© Ree Saunders/flickr (CC BY-SA 2.0)
UK-Update vom 29. November

"Toast of London" soll weitergehen, kein "2017 Wipe"

 

Charlie Brooker hat seinen schon geplanten Jahresrückblick abgeblasen, wird aber bald mit einer neuen Reihe bei der BBC präsent sein. "Toast of London" soll nach langer Pause derweil fortgesetzt werden. Und: "The Tunnel" startet in Kürze in die finale Staffel.

von Marcel Pohlig
29.11.2017 - 12:29 Uhr

Toast of London
© Channel 4
Längere Pausen zwischen zwei Staffeln sind in Großbritannien ja nicht unüblich. Um "Toast of London" ist es in den zwei Jahren, die seit der letzten Ausstrahlung vergangenen sind, aber doch ausgesprochen ruhig geworden. Nun gibt es gute Nachrichten für Fans der Comedyserie. Matt Berry, der nicht nur eine der Hauptrollen spielt, sondern die Serie auch mitgeschrieben hat, bestätigte in einem Gespräch auf BBC Radio 6 Music, dass er plane, eine vierte Staffel zu schreiben. Mehr Details nannte er aber noch nicht, womit auch die grobe Richtung, in die sich "Toast of London" entwickeln wird, unklar ist. Und schaut man auf die Senderwechsel, die Serien in den letzten Jahren durchmachten, wäre wohl selbst Channel 4 als Sendepartner noch nicht sicher. Was für Channel 4 spricht, ist der Umstand, dass Berry auch noch ein weiteres Projekt für den Kanal schreibt. Dabei handele es sich um "ein viktorianisches Ding", Berry warte aber noch auf die Freigabe der Finanzabteilung.

BBC Two Ident
© BBC Two
Wer das Jahr wie gewohnt mit Charlie Brooker beenden wollte, der muss umdisponieren. Denn wie der Komiker und Autor nun leider mitteilte, wird es in diesem Jahr kein "2017 Wipe" geben. Der Jahresrückblick war das letzte Überbleibsel der diversen "Wipe"-Sendungen, die mittlerweile alle beendet wurden. Eigentlich war der "2017 Wipe" eingeplant, Brooker gibt aber an, an anderen Stellen als Autor hinterher zu hinken und die Zeit für den Rückblick daher nicht aufbringen zu können. Er habe erkannt, nicht 400 Sachen auf einmal machen zu können, scherzt er auf Twitter. Brooker hat seinen Fans aber auch gute Nachrichten präsentiert. Für die BBC entwickelte er zuletzt nämlich eine neue Reihe "Cunk on Britain", die mittlerweile fertiggestellt und zur Ausstrahlung bereit ist. In der Reihe erzählt Brooker die britische Geschichte vom Urknall bis zum Brexit. BBC Two hat bereits angekündigt, "Cunk on Britain" Anfang kommenden Jahres auszustrahlen. Etwas historischer wird es Anfang kommenden Jahres auch bei Sky Atlantic zugehen, wenn "Britannia" den Weg ins Programm schafft. Sky Atlantic hat nun den 18. Januar als Starttermin festgelegt – und auch schon einen ersten Trailer (YouTube) veröffentlicht.

ITV ab 2013
© ITV
ITV hat die Ausstrahlung von "Hatton Garden" verschoben. Eigentlich sollte die neue Miniserie mit Timothy Spall im Dezember laufen. Nun ist eine Ausstrahlung nur sehr vage für das kommende Jahr von ITV angekündigt. Gründe für die kurzfristige Verschiebung der Serie, in der es um einen Diamantenraub geht, nannte der Sender nicht. Ein Ersatz steht aber immerhin schon bereit. ITV zieht "Bancroft" mit der aus "Broadchurch" bekannten Sarah Parish vor. Etwas unverhofft erhält "Bancroft" dadurch nun eine Event-Programmierung und wird an vier aufeinander folgenden Abenden laufen. Los geht es bereits am 11. Dezember um 21 Uhr. In der Serie spielt Sarah Parish die schonungslose Kriminalpolizistin Elizabeth, welche kurz vor einer Beförderung zur Polizeipräsidentin steht – aber auch dunkle Geheimnisse verschweigt. Daneben spielt Faye Marsay ("Game of Thrones") die neu ins Team gestoßene Katherine, welche von ihrer Arbeit ähnlich besessen wie Elizabeth, aber im Privatleben eher kühl ist. Beide formen ein Bündnis, das allerdings zu wackeln beginnt, als Katherine Elizabeths Vergangenheit aufspürt.

The Tunnel
© Sky Atlantic, Justin Downing
Schon bald können die Briten Abschied nehmen von "The Tunnel". Sky Atlantic hat den Starttermin für die vierte und zugleich auch finale Staffel bekannt gegeben. Die britisch-französische Koproduktion wird am 14. Dezember in die finale Staffel starten – und wer seine Inhalte lieber streamt, kann dann auch sofort die ganze Staffel sehen, wie Sky Atlantic ankündigte. "The Tunnel" ist die britisch-französische Adaption von "The Bridge" und ging 2013 erstmals auf Sendung. Auch das skandinavische Original wird in Großbritannien gesendet und steigt dort zur vierten Staffel, die ebenfalls die letzte sein wird, aufsteigen. Liefen die bisherigen Staffeln alle auf BBC Two, wird "The Bridge" nun sogar zu BBC Two umziehen. Wann "The Bridge" dort gezeigt wird, steht allerdings noch nicht fest. Für BBC Four ist der hausinterne Senderwechsel übrigens durchaus schmerzhaft: "The Bridge" war die erfolgreichste Serie des Senders. An der Produktion von "The Bridge" ist auch das ZDF beteiligt.

BBC
© BBC
"A Christmas Carol" ist einer der Weihnachtsklassiker schlechthin und wurde schon oft adaptiert. Nun nimmt sich erneut auch die BBC dem Klassiker von Charles Dickens an. Die Anstalt hat eine ganze Reihe mit Dickens-Adaptionen angekündigt, die eben mit "A Christmas Carol" beginnen wird. Für die Dickens-Reihe arbeitet die BBC mit Steven Knight und Tom Hardy zusammen. Steven Knight wird in "A Christmas Carl" den kaltherzigen Scrooge spielen. Ausgestrahlt wird der Film aber wohl erst an Weihnachten 2019. Insgesamt möchte die BBC mit Knight und Hardy drei Dickens-Romane adaptieren; um welche anderen zwei es sich handelt, ist allerdings noch nicht bekannt. Sicher ist dagegen schon jetzt, dass demnächst eine Adaption des preisgekrönten Romans "The Long Song" von Andrea Levy im Fernsehen laufen wird. Die BBC hat sich hieran die Rechte gesichert und wird die Geschichte über die letzten Tage der Sklaverei in Jamaika adaptieren. Um das Skript kümmert sich hier Sarah Williams.

Über den Autor

Marcel Pohlig lernte das Alphabet einst beim "Glücksrad", um später über das Fernsehen zu schreiben. Von 2011 bis Oktober 2018 verfasste er bei DWDL.de das UK-Update. Kann sich für gute Shows und Serien begeistern und mag es, wenn dabei die Liebe zum Detail nicht verloren geht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen