© ITV
US-Update vom 24. Juli

Klage gegen Fox-News-Moderatoren, "Love Island" ohne Insel

 

Bei Fox News gibt's schon den nächsten Skandal um sexuelle Belästigung, CBS wagt sich bereits im August an "Love Island" - aber ohne Insel, Julia Roberts und Denzel Washington drehen für Netflix und Corona wird Thema u.a. bei "Grey's Anatomy"

von Regine Pfaff, Uwe Mantel
24.07.2020 - 11:22 Uhr

NetflixMehr als ein Vierteljahrhundert ist es her, dass sich Julia Roberts und Denzel Washington vor der Kamera begegnet sind. Netflix bringt sie nun wieder zusammen und zwar für einen Film. Nachdem sie sich zuletzt im Jahr 1993 in der audiovisuellen Aufarbeitung zu John Grishams Justizthriller "Die Akte" zusammentaten, geht es in "Leave the World Behind" für Netflix auf einen Wochenendtrip zweier einander unbekannter Familien. Dieser endet jedoch im Chaos. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Roman von Rumaan Alam, der erst im Herbst veröffentlicht wird. Das Drehbuch verantworten wird Sam Esmail ("Mr. Robot"), der auch auf dem Regiestuhl Platz nehmen soll.

Apple TV+Zwei Streamingportale - zwei neue Serien. Zum einen hat Apple eine Serie von und mit Elisabeth Moss bestellt zum anderen bedient sich Amazon an der Adaption zur Graphic Novel "Paper Girls". Emmypreisträgerin Moss macht sich zusammen mit der Produktionsfirma von Leonardo DiCaprio für Apple TV+ an die Adaption zum Buch "The Shining Girls" von Lauren Beukes. In der als "Shining Girls" betitelten und bestellten Serie geht es um eine Frau in Chicago zur Zeit der Großen Depression. Diese überlebt einen brutalen Überfall und jagt fortan den Täter. Das Problem ist, dass sie an einer Art Realitätsverlust infolge des Angriffs leidet. Nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft geht es bei der Amazon-Serie "Paper Girls". Vier junge Mädchen geraten nach Halloween 1988 in einen Krieg von Zeitreisenden und begegnen dadurch auch zukünftigen Versionen ihrer selbst.

HBO LogoKomikerin und Sängerin Bridget Everett bekommt bei HBO eine eigene Serie, die an ihr Leben angelehnt ist. Die Dame stammt aus Kansas, wo auch die Serie "Somebody Somewhere" mit ihr angesiedelt ist. Und worum geht es in der Comedy? Oberflächlich fügt sich die Protagonistin zwar gut in den Kosmos vor Ort ein, in ihr dominieren jedoch Widersprüche und Zweifel hinsichtlich der Gemeinschaft. Halt findet die von Everett gespielte Sam jedoch im Gesang. Damit begibt sie sich auf eine Reise zu sich selbst und findet gleichzeitig weitere Gleichgesinnte. Noch nicht bestellt, aber in Planung ist ein Reboot zur Serie "In Treatment", die nach 100 Folgen im Jahr 2010 bei HBO ihren Abschluss fand. Ideal ist in dem Fall die Serienanlage angesichts der COVID-19-Herausforderungen: Therapeut trifft Klient im Zweiergespräche auf Abstand. Das war so gesehen auch damals schon so.

EmpireAm 21. April lief die letzte Folge der sechs Staffeln umfassenden Fox-Serie "Empire". Dass das Universum in einem Spinoff weitergeführt wird, war dabei immer eine Option. Taraji P. Henson nähert sich der Idee weiter und arbeitet an einer Serie über den Charakter Loretha "Cookie" Lyon. Die Chancen stehen laut amerikanischen Branchendiensten gut, dass Cookie also ihre eigene Serie bekommt. Bei ABC tun sich derweil zwei prominente Namen zusammen und zwar Eva Longoria und Forest Whitaker. Diese wollen zusammen eine Adaption zum Roman "Chicano" von Richard Vasquez auf den Bildschirm bringen. Dabei handelt es sich um eine Mehrgenerationengeschichte einer mexikanisch-amerikanischen Familie und die Realisierung des amerikanischen Traums. Einen Traum verfolgte auch Hillary Clinton: amerikanische Präsidentin werden. Doch das scheiterte, wie wir alle wissen. Was passiert wäre, hätte Hillary Rodham Bill Clinton gar nicht erst geehelicht, will Hulu in "Rodham" vorführen. Das Projekt mit dem Gedankenexperiment einer alternativen Geschichtsschreibung befindet sich in der Entwicklung.

TheCWDie Kurzgeschichte "Die Offenbarungen der 'Becka Paulson'" von Stephen King aus dem Jahr 1984 könnte bei The CW zur Serie werden. Damit würde sich The CW in die lange Liste derer einreihen, die sich gerade einen King-Text zur Brust nehmen und anders verpacken wollen, oder die bereits damit fertig sind. In "The Revelations of 'Becka Paulson'" geht es wenig überraschend um eine Becka Paulson, die sich versehentlich mit der Pistole ihres Mannes sichtbar in die Stirn schießt. Danach glaubt sie, von Jesus auserwählt worden zu sein, ihr eigenes Leben und das ihres Umfelds neu sortieren zu müssen. Unter anderem erfährt sie vom sprechenden Jesusbild über dem Fernseher, dass ihr Mann eine Affäre mit einer Kollegin hat. Eine Affäre hat der im Zentrum stehende Danny bei der sich für Quibi in der Entwicklung befindenden Produktion "137 Things My Wife Hates About Me" auf den ersten Blick zwar nicht. Dennoch hasst ihn seine Frau Holly. Immerhin steht sein Name auf der Liste mit den 137 hassenswerten Dingen: Eine Liebesgeschichte mit viel Hass und den Versuchen des männlichen Parts, die Liste kleiner zu kriegen.

Love IslandWährend ITV in Großbritannien die nächste Staffel von "Love Island" auf 2021 verschoben hat und RTLzwei in Deutschland noch keine Details zur nach wie vor für Herbst geplanten Fortsetzung der Datingshow bekannt gegeben hat, hat CBS in den USA nun schon Nägel mit Köpfen gemacht. Noch im August soll es dort weiter gehen. Doch während man im vergangenen Jahr die "Islander" noch auf die Fidschi-Inseln verfrachtete, dreht man nun - ähnlich wie beispielsweise hierzulande beim "Sommerhaus der Stars" - einfach im eigenen Land. "Love Island" 2020 findet in den USA in Las Vegas im Cromwell-Hotel statt, wie zuerst Vulture berichtete. Das Hotel hat nach der Corona-Krise bislang nicht wiedereröffnet - und eignet sich schon allein wegen seiner Eigenschaft als Hotel. Denn alle an der Produktion beteiligten müssen in Quarantäne - im Vorfeld und während der gesamten Produktionsdauer.

Die SimpsonsWährend die Wiederaufnahme der Dreharbeiten bei Real-Life-Serien in den USA weiterhin auf sich warten lässt, können Animationsserien ja auch weiterhin aus dem Home-Office heraus produziert werden. Fox wil daher seinen Animations-Block auch ohne große Verzögerung am 27. September an den Start bringen. Dann wird's ein Wiedersehen geben mit den "Simpsons", "Family Guy", "Bob's Burgers" und "Bless the Harts". Fox plant - anders als andere Networks - nicht, noch weitere Serien im Herbst auf den Bildschirm zurück zu bringen. Unterdessen hegt man Pläne, mit der Produktion von MasterChef im Oktober fortzufahren. Die Dreharbeiten zur elften Staffel waren im März unterbrochen worden.

Grey's AnatomyIn Sachen Corona-Pandemie stellt sich für Serienmacher ja derzeit außerdem die Frage: Soll man sie im Fiktionalen thematisieren oder nicht? Im Falle der beiden Medical-Serien "Grey's Anatomy" und "The Resident" (hierzulande als "Atlanta Medical" zu sehen), haben sich die Macher für ein klares "ja" entschieden. "Grey's Anatomy"-Executive Producerin Krista Vernoff sagte, dass man in einer aktuell produzierten Ärzteserie dieses bestimmende Thema nicht außen vor lassen könne. Derzeit würden sich Autoren schon mit echten Ärzte dazu austauschen. "The Resident"-Co-Schöpferin Amy Holden Jones gab schon weitere Details: "Zum Auftakt beschäftigen wir uns mit den frühen Tagen des Ausbruchs und konzentrieren uns auf die Auswirkungen, die das auf die Ärzte und Krankenschwestern hat. Langfristig werden die Nachwirkungen von Covid-19 leider weiterbestehen, selbst wenn wir einen Impfstoff haben. Wir werden da sein, um auch das zu zeigen."

Fox NewsRoger Ailes und Bill O'Reilly sollten nach Aussagen des rechtskonservativen und Trump nahen Senders Fox News angeblich Einzelfälle sein. Beide sahen sich den Vorwürfen sexueller Belästigung und Nötigung ausgesetzt und wurden entlassen. Doch zum Abschied gab es kurioserweise für beide sogar noch eine Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe vom Sender, was nicht gerade von notwendiger Distanzierung zeugt. Zur These der Ausnahmefälle passt zudem wenig, dass zwei ehemalige Mitarbeiterinnen zum Wochenstart vor dem Bundesgerichtshof in Manhattan Klage gegen mehrere ranghohe Moderatoren des Senders eingereicht haben. Der Vorwurf: sexuelle Nötigung und Vergewaltigung. Die ehemalige Produktionsassistentin Jennifer Eckhart wirft dem mittlerweile entlassenen Ed Henry vor, "sadistische Handlungen" an ihr vollzogen zu haben. Ihre Ex-Kollegin Cathy Areu wirft mindestens vier Männern von Fox News vor, sexuell belästigt worden zu sein. Neben Ed Henry sind unter andeem die bekannten Moderatoren Tucker Carlson, Sean Hannity und Howard Kurtz angeklagt. Und Fox News? Dort will man angeblich mit einer unabhängigen Untersuchung zum Schluss gekommen sein, dass die Anschuldigungen gegen aktuelle Mitarbeiter von Fox News haltlos seien.

Abgesetzt oder verlängert

"Briarpatch": Eigentlich war Allegra Dill (Rosario Dawson) in ihre Heimatstadt in Texas zurückgekehrt, um den Mord an ihrer Schwester aufzuklären. Doch was mit der Suche nach dem Killer begann, sollte in einem Kampf gegen die ganze Stadt enden. Den Kampf bei USA Network wird sie jedoch nicht mehr gewinnen, denn der Sender hat die Serie von Andy Greenwald nach nur einer Staffel eingestellt.

"Perry Mason": Die Neuauflage mit dem weltbekannten Strafverteidiger Perry Mason geht bei HBO in eine zweite Runde. Ursprünglich sollte Robert Downey Jr. in der als Vorgeschichte zur alten CBS-Serie angelegten Serie in die Rolle des privaten Ermittlers schlüpfen, tobte sich dann aber auf dem Posten des Produzenten aus. Dies bleibt natürlich auch so und Matthew Rhys ("The Americans") macht regulär als Perry Mason weiter.

"Sweet Magnolias": Die erste Staffel endete mit einem Cliffhanger. Die gute Nachricht: an der Auflösung kann gearbeitet werden, denn Netflix hat eine zweite Staffel über die Frauenfreundschaft in den Südstaaten geordert.

"The Boys": Superhelden, die ihre Kräfte missbrauchen und auf der Seite des Bösen sind - das geht bei Amazon mit einer dritten Staffel weiter. Doch damit nicht genug, Staffel zwei wird am 4. September Premiere feiern und erhält eine Sendung im Anschluss mit dem Titel "Prime Rewind: Inside The Boys".

US-Quoten-Update

Rachel MaddowMary Trump hat mit dem Buch über ihren Onkel Donald nicht nur einen wahren Bestseller in Buchform herausgebracht, das sich binnen eines Tages schon über eine Million Mal verkauft hat, sondern bescherte auch dem Nachrichtensender MSNBC hervorragende Quoten. Dort war sie nämlich in der "Rachel Maddow Show" zu Gast und bescherte dem Format prompt neue Allzeit-Rekorde: Die Zuschauerzahl schoss auf 5,2 Millionen nach oben - damit war es auch die meistgesehene Sendung des gesamten US-Fernsehens an diesem Tag. In der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen reichte es immerhin zu einem Rating von 0,4 Prozent - auch hier gilt: In der heutigen Zeit erreichen auch die Networks häufig nicht mehr.

30 Rock - ReunionZur herben Quotenenttäuschung wurde unterdessen das "30 Rock"-Reunion-Special bei NBC. Gerade mal gut 880.000 Zuschauer sahen die 30-minütige Sendung am Donnerstagabend, in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen wurde ein Rating von nur 0,2 Prozent erzielt. Das kommt nicht von ungefähr: Weil NBC darin vor allem Werbung für seinen neuen Streamingdienst Peacock machte, verweigerte ein Großteil der Affiliate-Stationen, die in lokalen Märkten abends normalerweise NBC übertragen, kurzerhand die Ausstrahlung - schließlich schafft NBC hier gerade Konkurrenz zu seinen bisherigen Partnern. Nur in etwas mehr als 40 Prozent der Märkte war die Sendung somit überhaupt zu empfangen. Doch selbst gemessen daran war es ein ziemlich dürftiges Ergebnis für Tina Fey & Co.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Top10 Zuschauer gesamt

Meistgesehene Sendungen vom 30.07. - 05.08.

60 Minutes 7,13 Mio.
America's Got Talent 6,16 Mio.
World of Dance 3,80 Mio.
The Titan Games 3,66 Mio.
Big Brother 3,65 Mio.
Tough as Nails 3,64 Mio.
United we fall 3,27 Mio.
The Greatest #AtHome Videos 3,26 Mio.
Holey Moley 2,91 Mio.
To Tell The Truth 2,91 Mio.

Top10 Zielgruppe 18-49 Jahre

Meistgesehene Sendungen vom 30.07. - 05.08.

Rating
Big Brother 1,0 %
NBA Basketball 0,9 %
America's Got Talent 0,8 %
World of Dance 0,7 %
The Titan Games 0,7 %
60 Minutes 0,6 %
Tough as Nails 0,5 %
United we fall 0,5 %
Holey Moley 0,5 %
To Tell The Truth 0,5 %