

Thomas Fuhrmann© ZDF/Thomas Kierok
Das ZDF wird nun doch noch einmal einen Boxabend ins Programm nehmen. "Wenn Artem Harutyunyan wieder fit ist, gibt es den zweiten Boxabend im ZDF", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Universum-Promoter Ismail Özen-Otto erklärte, in seiner ersten Verärgerung über das Ziel hinausgeschossen zu sein. "Wie ich jetzt weiß: Meine Vorwürfe beruhen auf Missverständnissen." Im Februar hatte das ZDF mit Blick auf die schwachen Quoten erklärt, keine weiteren Kämpfe mehr übertragen zu wollen. Ein zweiter Boxabend ist jedoch vertraglich zugesichert worden. Aktuell kann Harutyunyan allerdings wegen eines gebrochenen Daumens nicht kämpfen.

Sky Sport News HD© Sky
Sky Sport News HD will künftig täglich über den Weg des FC Liverpool zur Meisterschaft in der Premier League berichten. Geplant ist ein tägliches Format um 18:30 Uhr, das den Titel "Come on Klopp - This in Anfield" trägt und Neuigkeiten, Nachberichte und Rückblicke rund um den Verein mit Trainer Jürgen Klopp umfasst. Sky zeigt außerdem die Pressekonferenzen, Interviews und Highlight-Clips. Darüber hinaus wird Sky Sport exklusive Dokumentationen zeigen. Die Dokumentation "Come on Klopp - der Mensch" wird im Rahmen der Übertragung von Everton gegen Liverpool erstmalig am 16. März um 19:00 Uhr auf Sky Sport 1 ausgestrahlt und auf Sky Sport News HD wiederholt. Zudem ist die Ausstrahlung der Dokumentation "Klopp on top - der Meister" bei einer möglichen Meisterschaft geplant. 

Sportdeutschland.TV© DOSB
Die Karate-Bundesliga kehrt auf die nationale Bühne zurück und wird dabei von Toyota als Namensgeber unterstützt. "Wir sind begeistert von der Leidenschaft, mit der der Deutsche Karate-Verband im olympischen Jahr 2020 die Karate-Bundesliga neu einführt. In Tokio wird Karate erstmals als olympische Disziplin dabei sein, im Heimatland dieser Sportart - und natürlich auch von Toyota. Wir freuen uns deshalb sehr, Teil dieses Neubeginns zu sein", sagte Klaus Kroppa, Marketing-Direktor von Toyota Deutschland. Ein erstes Event fand bereits am Wochenende statt, zwei weitere folgen im September und Oktober. Zu sehen gibt es diese jeweils bei Sportdeutschland.TVDas Unternehmen hat mit dem DKV eine Medien-Partnerschaft im Digital-Bereich bis 2022 vereinbart. 

DFL© DFL
Steffen Merkel übernimmt im Sommer als Direktor die Verantwortung für den Bereich "Audiovisuelle Medienrechte" bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL)Der 34-Jährige wird in dieser Funktion auch Mitglied der DFL-Geschäftsleitung. Merkel arbeitet seit August 2014 für die DFL, zunächst als Referent der Geschäftsführung und zuletzt seit Januar 2018 als Leiter Unternehmensstrategie der DFL sowie Head of Global Operations der DFL-Tochtergesellschaft Bundesliga International. In diesen Funktionen arbeitete er an der Vorbereitung und Durchführung der Medienrechteausschreibungen 2016 und 2020 mit. In seiner neuen Funktion folgt Merkel auf Holger Blask, der ab August als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb zum DFB wechselt.

Sport in Zahlen

FC Bayern München© FC Bayern
Wann immer der FC Bayern in diesem Jahr sonntags spielt, darf sich Sky über zweistellige Marktanteile freuen. Das war am jüngsten Bundesliga-Wochenende nicht anders: 1,27 Millionen Zuschauer entschieden sich um 15:30 Uhr für die Live-Übertragung des Spiels zwischen Bayern und Augsburg, davon waren 560.000 zwischen 14 und 49 Jahre alt. In der Zielgruppe lag der Marktanteil bei starken 11,1 Prozent. Die anschließende Partie zwischen Mainz und Düsseldorf blieb davon weit entfernt: Gerade mal 2,9 Prozent Marktanteil betrug der Marktanteil um 18:00 Uhr, insgesamt schalteten 630.000 Zuschauer ein. Das Topspiel zwischen Gladbach und Dortmund hatten am Abend zuvor 1,21 Millionen Zuschauer gesehen, hier belief sich der Marktanteil in der Zielgruppe auf sehr gute 9,3 Prozent.

ZDF© ZDF
Die meisten Sport-Fans lockte am Sonntag allerdings Biathlon vor den Fernseher: Als am Vormittag der Massenstart der Damen auf dem Programm stand, erreichte das ZDF im Schnitt 3,40 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 24,8 Prozent. Bei den Männern waren zwei Stunden später sogar 4,07 Millionen Zuschauer dabei, die den Marktanteil auf 26,4 Prozent trieben. Bei den 14- bis 49-Jährigen kann sich der Mainzer Sender zudem über Werte von 12,1 und 14,4 Prozent freuen. Eurosport 1, das die beiden Läufe ebenfalls zeigte, konnte hingegen nicht mithalten und erreichte nur 70.000 beziehungsweise 90.000 Zuschauer. In der Zielgruppe lagen die Marktanteile bei 0,2 und 0,1 Prozent.

Was noch zu sagen wäre...