© Sky
UK-Update vom 18. April

Fellowes schreibt für Sky, "Grantchester" ohne Norton

 

"Downton Abbey" war einmal, historische Stoffe mag Julian Fellowes aber weiterhin. Nun schreibt er für Sky Atlantic eine neue Serie. Bei ITV wird sich James Norton derweil aus "Grantchester" verabschieden. Außerdem: Ruth Wilson spielt bald ihre eigene Großmutter.

von Marcel Pohlig
18.04.2018 - 12:23 Uhr

Julian Fellowes© DWDL.de
"Downton Abbey" war eine der erfolgreichsten britischen Serien der letzten Jahre und öffnete ihrem Schöpfer, Julian Fellowes, viele Türen, auch in Übersee.  Nun kehrt er mit einem neuen Projekt in die britische Heimat zurück. Für den Bezahlsender Sky Atlantic schreibt Fellowes gemeinsam mit Ian Kelly das Buch für die neue Serie "Five Arrows". In dem Projekt, das dem nach wie vor ungebrochenen Trend zur historischen Erzählung folgt, soll die Geschichte der Rothschilds vom Anfang bis hin zum Aufstieg zur einer der erfolgreichsten Bankierfamilien im Europa des 18. Jahrhunderts erzählt werden. Darsteller stehen noch keine Fest, wohl aber der Produktionspartner. "Five Arrows" soll von Jemima Khan über ihre neue Firma Instinct Productions gemeinsam mit der Firma hinter dem BBC/Netflix-Erfolg "Watership Down", 42, hergestellt werden.

Grantchester© ITV
Nicht ganz so weit in die Vergangenheit, sondern nur in die 1950er werden die Zuschauer der Serie "Grantchester" genommen, die bereits in drei Staffeln bei ITV gesendet wurde. Fans der Serie dürfen sich freuen: ITV hat in diesen Tagen eine vierte Staffel bestellt. Allerdings müssen sie sich auch umgewöhnen, denn James Norton wird der Serie nicht mehr lange erhalten bleiben. Seine Rolle, Reverand Sidney Chambers, wird sich in den neuen Folgen nämlich aus Grantchester verabschieden. Ein neuer Pfarrer soll aber noch eingeführt werden, wofür das Casting bereits läuft. Robson Green, der seit der ersten Staffel DI Georde Keating spielt, bleibt so oder so aber übrigens auch weiterhin an Bord. Gedreht werden die neuen Folgen bereits ab Juni in London, Cambridge und Grantchester, sodass auch die Ausstrahlung nicht lange auf sich warten lassen sollte. Wie viele Folgen entstehen, ist jedoch nicht bekannt. Ungewiss ist derzeit noch die Zukunft der Serie "Marcella", deren zweite Staffel in der letzten Woche endete. Der Drehbuchautor Hans Rosenfeldt hat bereits erklärt, eine dritte Staffel schreiben zu wollen. ITV konnte sich bislang aber noch nicht durchringen, die Verlängerung von "Marcella" offiziell zu machen.

Mrs Wilson© BBC
Die aus "Luther" bekannte Ruth Wilson wird unterdessen demnächst ihre eigene Großmutter spielen. BBC One verpflichtete die Schauspielerin für die neue, dreiteilige Miniserie "Mrs Wilson", die auf Basis echter Tagebuchaufzeichnungen von Anna Symon ("Indian Summers") geschrieben wird. "Mrs Wilson" spielt im London der 1940er bis 1960er Jahre und erzählt die Geschichte von Alison Wilson, die bis zum Tod ihres Mannes davon ausging, glücklich mit dem Autor Alexander Wilson verheiratet zu sein. Nach dem Tod tauchte dann aber eine andere Frau auf, die vorgab, die echte Mrs. Wilson zu sein. Alison Wilson tut daraufhin alles, um die Gültigkeit ihrer Ehe unter Beweis zu stellen – taucht damit aber ein in eine Welt voller düsterer Geheimnisse. Neben Ruth Wilson als Alison Wilson konnte BBC One für das Projekt auch Iain Glen ("Game of Thrones") gewinnen, der den Ehemann spielen wird. Mit an Bord sind außerdem Keeley Hawes ("Line of Duty"), Anupam Kehr und Fiona Shaw.

Channel 4© Channel 4
Viele Realityshows fanden zu Beginn des Jahrtausends den Weg auf den Bildschirm, darunter auch "Shipwrecked" aus der damals noch existenten Jugendschiene T4 von Channel 4. Jüngste Erfolge wie "Love Island" haben den Sender offenbar darin bestärkt, "Shipwrecked" wiederzubeleben. Die "Sun" will zumindest erfahren haben, dass man bei Channel 4 derzeit mit dem Gedanken spielt, "Shipwrecked" nochmals wiederzubeleben und im kommenden Jahr zurück ins Programm zu nehmen. "Shipwrecked" war in der Originalfassung, wie so viele Reality-Shows, als "soziales Experiment" angelegt und verfrachtete sechzehn Teilnehmer zwischen 18 und 24 Jahren auf eine Insel fernab der Heimat. Zwischen 2006 und 2009 wurde das Format schon einmal in einer neuen "Battle of the Islands"-Fassung wiederbelebt, wofür die Kandidaten in zwei Teams aufgeteilt wurden. Ende 2011 gab es auf dem Ableger E4 noch einmal eine Staffel mit dem ursprünglichen Konzept.

BBC Two© BBC Two
Jo Brand wechselte mit dem "Bake Off" zwar zu Channel 4 und präsentiert dort weiterhin den Ableger "An Extra Slice". Die Beziehung zur BBC hat das aber offensichtlich nicht verletzt. Im Sommer bekommt Brand dort nämlich eine neue Quizshow. "Britain's Best Junior Doctor" soll die erste Show im britischen Fernsehen sein, die sich alleine medizinischen Fragen widmet. In jeder Ausgabe treten acht Teams mit jeweils drei Jungärzten gegeneinander an. In fünf Runden müssen sie etwa Symptome diagnostizieren und Notfälle priorisieren. Jo Brand ist dabei gar keine so unpassende Moderatorin, arbeitete sie vor Beginn ihrer Comedykarriere doch als Krankenschwester für psychische Gesundheit. Vorsichtshalber stellt die BBC ihr mit Dr Helen Lawal aber auch eine Ärztin als Expertin an die Seite. Geplant sind zunächst fünf Folgen, die im Sommer auf BBC Two ausgestrahlt werden sollen.

Über den Autor

Marcel Pohlig lernte das Alphabet einst beim "Glücksrad", um später über das Fernsehen zu schreiben. Von 2011 bis Oktober 2018 verfasste er bei DWDL.de das UK-Update. Kann sich für gute Shows und Serien begeistern und mag es, wenn dabei die Liebe zum Detail nicht verloren geht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen