© Fox
UK-Update vom 5. Juni

ITV macht "The Masked Singer", BBC bestellt "The Wall"

 

Der US-Hit "The Masked Singer", der hierzulande bald bei ProSieben startet, wird auch in Großbritannien an den Start gehen. Dort hat sich jetzt ITV die Rechte gesichert. Die BBC versucht es derweil mit einer Adaption von "The Wall" am Samstagabend.

von Alexander Krei
05.06.2019 - 11:00 Uhr

The Masked Singer© Fox
In den USA entpuppte sich "The Masked Singer" in der zurückliegenden Saison als erfolgreichster Show-Neustart seit Jahren - kein Wunder, dass das eigentlich aus Südkorea stammende Format inzwischen auch in anderen Ländern begehrt ist. Jetzt soll die Musikshow auch nach Großbritannien kommen: ITV hat die Rechte an der Sendung erworben. Während ProSieben hierzulande noch in diesem Monat eine Adaption an den Start bringen wird, müssen sich die britischen Zuschauer noch in Geduld üben: Dort soll "The Masked Singer" erst im nächsten Jahr an den Start gehen. Geplant sind zunächst acht Folgen. In der Show schlüpfen Prominente in überdimensionale Kostüme und stellen anschließend anonym ihre Gesangsqualitäten unter Beweis. Die Zuschauer sowie ein Rate-Team, das ebenfalls Teil der Show ist, können dann Woche für Woche mitraten, wer sich wohl hinter den Masken verbirgt.


The Wall© NBC
Und noch eine bekannte Show kommt nach Großbritannien: BBC One plant eine Adaption der US-Quizshow "The Wall", die in Deutschland zuletzt im vergangenen Jahr bei RTL zu sehen war. Geplant sind sechs 45-minütige Folgen, deren Moderation "EastEnders"-Star Danny Dyer übernimmt. "Ich hatte nie den Wunsch, eine Gameshow zu moderieren, bis ich dieses Spiel gesehen habe", sagte Dyer. Gezeigt werden soll die Sendung, um deren Produktion sich die Endemol-Shine-Tochter Remarkable Television kümmert, auf einem Sendeplatz am Samstagabend. "The Wall" lief erstmals im Jahr 2016 beim US-Sender NBC und wurde inzwischen in 24 Länder rund um die Welt verkauft. In Deutschland liegt die Sendung derzeit allerdings auf Eis.

Kim Cattrall© Canadian Film Centre (CC BY-SA 2.0)
Ex-"Sex and the City"-Star Kim Cattrall ist in diesen Tagen gut im Geschäft. Für den US-Sender steht die Schauspielerin in der kommenden Saison in der neuen Serie "Filthy Rich" vor der Kamera und auch der britische UKTV-Comedysender Gold hat Cattrall jetzt für sich entdeckt. Dort wird sie in der von David Earl und Joe Wilkinson geschriebenen Comedyserie "The Cockfields" mitwirken, wie jetzt bekannt wurde. Allzu zeitaufwändig ist das Projekt nicht, denn geplant sind zunächst lediglich drei halbstündige Folgen, deren Produktion Yellow Door Productions übernimmt. Hinter dem Unternehmen steht die ehemalige Sky-Comedychefin Lucy Lumsden. Pete Thornton, der bei UKTV den Scripted-Bereich verantwortet, bezeichnet "The Cockfield" als "moderne Familien-Comedy". In der Serie geht es um ein Wochenende zu Hause, das von Stunde zu Stunde schlimmer wird.

ITV ab 2013© ITV
ITV verliert seine Entertainment-Chefin Siobhan Greene. Sie verlässt den Sender, um eine eigene Produktionsfirma an den Start zu bringen. Einem Bericht des Branchendienstes "Deadline" zufolge soll Greenes künftige Firma auf den Namen "110% Productions" hören und zusammen mit Denise O’Donoghue aufgebaut werden, die in der Vergangenheit bei ITV Studios tätig war. Noch bis September wird Siobhan Green dem Privatsender erhalten bleiben, zudem soll sie im nächsten Jahr auch als Executive Producer bei "Ant and Dec's Saturday Night Takeaway" fungieren. Ihre Nachfolge bei ITV ist indes bereits geklärt: Katie Rawcliffe, bislang Creative Director bei ITV Studios, soll neue Entertainment-Chefin werden.

Love Island© ITV
Ungeachtet der jüngsten Kontroversen um das Format ist "Love Island" mit einer Rekord-Reichweite in die fünfte Staffel gestartet. Die ITV2-Show verzeichnete am Montag im Schnitt 3,3 Millionen Zuschauern und damit rund zehn Prozent mehr als beim Staffel-Auftakt vor einem Jahr. Darüber hinaus zählte ITV im Livestream zusätzlich weitere 488.000 Zuschauer. Vor allem bei den jüngeren Zuschauern kommt "Love Island" weiter bestens an: Bei den 16- bis 24-Jährigen verbuchte die Realityshow starke 59 Prozent Marktanteil, was die Show in dieser Gruppe zur bislang meistgesehenen Sendung des Jahres in Großbritannien macht. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen